Snowboarderin Ramona Hofmeister bezwingt Olympiasiegerin

Ramona Hofmeister (links) und Ester Ledecka feiern nach dem Finale

Weltcup in Bad Gastein

Snowboarderin Ramona Hofmeister bezwingt Olympiasiegerin

Snowboarderin Ramona Hofmeister hat ihre Siegesserie fortgesetzt und in Bad Gastein den vierten Weltcup in Folge gewonnen. Im Finale bezwang sie Doppel-Olympiasiegerin Ester Ledecka. Bei den Herren fuhr Stefan Baumeister aufs Podest.

Die 23-jährige Hofmeister setzte sich im Parallel-Slalom-Finale gegen Doppel-Olympiasiegerin Ester Ledecka durch. Insgesamt feierte Hofmeister in Bad Gastein den achten Weltcuperfolg ihrer Karriere. Finalkontrahentin Ledecka war die bisherige Saison im Ski-alpin-Weltcup an den Start gegangen, das Rennen in Bad Gastein war ihr erster Snowboard-Weltcup in diesem Winter.

"Langsam fehlen mir die Worte. Wahnsinn. Heute war es nicht leicht zu fahren. Bei der Besichtigung dachte ich: 'Erst mal safe runterfahren'. Im Rennen habe ich dann gemerkt, dass was gehen könnte", sagte Hofmeister: "Und das Finale gegen Ester war mein Traumfinale. Ich brauche noch ein bisschen, bis ich das realisiere."

Langenhorst knapp am Podest vorbei

Hofmeister hatte zuletzt die Parallel-Riesenslaloms in Scuol in der Schweiz, im italienischen Cortina d'Ampezzo und in Bannoje in Russland gewonnen. Carolin Langenhorst verpasste das Podium knapp, im kleinen Finale unterlag die Bischofswiesenerin Julie Zogg aus der Schweiz (+0,12) und wurde Vierte.

Baumeister auf dem Podest

Bei den Männern fuhr Stefan Baumeister (Aising-Pang) auf den dritten Platz und feierte damit die beste Platzierung des Winters. Im kleinen Finale setzte sich der 26-Jährige gegen den Italiener Roland Fischnaller (+0,41) durch und verhinderte damit ein italienisches Podium. Den Tagessieg sicherte sich Daniele Bagozza vor seinem Landsmann Maurizio Bormolini.

beb/sid | Stand: 14.01.2020, 21:20

Darstellung: