Charlotte Kalla, Cross Country

Skilanglauf | Weltcup

Langlauf-Olympiasiegerin Kalla beendet Karriere

Stand: 23.03.2022, 11:02 Uhr

Nach Therese Johaug und Marit Björgen tritt mit Charlotte Kalla die dritte Langlauf-Dominatorin des vergangenen Jahrzehnts zurück. In dieser Woche ist die Schwedin aber noch am Start.

Die kommende Skilanglauf-Saison findet ohne eine der dominierenden Sportlerinnen der vergangenen Jahre statt. Die Schwedin Charlotte Kalla beendet ihre Karriere. Das gab die 34-Jährige auf Instagram bekannt.

"Die Neugier überwog"

"Es war keine leichte Entscheidung, aber am Ende überwog die Neugier auf das Leben außerhalb des Leistungssports", schrieb Kalla in den sozialen Medien. "Vermissen werde ich aber den Kick, in Top-Form zu sein." Kalla hatte in ihrer Karriere drei Olympia-Goldmedaillen geholt und stand achtmal auf dem Podest. Bei Olympia lief sie 2010 über 10 Kilometer Freistil, 2014 mit der Staffel und 2018 im Skiathlon zu Gold. Zudem gewann sie drei Weltmeistertitel und 13 WM-Medaillen.

22 Medaillen bei Großereignissen

In 266 Weltcup-Rennen feierte sie zwölf Siege und 59 Podestplätze. Insgesamt holte sie bei Großereignissen 22 Medaillen. Ihr letztes Weltcup-Podest in einem Einzelrennen datiert von Dezember 2018. Bei der Olympia-Bronzestaffel Schwedens in diesem Jahr gehörte sie nicht zum Medaillen-Quartett.

Letzte Starts bei schwedischen Meisterschaften

Ihre letzten Rennen will Kalla bei den schwedischen Meisterschaften in dieser Woche bestreiten. Mit der 34-Jährigen tritt die letzte aus dem dominierenden Frauen-Trio des vergangenen Jahrzehnts zurück. Zuvor war im März bereits die Norwegerin Therese Johaug zurückgetreten. Bereits 2018 hatte mit Marit Björgen ein weiterer norwegischer Top-Star ihre Karriere beendet.

Quelle: dh/sid

Darstellung: