Thiem gewinnt nach siebenstündiger Regenpause Turnier in Berlin

Dominic Thiem schlägt Matteo Berrettini mit Verspätung in Berlin Sportschau 16.07.2020 00:59 Min. Verfügbar bis 15.07.2021 Das Erste

Einladungsturnier

Thiem gewinnt nach siebenstündiger Regenpause Turnier in Berlin

Dominic Thiem atmete kräftig durch und war einfach nur erleichtert. Nach einem engen Finale mit über siebenstündiger Verspätung wegen Dauerregens krönte sich der Weltranglistendritte im Steffi-Graf-Stadion zum neuen Tenniskönig von Berlin. Der Österreicher gewann das spannende Finale mit 6:7, 6:4 und 10:8 gegen den kampfstarken Italiener Matteo Berrettini (ATP-8.).

"Das war ein schönes Rasenmatch, tolle Aufschläge, gute Ballwechsel, am Ende war ich der Glücklichere", sagte der Sieger. Lange Zeit mussten die Finalisten warten, ehe der Dauerregen nachließ und die Partie beginnen konnte. Beide Spieler stellten sich gut auf den feuchten und damit gefährlichen Untergrund ein und profitierten im ersten Satz von ihren guten Aufschlägen - Berrettini gewann schließlich im Tiebreak.

Auch im zweiten Satz blieb die Partie zunächst ausgeglichen, ehe Thiem im siebten Spiel das Break gelang. Im Match-Tiebreak war Thiem dann auf den Punkt wieder in Hochform und setzte sich am Ende verdient durch.

Thiem sah Berrettini als Favoriten

Nach Meinung von Thiem hatte Berrettini im Vorfeld die bessere Ausgangsposition. "Er fühlt sich auf Gras pudelwohl, ich würde ihn schon favorisieren. Aber vielleicht kann ich den Sieg von ihm stehlen", hatte der Aschenplatz-Spezialist aus der Alpenrepublik gemeint.

Beide Spieler standen sich bereits zum fünften Mal gegenüber - die Bilanz steht jetzt bei 3:2 aus Sicht von Thiem. Das letzte Duell vor Berlin hatte allerdings der Italiener bei den ATP Finals 2019 in zwei Sätzen für sich entschieden.

Dominic Thiem gewinnt knappes Finale in Berlin

Sportschau 15.07.2020 00:50 Min. Verfügbar bis 15.07.2021 ARD Von Guido Ringel

Die beiden deutschen Teilnehmer, Jan-Lennard Struff (Warstein/ATP-34.) und der 42 Jahre alte Tommy Haas waren bereits im Viertelfinale gescheitert. Das Finale der Frauen zwischen Jelena Switolina (Ukraine/WTA-5.) und Petra Kvitova (Tschechien/WTA-12.) wurde wegen des Regens auf Freitag verschoben und findet dann im Hangar 6 des ehemaligen Flughafens Tempelhof statt.

Barbara Rittner: "Verhalten ist vorbildlich" Mittagsmagazin 15.07.2020 02:41 Min. Verfügbar bis 15.07.2021 Das Erste

Stand: 15.07.2020, 21:30

Darstellung: