Gebrauchter Tag für deutsche Single-Mixed-Staffel

Skandinavischer Sieg in der Single-Mixed-Staffel Sportschau 14.03.2021 00:42 Min. Verfügbar bis 14.03.2022 Das Erste

Biathlon

Gebrauchter Tag für deutsche Single-Mixed-Staffel

Das deutsche Duo Janina Hettich/Roman Rees konnte in der Single-Mixed-Staffel in Nove Mesto nicht überzeugen. Beim elften Platz des deutschen Duos kam es im Kampf um den Sieg zum Showdown auf der Schlussrunde.

Den Sieg in der Single-Mixed-Staffel sicherten sich überraschend die Schweden (0 Strafrunden/+7 Nachlader) mit Sebastian Samuelsson und Linn Persson vor Norwegen (0+6) und einem Überraschungsduo.

Samuelsson fing nach einem harten Kampf auf den letzten Kilometern auf der Zielgerade noch den norwegischen Schlussläufer Sturla Holm Lägreid ab. Dritter wurde überraschend das Duo aus den USA (0+7) mit Susan Dunklee und Sean Doherty. Das deutsche Team hatte als Elfte einen Rückstand von 1:39,5 Minuten auf die siegreichen Schweden.

Deutsches Team überraschend mit Hettich/Rees

Im Single Mixed verzichtete der Deutsche Skiverband (DSV) überraschend auf den sonst in dieser Disziplin gesetzten Erik Lesser. Dafür ging Roman Rees gemeinsam mit Janina Hettich an den Start. Franziska Preuß war in beiden Mixed-Wettbewerben nicht am Start, um sich für das Weltcupfinale zu schonen.

Nach ihren Leistungen in Nove Mesto gehörten Janina Hettich und Roman Rees nicht zu den Favoriten in der Single-Mixed-Staffel. Das deutsche Duo beendete die Staffel auf dem elften Platz, zwöf Nachlader waren einfach zu viel.

Guter Beginn des DSV-Duos

Dabei begann das Rennen recht gut für Hettich/Rees. Die 24-Jährige lieferte eine solide erste Runde: Ein Nachlader liegend, drei stehend - als Zehnte mit einem Rückstand von 22,7 Sekunden auf die zu diesem Zeitpunkt führende Französin Julia Simon übergab sie an Rees. Und auch der machte seine Aufgabe gut: Nur zweimal verfehlte er das Ziel.

Für Frankreich lief es beim vierten Schießen überhaupt nicht: Antonin Guigonnat musste zweimal in die Strafrunde. Damit war für das Weltmeister-Duo kein Spitzenplatz mehr möglich.

Die Führung beim zweiten Wechsel hatte Norwegen. Sturla Holm Laegreid erarbeitete sich knapp 15 Sekunden Vorsprung auf Österreich.

Enttäuschende Ergebnisse der deutschen Mixed-Staffeln

Sportschau 14.03.2021 01:17 Min. Verfügbar bis 14.03.2022 Das Erste


Rees kann Strafrunde gerade noch verhindern

Hettich ging als Siebte (+35,9 Sek.) auf ihre abschließenden Runde. Liegend räumte sie mit einem schnellen Schießen alles ab und machte Sekunden auf die Führenden gut.

Stehend musste sie einmal nachladen und machte so insgesamt einen Platz gut. Der Rückstand auf die Norwegerin Ingrid Landmark Tandrevold betrug 32,1 Sekunden.

Rees gelang es dann aber nicht mehr, weiter nach vorne zu kommen. Im Liegendschießen konnte er gerade noch so eine Strafrunde verhindern, stehend musste er zweimal nachladen. So ließ er viel Zeit liegen. Auf der Schlussrunde verlor der 28-Jährige noch einen Platz, sodass die Deutschen sogar die Top Ten verfehlten.

Spannender Kampf um den Sieg

Weiter vorn gab es auf der letzten Runde einen spannenden Kampf zwischen Norwegen und Schweden: Sturla Holm Lägreid (NOR) und Sebastian Samuelsson (SWE) waren gemeinsam zum letzten Schießen gekommen. Beide schossen schnell, nur der Norweger räumte aber alle Scheiben direkt ab.

Doch der Vorsprung war gering: Samuelsson folgte mit rund fünf Sekunden Rückstand und verlangte dem Führenden alles ab. Bis zum letzten Anstieg schloss der Schwede auf, auf der Zielgeraden zog er dann sogar am starken Läufer Lägreid vorbei.

Rund 26 Sekunden später schob sich Sean Doherty über die Ziellinie und sicherte damit den überraschenden Podestplatz für die USA.

red/dpa/sid | Stand: 14.03.2021, 14:27

Biathlon | Weltcupstand Herren

NameP
1.Johannes Thingnes Bö1052
2.Sturla Holm Laegreid1039
3.Quentin Fillon Maillet930
4.Tarjei Bö893
5.Johannes Dale843

Biathlon | Weltcupstand Damen

NameP
1.Tiril Eckhoff1152
2.Marte Olsbu Röiseland963
3.Franziska Preuß840
4.Hanna Öberg826
5.Dorothea Wierer821
Darstellung: