Mario Stevens mit Starissa

NDR-Sport Springreiter Stevens zum zweiten Mal deutscher Meister

Stand: 12.06.2022 17:33 Uhr

Mario Stevens hat zum zweiten Mal die deutsche Meisterschaft der Springreiter gewonnen. Der 39-Jährige aus dem niedersächsischen Molbergen holte sich den Titel am Sonntag im Sattel von Starissa. In der Dressur überzeugte Frederic Wandres.

Nach vier Runden blieb Stevens mit dem erst neunjährigen Hannoveraner Wallach als einziger Starter fehlerfrei und gewann vor Philip Rüping (Steinfeld), der mit Casallco einen Zeitfehler kassierte. Gemeinsame Dritte wurden mit jeweils vier Fehlerpunkten Marcus Ehning (Borken) mit A La Carte NRW und Patrick Stühlmeyer (Georgsmarienhütte) mit Carmina 51. "Super, dass das geklappt hat", sagte Stevens, der schon 2018 Meister geworden war. "Er ist einfach super gesprungen."

Thieme und Co. gewinnen in Polen Nationenpreis

Titelverteidiger Tobias Meyer aus Augsburg war nicht dabei. Der 34-Jährige ritt am Wochenende beim zeitgleichen Nations-Cup-Turnier im polnischen Sopot, kam beim ersten Saisonsieg des deutschen Teams in einem Nationenpreis aber nicht zum Einsatz. Das Quartett um Europameister Andre Thieme (Plau am See) belegte am Sonntag mit insgesamt vier Strafpunkten Platz eins vor Frankreich (7) und der Schweiz (8).

Thieme war mit Chakaria letzter Starter des Teams und blieb zweimal ohne Strafpunkt. In beiden Runden ohne Fehler ritt auch Janne Friederike Meyer-Zimmermann (Pinneberg) mit Messi, die bereits am Freitag mit Platz zwei im Großen Preis überzeugt hatte. Zum Team von Bundestrainer Otto Becker gehörten außerdem Philipp Weishaupt (Riesenbeck) mit Coby (4/4) und Christian Kukuk (Riesenbeck) mit Mumbai (0/4).

Aufs richtige Pferd gesetzt! Springreiter André Thieme

Dressur: Wandres empfiehlt sich für WM-Equipe

Bei der Dressur-DM in Balve belegte Frederic Wandres Rang zwei. Der 35-Jährige aus Hagen am Teutoburger Wald musste sich in der Kür mit Duke of Britain nur Isabell Werth (Rheinberg) geschlagen geben, die mit Quantaz ihren 17. nationalen Titel gewann. Am Sonnabend beim Grand Prix Special war Wandres ebenfalls Zweiter hinter der zweimaligen Mannschafts-Olympiasiegerin Dorothee Schneider (Framersheim) mit Showtime geworden und brachte sich mit den beiden zweiten Plätzen nachdrücklich für die WM-Equipe ins Gespräch.

Bundestrainerin Monica Theodorescu wollte sich hinsichtlich der Besetzung für den Saisonhöhepunkt im August in Dänemark aber nicht in die Karten schauen lassen: "Das werden wir noch ausführlich von vorne und hinten besprechen, wir haben ja immerhin auch noch Aachen vor uns." Nicht in Balve dabei war Olympiasiegerin Jessica von Bredow-Werndl (Tuntenhausen), die im Vorjahr beide Titel gewonnen hatte und im August ihr zweites Kind erwartet.

Dieses Thema im Programm:
Sport aktuell | 12.06.2022 | 17:16 Uhr