Enttäuschung bei Ramy Bensebaini

1:5-Pleite in Bremen Schwarzer Abend für Gladbachs linke Seite

Stand: 02.10.2022 10:31 Uhr

Borussia Mönchengladbachs linke Seite erlebte bei der 1:5-Pleite in Bremen ein Spiel zum Vergessen. Zum kommenden Derby muss sie sich deutlich steigern.

Yann Sommer sitzt auf dem Rasen, hebt hilfesuchend die Hände und schaut bedenklich wütend seine Vorderleute an. Dieses Bild hat es diese Saison bei Borussia Mönchengladbach eigentlich noch gar nicht gegeben. Dass es am Samstagabend (01.10.22) in Bremen schon nach 15 Minuten Realität wurde, lässt einiges auf die Leistung bis dahin schließen.

Gladbacher Zweikampfführung mangelhaft

Denn quasi die gesamten ersten 45 Minuten zeigte die Fohlen-Elf die bisher wohl schlechteste Leistung, seit Daniel Farke im Sommer als Trainer kam. Eigentlich war die Fußball-Welt in Mönchengladbach vor dem Auswärtsspiel komplett in Ordnung. Eine Niederlage gegen Mainz stand bisher zu Buche - ärgerlich, aber nicht weiter tragisch.

Werder Bremen hat in der Fußball-Bundesliga den langersehnten ersten Heimsieg der Saison gefeiert. Und der fiel mit 5:1 gegen Borussia Mönchengladbach klar und deutlich aus.

In Bremen jedoch spielte das Team nicht, als hätte es seitdem zumeist überzeugt. Vor allem defensiv erlaubten sich die Borussen im ersten Durchgang zu viele Fehler - und ließen insbesondere bei den Gegentoren jegliche Zweikampfführung vermissen. So durfte sich Bremen vor dem 1:0 den Ball zur Flanke fast schon zurechtlegen. Vor dem 2:0 schaffte es kein Borusse bei etlichen Stationen irgendwie in das Duell "Mann gegen Mann". "Wir waren die ersten 15 Minuten quasi gar nicht anwesend, haben keine Zweikämpfe geführt", erklärte Torwart Yann Sommer bei Sky.

sportschau, Sportschau, 01.10.2022 21:58 Uhr

Das sah auch Trainer Farke im Gespräch mit der Sportschau so: "Wenn du nach 15 Minuten schon 3:0 hinten und gefühlt nicht auf dem Platz bist, ist das natürlich enttäuschend." Er hätte in den letzten Tagen schon das Gefühl gehabt, dass die Spieler nach den Länderspielreisen und Verletzungen mehr mit sich selbst zu tun gehabt hätten. "Trotzdem wollten wir natürlich anders starten und nehmen das nicht als Ausrede", so Farke. Sein Team habe viel zu viele Fehlpässe gespielt und fast jeden Zweikampf verloren.

Sportschau, Sportschau, 01.10.2022 22:01 Uhr

Bensebaini erlebt Fiasko

Dazu erwischte insbesondere die linke Gladbacher Seite einen rabenschwarzen Tag. Ramy Bensebaini, seines Zeichens Linksverteidiger, köpfte beim dritten Gegentor völlig unbedrängt nach hinten und in den Lauf eines Bremers Stürmers. Das 4:0 für Werder ging ebenfalls auf sein Konto, als er eine eigentlich harmlose Flanke relativ ungelenk ins eigene Netz bugsierte. Schon die Treffer zuvor waren auf der linken Gladbacher Seite entstanden.

sportschau, Sportschau, 01.10.2022 21:52 Uhr

Dennoch muss man der Elf vom Niederrhein zu Gute halten: In Halbzeit zwei war sie wieder deutlich besser. Die Partie war da schon längst gelaufen, doch die Moral der Truppe stimmte. Gleich fünf Torabschlüsse in den ersten 15 Minuten des zweiten Durchgangs bewiesen das - genauso wie der Ehrentreffer von Marcus Thuram. "Wir hatten noch unsere Möglichkeiten, aber die ersten 15 Minuten waren einfach zu schlecht", resümierte Sommer. Auch das fünfte Gegentor fing man sich passend natürlich wieder über links.

Steigerung im Rhein-Derby nötig

"Wir müssen dieses Spiel natürlich analysieren, uns fragen, warum es solche 15 Minuten gibt. Aber es hilft jetzt nichts, den Kopf komplett zu zerschlagen. Jetzt müssen wir uns auch wieder aufbauen und es geht dann weiter", blickte Torwart Sommer voraus. Die Moral und den Willen aus Halbzeit zwei dürfte die Borussia für diesen Aufbau mitnehmen und hoffen, dass die Spieler dies beim nächsten Mal sofort an den Tag legen zu können.

Denn am Sonntag (09.10.2022) um 15.30 Uhr wartet ein besonderes Spiel, für die Fans mit das Wichtigste der Saison: Zum Derby kommt Erzrivale 1. FC Köln in den Borussia-Park.