French Open - Zverev souverän Richtung Achtelfinale

Zum vierten Mal: Alexander Zverev steht bei den French Open im Achtelfinale.

Grand-Slam-Turnier in Paris

French Open - Zverev souverän Richtung Achtelfinale

Alexander Zverev ist bei den French Open zum vierten Mal ins Achtelfinale eingezogen - mit einer reifen Leistung. In der Damen-Konkurrenz erwischte es derweil die nächste Favoritin.

Deutschlands bester Tennisspieler gewann am Freitag (04.06.2021) in Paris gegen den ungesetzen Serben Laslo Djere mit 6:2, 7:5, 6:2 und überstand im Stade Roland Garros damit als erster deutscher Tennisprofi die dritte Runde.

Zverev nutzte nach 2:08 Stunden seinen ersten Matchball. Er trifft jetzt am Sonntag auf den Japaner Kei Nishikori, den er in diesem Jahr schon in Rom und auf dem Weg zum Turniersieg beim Masters in Madrid geschlagen hat. Dennoch erwartet Zverev ein enges Match. "Er spielt gut und hat auch schon ein paar Fünf-Satz-Matches auf dem Buckel."

Erst im Finale könnte Zverev auf die Topstars Rafael Nadal (Spanien) oder Novak Djokovic (Serbien) treffen. Im vergangenen Jahr war für Zverev im Achtelfinale gegen den Italiener Jannik Sinner Endstation.

Struff, Kohlschreiber und Koepfer noch im Rennen

"Es ist das große Ziel meiner Tenniskarriere, einen Grand Slam zu gewinnen und die Spitze der Weltrangliste zu erreichen", sagte die deutsche Nummer eins im kurzen Gespräch auf dem Court Philippe-Chatrier. "Ich wusste, dass ich deutlich besser spielen musste als bisher. Und das habe ich getan."

Am Samstag haben auch noch Jan-Lennard Struff, Philipp Kohlschreiber und Dominik Koepfer die Chance, das Achtelfinale zu erreichen.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Medwedew und Tsitsipas weiter

Der Weltranglistenzweite Daniil Medwedew machte kurzen Prozess mit dem Aufschlagriesen Reilly Opelka und steht zum ersten Mal im Achtelfinale der French Open. Der 25 Jahre alte Russe schlug den an Nummer 32 gesetzten US-Amerikaner in nur 1:38 Stunden mit 6:4, 6:2, 6:4. Medwedew war vier Mal in der ersten Runde von Paris gescheitert, nun kommt er immer besser mit den Bedingungen bei dem Sandplatzturnier zurecht. Der Gewinner der ATP Finals von 2020 ist ein potenzieller Halbfinalgegner von Deutschlands Nummer eins Alexander Zverev.

Gleiches gilt für den Griechen Stefanos Tsitsipas, der zum Kreis der Geheimfavoriten zählt. Der 22-Jährige machte in der Nightsession am Freitag den nächsten Schritt mit einem 5:7, 6:3, 7:6 (7:3), 6:1 gegen den US-Amerikaner John Isner (Nr. 31).

Serena Williams gewinnt gegen Danielle Collins

In der Damen-Konkurrenz geht derweil das Favoritinnensterben weiter - und die 23-malige Grand-Slam-Siegerin Serena Williams wittert ihre Chance. Die US-Amerikanerin zog mit einem überzeugenden 6:4, 6:4-Sieg gegen ihre Landsfrau Danielle Collins ins Achtelfinale ein. Williams jagt weiter ihren 24. Majortriumph, mit dem sie zu Grand-Slam-Rekordsiegerin Margaret Court (Australien) aufschließen würde.

"Es war ein schwieriges Match", sagte Williams nach ihrem Match auf Französisch und verdiente sich den Applaus des Publikum. "Ich bin glücklich, dass ich weitergekommen bin."

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Aryna Sabalenka ausgeschieden

Gelingt der Durchbruch auf einem Grand Slam-Turnier erneut nicht: Aryna Sabalenka.

Aryna Sabalenka

Zuvor war die Mitfavoritin Aryna Sabalenka aus Belarus in der dritten Runde gegen die Russin Anastasia Pawljutschenkowa mit 4:6, 6:2, 0:6 ausgeschieden. Die Weltranglisten-Vierteund muss damit weiter auf den Durchbruch bei einem Grand-Slam-Turnier warten.

Vor Sabalenka, an Nummer drei gesetzt, hatte sich bereits die Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty aus Australien frühzeitig aus Paris verabschiedet, gab in ihrem Zweitrundenspiel verletzungsbedingt auf. Die viermalige Grand-Slam-Turnier-Siegerin Naomi Osaka aus Japan zog nach dem Streit um ihren Presseboykott zurück.

Pawljutschenkowa trifft nun im Achtelfinale auf Victoria Asarenka aus Belarus, die gegen Madison Keys aus den USA klar mit 6:2, 6:2 gewann.

dpa/red | Stand: 04.06.2021, 23:55

Darstellung: