Karl Geiger enttäuscht nach seinem Sprung beim Skifliegen in Oberstdorf

Skifliegen | Weltcup

Slowene gewinnt Planica-Quali - Geiger hinter Kobayashi

Stand: 24.03.2022, 16:22 Uhr

Karl Geiger hat im Kampf um den Gesamt-Weltcup kein zusätzliches Selbstvertrauen tanken können. Der Quali-Sieg in Planica ging an einen der Heim-Springer.

Die Slowenen haben am Donnerstag (24.03.2022) die Qualifikation für den Skiflug-Heim-Weltcup in Planica dominiert. Anze Lanisek (233 Meter) siegte vor Timi Zajc (235,5 Meter). Dritter wurde der Norweger Johann Andre Forfang (225,5 Meter). Als bester Deutscher kam Constantin Schmid mit 230 Metern auf Rang zwölf.

Sieben Springer über 230 Meter - Schmid: "Extrem happy"

Für Schmid erklang dabei wie für sechs weitere Springer, die die 230-Meter-Marke knackten, das Planica-Lied. Und nicht nur deshalb strahlte der Oberaudorfer im Auslauf: "Ich bin extrem happy. Ich habe gleich im ersten Trainingssprung ein gutes Gefühl aufgebaut. Das habe ich jetzt noch verbessert. Ich bin mit der Quali zufrieden und kann beruhigt in den Wettkampf starten", sagte der 22-Jährige und lachte: "An solchen Tagen macht es Spaß."

Geiger landet hinter Kobayashi

Karl Geiger war dagegen nicht ganz zufrieden. Der Skiflug-Weltmeister von 2021 hat im Duell um den Weltcup-Gesamtsieg der Skispringer gegen den Japaner Ryoyu Kobayashi noch nicht vorlegen können. In der Qualifikation flog der Oberstdorfer mit 219 Metern auf Rang 17. Weltcup-Spitzenreiter Kobayashi wurde mit 224 Metern Elfter. Die Quali hat aber noch keine Auswirkung auf den 66-Punkte-Rückstand von Geiger in der Gesamtwertung, da hier keine Punkte vergeben werden.

Historie: Als in Planica fünf Weltrekorde aufgestellt wurden

Sportschau 24.03.2022 02:13 Min. Verfügbar bis 24.03.2023 Das Erste

Geiger: "Sonst ist es schön"

"Es hat mir in Planica wieder megaviel Spaß gemacht. Ich mag das hier. Der Quali-Sprung war noch nicht das Ideale, aber sonst ist es schön", sagte Geiger nach seinem Sprung und ergänzte: "Ich rege mich nicht mehr auf über irgendwas, sondern genieße die letzten paar Tage."

Deutsches Quintett dabei

Neben Schmid und Geiger erreichten das Springen der besten 40 am Freitag ebenfalls Markus Eisenbichler (218,5 Meter), Andreas Wellinger (221,5 Meter) und Severin Freund (207 Meter) als 18., 30. und 34. Damit geht ein Quintett von Bundestrainer Stefan Horngacher in den Wettkampf, der Freitag ab 14 Uhr startet.

Leyhe verpasst Freitag-Springen

Stephan Leyhe ist dagegen nicht dabei. Als 41. mit 204,5 Metern verpasste er das Freitag-Springen um 2,1 Punkte.

Die gesamte Skiflug-Qualifikation in Planica

Sportschau 24.03.2022 01:26:20 Std. Verfügbar bis 25.03.2023 Das Erste

Quali von Vormittag nach hinten geschoben

Die eigentlich für Donnerstagvormittag geplante Qualifikation musste auf den Nachmittag verschoben werden, weil es bei Temperaturen von mehr als 15 Grad Celsius Probleme mit der Anlaufspur gegeben hatte. Der sich durch die hohen Temperaturen auf der Eisspur bildende Wasserfilm wurde zur Gefahr für die Springer - weshalb die Quali nach hinten geschoben wurde.

Darstellung: