Eishockey-Perspektivteam verliert wieder gegen die Schweiz

Tim Brunnhuber aus Deutschland am Boden gegen Roger Karrer

Länderspiel in Olten

Eishockey-Perspektivteam verliert wieder gegen die Schweiz

Das Olympia-Perspektivteam der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft hat auch das zweite Duell mit der Schweiz verloren. 

Einen Tag nach der 2:4-Niederlage in Herisau unterlag die Mannschaft von Bundestrainer Toni Söderholm am Freitagabend (07.02.2020) in Olten bei den Eidgenossen nach Penaltyschießen mit 1:2 (1:1, 0:0, 0:0). Kapitän Andreas Eder von den Nürnberg Ice Tigers brachte das DEB-Team nach 16 Minuten mit einem Tor in Überzahl mit 1:0 in Führung. Zweieinhalb Minuten später glich der Schweizer Damien Rat aus. 

Nur zwei deutsche Treffer im Penaltyschießen

Bis zum Ende der regulären Spielzeit vergaben beide Mannschaften noch zahlreiche Gelegenheiten. Auch in der Verlängerung gelang kein Treffer. Im Penaltyschießen konnten nur Eder und Tim Wohlgemuth (ERC Ingolstadt) ihre Versuche verwandeln. Auf der anderen Seite bezwangen drei Schweizer Torhüter Daniel Fießinger vom EHC Red Bull München.

Über jeweils zwei Länderspiele pro Jahr will Söderholm mit dem Olympia-Perspektivteam junge deutsche Spieler an die A-Auswahl heranführen, um sich einen breiten Stamm für die Winterspieler 2022 in Peking aufzubauen.

Am Donnerstag war das deutsche "Top Team Peking" einer ähnlichen Perspektivauswahl der Schweiz mit 2:4 (1:0, 0:2, 1:2) unterlegen. Im schweizerischen Herisau hatten Lucas Dumont von den Kölner Haien (18. Minute) und Debütant Sebastian Streu (47.) von den Eisbären Berlin die deutschen Treffer erzielt.

Spiel 1: Debütanten treffen für die Schweiz

Im ersten Vergleich hatten für die Eidgenossen ausschließlich Spieler getroffen, die ihr erstes Länderspiel absolvierten. Der gute deutsche Torhüter Mirko Pantkowski von den Heilbronner Falken aus der DEL 2 konnte die Gegentore durch Valentin Nussbaumer vom EHC Biel (23.), Axel Simic von den ZSC Lions aus Zürich (29.) und Yannick Zehnder vom EV Zug (47.) nicht verhindern, außerdem traf Justin Sigrist (59./ZSC Lions).

Noch sieben Tests bis zur WM

Anfang April beginnt für Söderholm zunächst noch parallel zu den Playoffs in der Deutschen Eishockey Liga die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft im Mai in der Schweiz. Bis zum WM-Start am 8. Mai in Lausanne gegen Kanada testet die deutsche A-Auswahl insgesamt noch siebenmal gegen die Slowakei, Weißrussland, Tschechien und die USA.

dpa | Stand: 07.02.2020, 22:56

Darstellung: