Abu Nije

Regionalliga Nordost Tebe und Viktoria entscheiden Keller-Duelle für sich

Stand: 02.12.2022 21:09 Uhr

Tennis Borussia Berlin hat sein letztes Vorrunden-Heimspiel in der Regionalliga Nordost gewonnen. Gegen Lichtenberg 47 feierte die Mannschaft von Trainer Abu Nije am Freitagabend nach zuvor fünf Niederlagen am Stück einen 2:0-Erfolg. Für die Hausherren trafen Eke Uzoma (19. Minute) und Luca Marino (41.). Der Platzverweis des Lichtenberger Stürmers Philipp Grüneberg nach wiederholtem Foulspiel in der 70. Minute besiegelte den Sieg für Tennis Borussia.

Cottbus-Spieler Axel Borgmann streckt den Finger in die Luft zum Torjubel (Imago/Fotostand)
Cottbus greift nach der Spitze

Beim ersten Versuch die Tabellenspitze zu übernehmen, ist Energie Cottbus vor drei Wochen noch gescheitert. Am Sonntag soll es im Top-Spiel in Erfurt besser laufen. Derweil kündigt der Verein Vertragsgespräche mit dem Trainer an. Von Andreas Friebelmehr

Tebe setzt Zeichen für Proteste im Iran

Tennis Borussia lief am Freitag mit Sondertrikots auf. Im Fokus stand dabei die Unterstützung der Proteste im Iran. Auf den Trikots stand "Jin, Jiyan, Azadi". "Frau, Leben, Freiheit" bedeutet der kurdische Slogan übersetzt. In den vergangenen Wochen war er der der zentrale Schlachtruf der Proteste im Iran.
 
Nach dem Erfolg im Kellerduell steht Tebe nach 15 Spielen nach wie vor auf dem 17. Platz und verharrt damit in der unteren Abstiegszone. Lichtenberg bleibt auf Rang 15.

Viktoria Berlin springt ins Tabellen-Mittelfeld

Im parallel stattfindenden Regionalliga-Duell zwischen Viktoria Berlin und dem ZFC Meuselwitz gelang den Himmelblauen ein ungefährdeter Heimsieg. Mit 2:0 (2:0) bezwang die Mannschaft von Semih Keskin die Gäste aus Thüringen. Die Treffer erzielten Phil Hares (28. Minute) und Christopher Theisen (45.). In der Tabelle ermöglichen die drei Punkte den Berlinern den zwischenzeitlichen Sprung aus der Abstiegszone auf den 11. Platz. Meuselwitz fällt zurück auf Rang 14.

Sendung: rbb24, 02.12.2022, 22 Uhr