Ewald Lienen

2.Bundesliga Nach siebeneinhalb Jahren: Ewald Lienen verlässt FC St. Pauli

Stand: 14.06.2022 18:55 Uhr

Ewald Lienen hat seinen Abschied vom Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli verkündet. Der 68-Jährige arbeitete seit Dezember 2014 als Cheftrainer, Technischer Direktor sowie zuletzt als Werte- und Markenbotschafter für die Hamburger.

"Nach siebeneinhalb Jahren möchte ich meinen Lebensmittelpunkt und zum Teil auch meine beruflichen Aktivitäten wieder mehr ins Rheinland, meine Heimat, verlegen und deshalb unsere bisherige großartige Zusammenarbeit nicht weiter verlängern", sagte Lienen, der aus Ostwestfalen stammt. Der am 30. Juni auslaufende Vertrag zwischen beiden Seiten werde deshalb nicht verlängert, gab der FC St. Pauli am Dienstag bekannt.

"Ich bin insbesondere dankbar dafür, dass ich in den letzten fünf Jahren in ganz anderen Funktionen als rein sportlichen für diesen besonderen Verein tätig sein konnte."
— Ewald Lienen

Lienen hatte unter anderem Borussia Mönchengladbach, Hannover 96, Arminia Bielefeld und Hansa Rostock trainiert, ehe es ihn 2013 für ein Jahr nach Rumänien zu Otelul Galati verschlug. Im Dezember 2014 übernahm er dann das damalige Zweitligaschlusslicht St. Pauli und führte den Club auf einen Nichtabstiegsplatz. Anlass genug für die Kultband "Fettes Brot" und Niels Frevert, "Zettel-Ewald" ein musikalisches Denkmal zu setzen:

Zum Video bei YouTube

Göttlich: "Ich bin ein Ewald-Fan"

"Ewald Lienen ist ein herausragender Mensch, der in verschiedenen Funktionen für unseren FC St. Pauli gewirkt hat. Wir haben viel gemeinsam erlebt - und nach dieser gemeinsamen Zeit kann ich nur feststellen: Ich bin ein Ewald-Fan", sagte Präsident Oke Göttlich. "Du bleibst unvergessen und bist immer willkommen."

Zum Post bei Twitter

Dieses Thema im Programm:
Hamburg Journal | 14.06.2022 | 19:30 Uhr