DOSB-Präsident Hörmann sorgt sich - "Steine im Magen, ob es klappen wird"

DOSB-Präsident Alfons Hörmann

Olympia 2021

DOSB-Präsident Hörmann sorgt sich - "Steine im Magen, ob es klappen wird"

Ein gutes Jahr vor den Olympischen Spielen 2021 in Tokio bekommt der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) langsam Bauchschmerzen wegen der Corona-Pandemie.

Eigentlich wäre DOSB-Präsident Alfons Hörmann gerade "irgendwo in Japan unterwegs". Jetzt ist er aber, rund ein Jahr vor den Olympischen Spielen, eher als Krisenmanager gefragt und als solcher habe er "Steine im Magen, ob es klappen wird." Ein Totalausfall hätte "sehr weitreichende Auswirkungen".

Olympische Spiele ohne Zuschauer denkbar

In der zweiten Folge des "Sportschau Olympia Podcast" räumt Hörmann ein, man müsse sich mit dem Gedanken anfreunden, dass die Spiele ohne Zuschauer in den Stadien stattfänden. Die Fairness des Wettbewerbs hält Hörmann allerdings nicht für gefährdet, auch wenn die Vorbereitung und Qualifikation der Athleten durch Corona enorm eingeschränkt sei.

In dem coronabedingten Ausfall vieler Dopingkontrollen sieht Alfons Hörmann die Gefahr, manche Athleten könnten diese "kontrollfreien Zeiträume nutzen" um sich einen Vorteil zu verschaffen. Für das "Team Deutschland" sei er aber der Überzeugung, dass die Athleten dieser Versuchung nicht erliegen würden. "Lieber den Fairplay-Preis als die ein oder andere Medaille mehr" sei hier die Devise. Weltweit könne man erst nach den Spielen ein Bild erhalten und eventuell starke Leistungsveränderungen erkennen.

Olmpische Spiele dürfen nicht nur in autokratischen Staaten stattfinden

Der DOSB-Präsident erklärte außerdem für Spiele in der westlichen Welt "kämpfen" zu wollen, IOC-Präsident Thomas Bach soll dafür mit der Agenda 2020 eine wichtige Grundlage geschaffen haben. Es könne kein Prinzip für den Weltsport sein, solche Veranstaltungen "nur noch in autokratischen Staaten und nur noch in Staaten, in denen die Bürger kein Mitspracherecht hätten" umzusetzen. Die Bürger mehrheitlich hinter eine deutsche Bewerbung zu bringen nannte er eine "reizvolle und herausfordernde Aufgabe", weil die Grundsatzbedenken nur schwer zu beseitigen seien.

Sportschau Thema - Olympia in der Krise? Sportschau Thema 12.07.2020 47:57 Min. Verfügbar bis 12.07.2021 Das Erste

Corona-Pandemie sorgt für angespannte Lage im deutschen Sport

Die Lage des Sports in Deutschland sei durch die Corona-Pandemie schwierig. Der Schaden gehe "in die Milliarden". Wie viele Milliarden, dies könne man frühestens Ende des Jahres absehen, vermutlich sogar erst in ein bis zwei Jahren. Man könne daher bei der Krisenbewältigung nur aufgrund von Prognosen agieren und nicht auf wissenschaftliche Daten warten.

Der Sportschau Olympia Podcast #2: Hier spricht Alfons Hörmann

Sportschau 14.07.2020 42:47 Min. Verfügbar bis 14.07.2021 ARD Von Moritz Cassalette & Fabian Wittke

Download

Stand: 14.07.2020, 14:57

Darstellung: