Rieke Dieckmann führt den Ball.

buten un binnen Schlag auf Schlag: Auf die Werder-Frauen wartet wieder ein Kellerduell

Stand: 20.03.2023 17:10 Uhr

Nach dem wichtigen Sieg in Duisburg steht für die Bremerinnen am Freitag (19:15 Uhr) gegen den 1. FC Köln der nächste Abstiegskracher an. Im Tabellenkeller geht es eng zu.

Von Karsten Lübben

Acht Minuten stand Christin Meyer am Sonntag in Duisburg auf dem Platz, ehe ihr großer Moment kam. Als eine Hereingabe von der linken Seite in den Strafraum flog, bewies die 22-Jährige den richtigen Riecher und lief im Strafraum den Elfmeterpunkt an. Duisburgs Torhüterin Ena Mahmutovic konnte zwar in höchster Not vor Jasmin Sehan retten, faustete den Ball dabei jedoch direkt vor Meyers Fäuste, die die Chance zum 1:0-Siegtreffer nutzte.

"Es war ein totaler Befreiungsschlag. Die totale Freude, die in einem hochsprudelt", schilderte die Torschützin bei "Magenta Sport" den Moment, in dem der Ball im Netz zappelte. "Als Stürmer muss ich da einfach stehen und habe das Ding dann reingeknallt", so Meyer. Für die Bremerinnen waren es in Duisburg drei wichtige Punkte, durch den sie vom 11. Rang, einem Abstiegsplatz, auf den 8. Rang vorrückten. Die letzten beiden der insgesamt zwölf Teams müssen am Ende der Saison in die 2. Liga gehen.

Heißer Kampf mit Köln, Duisburg und Meppen

Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden die Werderannerinnen am Dienstag bereits wieder auf den 9. Platz abrutschen. Dies liegt daran, dass die Frauen des 1. FC Köln am Dienstagabend bei Turbine Potsdam antreten. Die Potsdamerinnen liegen mit nur einem einzigen Punkt auf dem Konto auf dem letzten Tabellenplatz, sodass von einem Sieg der Kölnerinnen ausgegangen werden muss. Diese würden dann wieder an Werder vorbeiziehen. In der Tabelle geht es äußerst eng zu. Die Kölnerinnen haben bisher elf Zähler gesammelt. Werder, die Duisburgerinnen und der SV Meppen kommen jeweils auf 13. Eines dieser vier Teams wird neben den Potsdamerinnen am Ende der Saison wohl absteigen.

Bereits am Freitag besäßen die Bremerinnen die Chance, wieder an den Kölnerinnen vorbeizuziehen. Dann steht um 19:15 Uhr auf Platz 11 das Heimspiel gegen die Rheinländerinnen an. Zu große Bedeutung möchte Thomas Horsch diesem Spiel allerdings nicht beimessen. "Der Klassenerhalt wird nicht am Freitag entschieden", mahnte er. "Wir müssen diese Spiele bis zum Ende bestreiten. Bei der Drei-Punkte-Regel geht es ratzfatz."

Mehr zum Frauenfußball:

Dieses Thema im Programm:
buten un binnen mit sportblitz, 19. März 2023, 19:30 Uhr