Zwei EM-Siege in zehn Minuten Gose und Märtens sorgen für doppelten Goldjubel

Stand: 17.08.2022 20:44 Uhr

Am letzten Tag der Beckenwettbewerbe haben die deutschen Schwimmer innerhalb weniger Minuten gleich zwei EM-Titel geholt. Isabel Gose und Lukas Märtens sorgten für den goldenen Abschluss.

Die Berlinerin Isabel Gose hat bei der Schwimm-EM am letzten Tag der Beckenwettbewerbe in Rom für den ersten deutschen Titel gesorgt. Die 20-Jährige gewann am Mittwoch (17.08.2022) die 400 Meter Freistil in 4:04,13 Minuten.

Als Vorlaufschnellste ging Gose im Foro Italico von Beginn an an die Spitze und hielt im Endspurt die Italienerin Simona Quadarella, Europameisterin über 800 und 1.500 Meter, um 64 Hundertstel Sekunden auf Distanz (4:04,77 Minuten). Bronze ging an die Ungarin Ajna Kessely. Die zweite deutsche Finalteilnehmerin, Julia Mrozinski, kam in 4:11,32 Minuten als Achte ins Ziel.

"Ich habe so sehr auf die Goldmedaille gehofft", sagte Gose, die ihren größten Erfolg feierte: "Ich bin erleichtert, aber auch total fertig."

Der Goldlauf von Isabel Gose über 400 Meter Freistil

Sportschau

Isabel Gose: "Da trainiert man Jahre lang draufhin"

Sportschau

Starker Goldauftritt von Märtens

Nur wenige Minuten später durfte das Team des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) erneut jubeln: Mit einem starken Finale sicherte sich Lukas Märtens bei den Männern ebenfalls den Sieg über 400 Meter. Wie zuvor seine Lebensgefährtin Gose ging Märtens das Rennen von der Spitze aus an und lag am Ende mit dem EM-Rekord von 3:42,50 Minuten ganz vorn.

Lukas Märtens: "So eine Chance bekommt man nicht oft"

Sportschau

"Ich hab das Rennen von Isabel gesehen und mir an ihr ein Beispiel genommen", berichtete Märtens. "Ich habe mein Ding gemacht und wusste, dass ich auf den letzten Metern der Schnellste bin", sagte der 20-Jährige.

Zweiter wurde der Schweizer Antonio Djakovic (3:43,93 Minuten). Als Dritter rundete Henning Mühlleitner in 3:44,53 Minuten mit der Bronzemedaille die positive deutsche Abschlussbilanz ab.

Lukas Märtens holt Gold - das Finale über 400m Freistil

Sportschau

Im Finale über 100 Meter Rücken schlug Ole Braunschweig, Dritter im 50-m-Sprint, beim Sieg des Italieners Thomas Ceccon (52,21 Sekunden) als Siebter an. Die 4x100-Meter-Lagen-Staffel der deutschen Frauen wurde am Schlusstag Achte.

Insgesamt holten die deutschen Schwimmerinnen und Schwimmer bei der EM in Rom acht Medaillen, davon Gose mit Gold (400 m Freistil), Silber (800 m Freistil) und Bronze (200 m Freistil) gleich einen kompletten Medaillensatz.