Skicrosser Wilmsmann stark im Kurs

Skicrossfinale in Val Thorens - die Zusammenfassung Sportschau 20.12.2020 06:58 Min. Verfügbar bis 20.12.2021 Das Erste

Weltcup in Val Thorens

Skicrosser Wilmsmann stark im Kurs

Florian Wilmsmann hat sich beim Skicrossfinale in Val Thorens einen Podestplatz erkämpft. Der Sieg ging an einen Franzosen. Bei den Frauen zeigte wieder eine Schweizerin die beste Performance.

Im französischen Val Thorens jagten die weltbesten Skicrosser durch den Kurs, um Weltcup-Punkte zu sammeln. DSV-Athlet Florian Wilmsmann, der beste deutsche Skicrosser der vergangenen Saison, hatte am Sonntag die Chance ganz vorne zu landen. Im Finale traf er auf die Franzosen Jean Frederic Chapuis, Jonathan Midol und den Kanadier Reece Howden. Willmsmann kämpfte und konnte als Dritter aufs Podest fahren. Der Sieg ging an Midol. Howden wurde Zweiter.

Für Wilmsmanns Teamkollegen Renn Comel war dagegen schon im Viertelfinale Schluss gewesen. Tobias Müller schied im Achtel-, Niklas Bachleitner im Sechszehnterlfinale aus.

Smith fährt nächsten Sieg ein - Edebo stürzt

Bei den Frauen ging der Sieg ging an die aktuell schnellste Skicrosserin Fanny Smith, die am besten vom Start weg und durch den Kurs kam. "Ich bin sehr happy", freute sich die Schweizerin. Die Französin Jade Grillet Aubert setzte sich als Zweite vor der Kanadierin Marielle Thomson durch.

Für die einzige DSV-Starterin Daniela Maier kam das vorzeitige Aus im Viertelfinale. Im kleinen Finale überschattete noch ein schwerer Sturz der Schwedin Alexandra Edebo, die beim Weltcupauftakt schon einen Sieg feiern konnte, das Rennen. Edebo wurde mit einem Rettungsschlitten abtransportiert. Eine Diagnose gab es zunächst nicht.

Nächste Chance für DSV-Starter am Montag

Die Entscheidungen vom Samstag sollen am Montag ab 11.15 Uhr nachgeholt werden. Dann wollen sich die deutschen Starter mit vorderen Plätzen zurückmelden. Wir sind auf YouTube und sportschau.de wieder mit dabei.

mla | Stand: 20.12.2020, 14:00

Darstellung: