Casper Ruud aus Norwegen bei den French Open in Aktion

Tennis | French Open Ruud und Cilic erreichen Halbfinale der French Open

Stand: 02.06.2022 07:13 Uhr

Norwegens Aufsteiger Casper Ruud und der kroatische Tennis-Routinier Marin Cilic komplettieren das Halbfinale der French Open. 

Der 23 Jahre alte Casper Ruud setzte sich in der Runde der letzten acht Spieler bei den French Open gegen den dänischen Überraschungsmann Holger Rune 6:1, 4:6, 7:6 (7:2), 6:3 durch und trifft nun am Freitag auf Cilic. Der 19 Jahre alte Rune verpasste damit in der Nacht zu Donnerstag (02.06.2022) die Chance, zum jüngsten Halbfinalisten bei einem Grand Slam seit Rafael Nadal bei seinem Roland-Garros-Sieg 2005 zu werden.

Der 33 Jahre alte Cilic hatte sich zuvor gegen den Russen Andrej Rublew 5:7, 6:3, 6:4, 3:6, 7:6 (10:2) durchgesetzt und peilt acht Jahre nach seinem Triumph in New York einen weiteren Coup bei einem Grand-Slam-Turnier an. Im zweiten Halbfinale stehen sich ebenfalls am Freitag die deutsche Nummer eins Alexander Zverev und Spaniens Grand-Slam-Rekordsieger Nadal gegenüber.

Der an Nummer acht gesetzte Ruud, der als erster Norweger in ein Viertelfinale eines Major-Turniers eingezogen war, verwandelte in der "Night Session" nach 3:15 Stunden seinen zweiten Matchball. Ruuds Vater Christian hatte zweimal (1995, 1999) zumindest die dritte Runde der French Open erreicht. Cilic, der 2017 in Wimbledon und 2018 in Melbourne zwei weitere Major-Finals spielte, steht ebenfalls erstmals im Semifinale von Paris. 

Krawietz verpasst Mixed-Endspiel in Paris

Der deutsche Tennis-Profi Kevin Krawietz hat bei den French Open in Paris den Einzug ins Endspiel des Mixed-Wettbewerbes knapp verpasst. Mit der Amerikanerin Nicole Melichar-Martinez verlor Krawietz am Mittwoch gegen die Norwegerin Ulrikke Eikeri und den Belgier Joran Vliegen mit 6:1, 6:7 (4:7), 7:10. Dabei vergaben Krawietz und Melichar-Martinez im zweiten Satz sogar einen Matchball.

Kevin Krawietz bei den French Open

Im Doppel bereits ausgeschieden

Im Doppel war Krawietz mit Andreas Mies überraschend bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Das deutsche Tennis-Duo hatte 2019 und 2020 im Stade Roland Garros den Titel gewonnen.