Sébastian Haller

Bundesliga Dortmunds Sebastien Haller - Kämpfer, Torschütze und Hoffnungsträger

Stand: 20.01.2023 12:19 Uhr

Nach seiner Hodenkrebs-Diagnose musste Sebastien Haller lange auf seinen ersten Einsatz im BVB-Trikot warten. Jetzt steht der Angreifer vor seinem Pflichtspiel-Debüt. Es ist ein Comeback, das allen Seiten Mut macht.

Von Cora Lanzerath

Angetreten als Bayern-Jäger verlief die erste Saisonhälfte für Borussia Dortmund enttäuschend. Lediglich Platz sechs steht vor dem Bundesliga-Restart am Sonntag (15.30 Uhr) gegen den FC Augsburg zu Buche. Dennoch gucken alle rund um den Klub optimistisch auf die kommenden Aufgaben. Und das liegt vor allem an einem Mann: Sebastien Haller.

Der Angreifer ist nach der Diagnose Hodenkrebs mit anschließenden Operationen und Chemotherapien zurück auf dem Platz. "Ich kriege Gänsehaut, dass er wieder da ist", sagte Kapitän Marco Reus: "Vor diesem Kampf, den er da geleistet hat, haben wir alle den Hut gezogen."

Märchenhaftes Comeback

Sechs Monate war Haller zum Zuschauen verdammt - für den 28-Jährigen eine endlos lange Zeit. Die Borussia dagegen hatte eigentlich erst spät in der Rückrunde mit einem Comeback gerechnet, doch dann flog Haller überraschend mit ins Trainingslager. Dort erlebte der ivorisch-französische Stürmer ein wahrhaft märchenhaftes Comeback. Sein Hattrick binnen acht Minuten beim Kantersieg im Testspiel gegen den FC Basel (6:0) diente ihm und dem gesamten Verein als Mutmacher.

Terzic - "Wir freuen uns, dass er wieder zur Verfügung steht"

Sportschau, 20.01.2023 15:02 Uhr

"Zurückkommen, Tore schießen, der Mannschaft helfen, jeden Tag die Verbesserung des Körpers spüren. Ich hätte mir nichts Besseres vorstellen können", sagte Haller. Was der Angreifer - im Vollbesitz seiner Kräfte - zu leisten imstande ist, dürfte vielen noch aus seiner Zeit bei Eintracht Frankfurt in Erinnerung sein. Mit seiner Torgefahr, Robustheit und Ballbehandlung trug er entscheidend dazu bei, dass die Hessen 2018 den DFB-Pokal gewannen und ein Jahr später das Halbfinale der Europa League erreichten.

Auch bei Ajax Amsterdam bewies Haller seinen Torriecher, wurde in der vergangenen Saison mit 21 Treffern Torschützenkönig der Eredivisie. Dementsprechend groß war die Euphorie bei den Schwarz-Gelben nach dem geglückten Transfer. Der 28-Jährige schien die ideale Nachbesetzung für den abgewanderten Erling Haaland zu sein. Dies ließ sich der Verein einiges kosten: Haller ist mit 31 Millionen Euro zweitteuerster BVB-Zugang aller Zeiten hinter Ousmane Dembélé (35 Millionen).

Bei seiner Verpflichtung bescheinigte Dortmunds Sportdirektor Sebastian Kehl dem Zugang eine "hohe körperliche Präsenz". Zudem hoffte Kehl damals, dass Haller den jungen Kräften in der der Offensive "Halt und Stabilität" verleihen würde. Genau diese Faktoren ließ die Borussia in der bisherigen Saison gleich mehrfach vermissen.

Augsburger Starthilfe

Dass Hallers Pflichtspiel-Debüt beim BVB ausgerechnet gegen den FC Augsburg stattfinden dürfte, könnte ein gutes Omen sein. Auch Pierre-Emerick Aubameyang machte im August 2013 sein erstes Spiel im schwarz-gelben Trikot beim FCA - und erzielte beim 4:0-Kantersieg drei Tore. Im Januar 2020 war es dann BVB-Neuzugang Haaland, der ebenfalls mit einem Hattrick gegen Augsburg startete und ein 1:3 fast im Alleingang zum 5:3-Sieg drehte.

Selbst wenn Haller ein ähnlicher Coup glücken würde, im Alleingang kann er die durchwachsene Spielzeit der Borussen nicht retten. Dafür muss der BVB auch seine Abwehrprobleme in den Griff bekommen. Zudem ist die Auswärtsbilanz mit bereits fünf Niederlagen eines Spitzenteams unwürdig. Doch unabhängig vom sportlichen Ausgang, lässt sich eines schon jetzt sagen: Haller ist auf jeden Fall der Gewinner der BVB-Saison.