Bö gewinnt überlegen den Biathlon-Sprint

Johannes Thingnes Bö

Weltcup in Kontiolahti

Bö gewinnt überlegen den Biathlon-Sprint

Johannes Thingnes Bö hat beim Weltcup in Kontiolahti seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Der norwegische Gesamtweltcupsieger triumphierte ohne Schießfehler überlegen im Sprint.

Beim Saisonauftakt am Samstag musste sich Bö noch seinem Landsmann Sturla Holm Laegreid geschlagen geben. Im Sprint stellte Bö am Sonntag (29.11.2020) dann aber die gewohnten Kräfteverhältnisse wieder her.

Der Gesamtweltcupsieger der vergangenen Saison feierte einen souveränen Sieg mit deutlichem Vorsprung von 44,1 Sekunden vor den Schweden Sebastian Samuelsson (ein Fehler) und Martin Ponsiluoma (ein Fehler, +47,9 Sekunden).

Biathlon - Bö im Sprint nicht zu schlagen Sportschau 29.11.2020 01:39 Min. Verfügbar bis 29.11.2021 Das Erste

Bö kontrolliert das Rennen nach Belieben

Anders als im Einzelrennen blieb Bö diesmal ohne Schießfehler. Er nahm sich ungewöhnlich viel Zeit für die beiden Fünfer-Serien.

Peiffer: "Ein solides Rennen"

Sportschau 29.11.2020 00:19 Min. Verfügbar bis 29.11.2021 ARD


Da der Norweger zudem zu den stärksten Langläufern im Feld zählt, war eigentlich schon nach dem zweiten fehlerfreien Schießen klar, dass er einem sicheren Sieg entgegenlaufen würde.

Deutsche Biathleten nicht fehlerfrei

Als 13. Starter musste Bö zwar lange warten, bis alle 101 Biathleten im Ziel waren. Doch sein Sieg stand praktisch schon mit dem eigenen Zieleinlauf fest - zu souverän und schnell war er für den Rest des Feldes an diesem Tag unterwegs. Selbst eine Strafrunde hätte er sich erlauben können.

Die Skijäger des Deutschen Skiverbands (DSV) blieben wie schon am Vortag nicht ohne Schießfehler und vergaben dadurch mögliche Spitzenplätze.

Peiffer und Lesser in den Top Ten

Arnd Peiffer brachte sich mit einem Schießfehler und der daraus resultierenden Strafrunde um einen möglichen Podestplatz, genauso wie Erik Lesser: Der Drittplatzierte des Einzelrennens patzte beim zehnten, letzten Schuss und war dadurch wie Peiffer ohne Chance auf Rang eins, zwei oder drei.

"Es war ein solides Rennen, aber solide reicht eben nicht", bilanzierte Peiffer. Sein Fehler beim Stehendanschlag ärgerte ihn extrem. Johannes Kühn, ebenfalls mit einer Strafrunde, wäre auch ohne Fehler nicht in die Nähe der Podestplätze gekommen, landete aber immerhin in den Top 30.

Roman Rees und Lucas Fratzscher (jeweils zwei Fehler) verpassten diese, genau wie Ex-Weltmeister Benedikt Doll, bei dem es in dieser Saison am Schießstand noch überhaupt nicht läuft: Er ließ drei der zehn Scheiben stehen.

beb/ibu | Stand: 29.11.2020, 11:36

Biathlon | Weltcupstand Herren

NameP
1.Johannes Thingnes Bö582
2.Sturla Holm Laegreid535
3.Johannes Dale474
4.Tarjei Bö451
5.Sebastian Samuelsson426

Biathlon | Weltcupstand Damen

NameP
1.Marte Olsbu Röiseland543
2.Tiril Eckhoff526
3.Hanna Öberg502
4.Elvira Öberg409
5.Dorothea Wierer404
Darstellung: