Althaus beste deutsche Skispringerin in Japan

Skispringen - Althaus bei Pinkelnig-Sieg beste DSV-Athletin Sportschau 12.01.2020 12:04 Min. Verfügbar bis 12.01.2021 Das Erste

Sapporo

Althaus beste deutsche Skispringerin in Japan

Für die deutschen Skispringerinnen verläuft die Japan-Tournee bislang nicht wie erhofft. Auch beim zweiten Springen in Sapporo schaffte es keine in Podestnähe. Den Sieg holte sich erneut eine Österreicherin.

Die deutschen Skispringerinnen haben beim Weltcup in Sapporo die Podestplätze klar verpasst. Nach Platz sieben am Vortag war die Olympia-Zweite Katharina Althaus (Oberstdorf) beim zweiten Wettbewerb in Japan am Sonntag als Zwölfte erneut beste Deutsche. Direkt hinter ihr platzierten sich Luisa Görlich (Lauscha) und Juliane Seyfarth (Ruhla). Selina Freitag (Aue) als 20. und Svenja Würth (Baiersbronn) als 25. schafften es ebenfalls noch in die Punkte. "Die beiden Arrivierten, die noch übrig sind, da ist es momentan ein bisschen schwierig", sagte Bundestrainer Andreas Bauer. "Es fehlt die Leichtigkeit, so dass es leichter von der Hand geht. Man denkt zu viel nach, das ist wie bei einem Torjäger in der Bundesliga."

Tagessieg erneut an Österreich

Eva Pinkelnig

Der Tagessieg ging wie bereits am Samstag an Österreich. Eva Pinkelnig setzte sich mit Sprüngen auf 135,5 und 130 Meter vor der  im Gesamtweltcup führenden Maren Lundby (Norwegen) durch. Die Olympiasiegerin konnte sich mit einem Schanzenrekord von 139,5 Metern "trösten". Dritte wurde Daniela Iraschko-Stolz (Österreich). "Es ist ein tolles Gefühl hier zu gewinnen. Ich hatte große Sprünge heute. Ich bin richtig happy mit meinen Resultaten. Es ist mein erster Weltcup-Sieg", jubelte die 31-jährige Tagessiegerin.

Am Vortag hatte mit Marita Kramer ebenfalls eine Österreicherin triumphiert. Für die 18-Jährige war es der erste Weltcupsieg der Karriere. Am Sonntag kam sie auf den achten Rang.

red/sid/dpa | Stand: 12.01.2020, 08:45

Darstellung: