NDR-Sport Sterne des Sports: Platz 2 für Bad Bentheimer Clubs im Bundesfinale

Stand: 23.01.2023 12:40 Uhr

Der Zusammenschluss dreier Clubs aus Bad Bentheim in Niedersachsen hat beim Bundesfinale der Sterne des Sports Platz zwei belegt. Rang eins ging an einen Berliner Verein.

Der SV Bad Bentheim, der TuS Gildehaus und die SG Bad Bentheim hatten sich nach der Flut im Ahrtal im Sommer 2021 zusammengeschlossen, um gemeinsam vor Ort zu helfen. Diese Verbindungen blieben erhalten. Nun helfen die Vereine Menschen in der Ukraine.

Der Berliner Fußballverein FC Internationale gewann das Bundesfinale. Bei der 19. Auflage der vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) organisierten Veranstaltung erhielt der 1980 gegründete Club den mit 10.000 Euro dotierten Hauptpreis.

Bundespräsident Steinmeier lobt Integrationsarbeit

"Sportvereine leisten eine ungeheure Integrationsarbeit für die, die am Rande stehen und Gemeinschaft brauchen. Für unsere Gesellschaft sind Vereine unendlich wichtig", sagte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in seiner Laudatio in Berlin am Montag. 

Beim Wettbewerb Sterne des Sports werden außergewöhnliche Aktivitäten oder Angebote von Sportvereinen und deren besonderes gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet. In jedem Bundesland gibt es einen Landessieger. Im Norden waren dies neben den Bad Bentheimern der Elmshorner MTV, das Rollkollektiv 4 Tore e,V. aus Neubrandenburg und die TSG Bergedorf.

Nach zwei Jahren Pandemie-bedingter Pause wurde die Auszeichnung erstmals wieder bei einer Präsenzveranstaltung verliehen.

Dieses Thema im Programm:
Hallo Niedersachsen | 23.01.2023 | 19:30 Uhr