Langlauf: Hennig und Notz verpassen knapp die Top Ten

Katharina Henning

Langlauf - Weltcup in Davos

Langlauf: Hennig und Notz verpassen knapp die Top Ten

Die deutschen Langläufer haben beim Weltcup in Davos auch im Distanzrennen das Fehlen von Norwegen, Schweden und Finnland nicht nutzen können. Zwei konnten zumindest an den Top Ten kratzen.

Katharina Hennig ist über zehn Kilometer in der freien Technik auf den elften Platz gelaufen. Deutschlands bester Distanzläuferin fehlten im Ziel 1:04,9 Minuten auf die Siegerin Rosie Brennan aus den USA. Die Plätze zwei und drei gingen an Julia Stupak (Russland) und Hailey Swirbul (USA).

Brennan übernimmt Gelb

In Abwesenheit der Top-Teams aus Norwegen, Schweden und Finnland holte sich Brennan den zweiten Weltcup-Sieg ihrer Karriere. Bereits am Vortag hatte sie den Sprint gewonnen. Am Sonntag (13.12.2020) setzte die 32-Jährige von Beginn an die Bestzeiten und baute ihren Vorsprung auf die Zweitplatzierte bis zum Ziel auf 34 Sekunden aus.

Mit ihrem Sieg übernimmt Brennan auch das Gelbe Trikot der Gesamtweltcup-Führenden von Therese Johaug (Norwegen).

Drei weitere Deutsche in den Punkten

Pia Fink, Julia Preußger und Sofie Krehl holten auf den Rängen 20, 21 und 29 noch Weltcup-Punkte. Antonia Fräbel und Nadine Herrmann wurden 31. bzw. 34.

Auch Notz auf Platz elf

Bei den Männern sorgte Florian Notz für das beste Resultat aus deutscher Sicht. Der 28-Jährige lief über 15 Kilometer in der freien Technik auf den elften Platz. Notz, der seine Stärken vor allem in Massenstartrennen hat, lief von Beginn an ein ordentliches Rennen. Am Ende lag er 1:07,7 Minuten hinter dem Sieger Alexander Bolschunow aus Russland zurück.

Russischer Vierfach-Sieg bei den Männern

Bolschunow dominierte wie zuvor Brennan bei den Frauen das Feld nach Belieben und verwies seine Landsleute Andrej Melnitschenko (+32,2 Sekunden) und Artjom Malzew (+39,5 Sekunden) auf die Plätze. Iwan Jakimuschkin, Denis Spizow und Alexej Tscherwotkin komplettierten auf den Rängen 4, 9 und 10 die russische Vormachtstellung .

Drei weitere Deutsche sammelten noch Weltcup-Punkte. Friedrich Mroch wurde 22., Lucas Bögl 23. und Andreas Katz 27. Am kommenden Wochenende treffen sich die Langläufer zum Sprint-Wochenende in Dresden. Die Skandinavier haben auch für die Rennen in der sächsischen Landeshauptstadt abgesagt.

Stand: 13.12.2020, 11:58

Darstellung: