Der Deutsche Leon Vockensperger

Snowboard | Freestyle

Gesundwerden statt Gesamtweltcup - Freestyler Vockensperger fehlt bei Saisonfinale

Stand: 23.03.2022, 11:34 Uhr

Eigentlich wollte Leon Vockensperger die Große Kristallkugel im Slopestyle angreifen. Daraus wird nichts. Der Freestyler verletzte sich an der Schulter.

Wegen einer Schulterverletzung kann Freestyle-Snowboarder Leon Vockensperger am letzten Saison-Wochenende nicht mehr in den Kampf um die Weltcup-Gesamtwertung eingreifen. Der 22-Jährige zog sich bei einem Sturz im Training im österreichischen Flachauwinkl eine Schultereckgelenkssprengung zu und kann mehrere Wochen nicht trainieren.

Vockensperger: "Das tut richtig weh"

Wie das deutsche Snowboard-Team am Mittwoch (23.03.2022) mitteilte, muss sich der Gesamtweltcup-Zweite Vockensperger einer Operation unterziehen. "Das tut richtig weh. Ich wollte beim Saisonfinale meine beste Leistung zeigen. Sich einzugestehen, dass es nicht mehr in meiner Hand liegt, wie es am Ende ausgeht, ist frustrierend. Mein nächstes Ziel lautet jetzt - statt Gesamtweltcup - Gesundwerden", wird Vockensperger in der Mitteilung des Verbandes zitiert.

Slopestyle-Finale im Sportschau-Livestream

Das Saisonfinale bestreiten die Freestyle-Snowboarder am Wochenende im Schweizerischen Silvaplana. Dort geht es in der Disziplin Slopestyle am Freitag (25.03.2022) in die Qualifikation, die Finals am Sonntag (27.03.2022) gibt es ab 12 Uhr im Sportschau-Livestream. Aus dem deutschen Team ist ein Trio am Start: Annika Morgan (SC Miesbach), Noah Vicktor und der Drittplatzierte des letzten Weltcups, Leon Gütl (beide WSV Bischofswiesen).

Quelle: dh/pm

Darstellung: