Volleyballspielerin springt hinter dem Netz hoch und holt aus

Volleyball | Supercup

Supercup - Premiere für Dresdner Volleyballerinnen, bei den Männern siegt Berlin

Stand: 02.10.2021, 21:45 Uhr

Der Dresdner SC hat sich in einem Fünf-Satz-Krimi gegen den SSC Palmberg Schwerin im Volleyball-Supercup durchgesetzt. Bei den Männern siegten die Berlin Recycling Volleys zum dritten Mal in Folge. 

Die Volleyballerinnen des Dresdner SC haben damit erstmals in ihrer Vereinsgeschichte den Supercup gewonnen. Gegen Gastgeber und Pokalsieger SSC Palmberg Schwerin, der den Titel zuvor viermal in Serie gewonnen hatte, gelang der Mannschaft von Trainer Alexander Waibl ein 3:2 (25:17, 25:18, 17:25, 18:25, 15:10)-Sieg.

Dresdner SC beginnt dominant

Damit geht der erste Titel der Saison an den Meister. Dresden dominierte die Neuauflage des Vorjahresduells zunächst. Starke Aufschläge setzten die Annahme der Gastgeberinnen unter Druck, sodass die Mannschaft von Bundestrainer Felix Koslowski im Angriff nicht genug Durchschlagskraft entwickeln konnte.

Im dritten Satz läutete Schwerin ein Comeback ein, doch im Tiebreak fand Dresden wieder zur alten Stärke zurück.

Berlin lässt Frankfurt keine Chance

Bei den Männern siegten die Berlin Recycling Volleys zum dritten Mal in Folge. Der deutsche Meister gewann die Neuauflage aus dem Vorjahr gegen Pokalsieger United Volleys Frankfurt souverän 3:0 (25:18, 25:19, 25:20). Damit hat die Mannschaft von Trainer Cedric Enard nun exakt die Hälfte aller bisherigen Auflagen des Wettbewerbs für sich entschieden. 

Über die gesamte Spielzeit hinweg ließ Berlin den Frankfurtern keine echte Chance. Diagonalangreifer Benjamin Patch überragte mit 18 Punkten. Die United Volleys müssen nach zwei vergeblichen Anläufen weiter auf ihren ersten Supercup-Titel warten. 

Quelle: sid

Darstellung: