Eine Radfahrerin beim Ironman Frankfurt

Straßenverkehr, Busse und Bahnen betroffen Sperrungen und ÖPNV-Einschränkungen beim Ironman Frankfurt 2022

Stand: 26.06.2022 05:51 Uhr

Umleitungen, Fahrplanänderungen und mehr: Der Ironman Frankfurt wirkt sich auch auf den Straßenverkehr sowie auf Busse und Bahnen im Nahverkehr aus. Hier finden Sie alle wichtigen Infos.

Wenn am Sonntag (26. Juni) in und um Frankfurt der Ironman stattfindet, macht sich das auch im Straßenverkehr sowie im ÖPNV bemerkbar. Von Sperrungen und Umleitungen sind unter anderem Strecken rund um den Langener Waldsee, in der Frankfurter City sowie in der Wetterau betroffen. Wer an diesem Tag öffentliche Verkehrsmittel nutzen möchte, sollte zumindest innerhalb Frankfurts vorrangig auf S- und U-Bahnen umsteigen. Ein Überblick.

Der Ironman Frankfurt 2022 live im hr

S-Bahnen

Wie der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) mitteilte, werden auf der S-Bahn-Linie S4 in Richtung Langen sowie in Richtung Kronberg morgens jeweils vier zusätzliche Verbindungen angeboten.

Zusätzliche S-Bahnen von Kronberg nach Langen:

  • ab "Kronberg Bahnhof" um 7.08 Uhr, 7.38, 8.08 Uhr und 8.38 Uhr
  • Halt am Frankfurter Hauptbahnhof um 7.32 Uhr, 8.02 Uhr, 8.32 Uhr und 9.02 Uhr
  • Halt in "Frankfurt Südbahnhof" um 7.43 Uhr, 8.13 Uhr, 8.43 Uhr und 9.13 Uhr
  • Ankunft in Langen um 7.57 Uhr, 8.27 Uhr, 8.57 Uhr und 9.27 Uhr

Zusätzliche S-Bahnen von Langen nach Kronberg:

  • ab "Langen Bahnhof" um 8.04 Uhr, 8.34 Uhr, 9.04 Uhr und 9.34 Uhr
  • Halt in "Frankfurt Südbahnhof" um 8.17 Uhr, 8.47 Uhr, 9.17 Uhr und 9.47 Uhr
  • Halt am Frankfurter Hauptbahnhof um 8.28 Uhr, 8.58 Uhr, 9.28 Uhr und 9.58 Uhr
  • Ankunft in "Kronberg Bahnhof" um 8.51 Uhr, 9.21 Uhr, 9.51 Uhr und 10.21 Uhr

Straßenbahnen

  • Linie 11 (Fechenheim Schießhüttenstraße – Höchst Zuckschwerdstraße): Die Linie 11 verkehrt im Frankfurter Westen zwischen 7.00 und 17.00 Uhr nur zwischen Zuckschwerdtstraße und Heilbronner Straße. Ab 17.00 Uhr bis Betriebsende wird die "11" zwischen Hauptbahnhof und Allerheiligentor über Sachsenhausen umgeleitet.
  • Linie 12 (Fechenheim Hugo-Junkers-Straße – Schwanheim Rheinlandstraße): Die Linie 12 verkehrt zwischen 7.00 und 17.00 Uhr nur zwischen Rheinlandstraße und Willy-Brandt-Platz sowie im Ringverkehr von der Eissporthalle via Zoo zur Konstablerwache und Bornheim Mitte. Ab 17.00 Uhr bis Betriebsende wird die "12" zwischen Stresemannallee/Gartenstraße und Konstablerwache über Sachsenhausen umgeleitet.
  • Linie 14 (Gallus Gustavsburgplatz – Bornheim Ernst-May-Platz): Die Linie 14 verkehrt zwischen 7.00 und 17.00 Uhr nur zwischen Mönchhofstraße und Heilbronner Straße. Ab 17.00 Uhr wird die Linie zwischen Hauptbahnhof und Allerheiligentor über Sachsenhausen umgeleitet.
  • Linie 15 (Niederrad Haardtwaldplatz – Südbahnhof): Die Linie kann von etwa 6.30 bis 10.30 Uhr den Südbahnhof nicht erreichen und wird vom Haardtwaldplatz zum Hauptbahnhof (Südseite) umgeleitet.
  • Linie 16 (Ginnheim – Offenbach Stadtgrenze): Hier wird die Linie von etwa 6.30 bis 10.30 Uhr zwischen Hauptbahnhof und Südbahnhof unterbrochen. Aus Ginnheim endet sie am Hauptbahnhof, von Offenbach kommend wird sie zur Louisa umgeleitet.
  • Linie 17 (Rebstockbad – Neu-Isenburg Stadtgrenze): Die "17" ist von etwa 6.30 bis 10.30 Uhr nur zwischen Rebstockbad und Hauptbahnhof (Südseite) im Einsatz.
  • Linie 18 (Preungesheim Gravensteiner-Platz – Louisa Bahnhof): Die Linie fährt von etwa 6.30 bis 10.30 Uhr zwischen Südbahnhof und Neu-Isenburg, von 10.30 bis etwa 17.00 Uhr nur zwischen Südbahnhof und Louisa.
  • Ebbelwei-Expreß: verkehrt nicht.

Busse

Die umfangreichen Fahrplanänderungen machen sich im Linienverkehr in Frankfurt, im Umkreis von Frankfurt, im Kreis Offenbach, in Maintal sowie in der Wetterau bemerkbar. Eine Übersicht finden Sie beim RMV.

U-Bahnen

Die meisten Frankfurter U-Bahn-Linien verkehren den kompletten Tag über mit zusätzlichen Wagen. Die lokale Nahverkehrsgesellschaft "traffiQ" teilte zudem mit, dass U-Bahnen - wie die S-Bahnen - vom Ironman nicht beeinflusst werden.

Straßenverkehr

Bereits seit Dienstag (21. Juni) und bis Montag (27. Juni) kommt es aufgrund von Auf- und Abbauarbeiten zu Verkehrsbeeinträchtigungen und Straßensperren auf den Straßen Mainkai und Untermainkai. Das teilte die Polizei Frankfurt mit. Am Veranstaltungstag wird es demnach ab 3 Uhr zu weiteren umfangreichen Straßensperrungen in Frankfurt am Main sowie in den Landkreisen Offenbach, Main-Kinzig-Kreis, Wetterau, Groß-Gerau und dem Hochtaunuskreis kommen.

Die erforderlichen Verkehrsmaßnahmen erstrecken sich in der Frankfurter Innenstadt bis in die späten Abendstunden. Hiervon werden auch einige Parkhäuser in der Innenstadt betroffen sein, so dass deren Erreichbarkeit und Nutzung nur eingeschränkt zur Verfügung stehen wird.

Die Polizei rät, die Innenstadt nach Möglichkeit weiträumig zu umfahren. Aufgrund des Streckenverlaufs der Disziplin "Radfahren" auf der Friedberger Landstraße (von der Stadtgrenze bis in die Innenstadt) ist eine Verkehrsanbindung der östlich und westlich von der Friedberger Landstraße gelegenen Stadtteile nur durch eine Umleitung über die Bundesautobahn 661 möglich. Die Polizei weist darauf hin, dass Ausflugsziele wie
beispielsweise der Frankfurter Zoo nicht durch die Innenstadt anzufahren sind.

Mit Blick aufs Radfahren bietet Ironman eine Umleitungskarte an. Zudem gibt es eine interaktive Sperrzeitenkarte sowie Verkehrsleitempfehlungen für einzelne Stadtteile bzw. Ortschaften.

Infotelefone

Alle Informationen zu Fahrplänen und Umleitungen gibt es am RMV-Servicetelefon unter 069 24 24 80 24 täglich rund um die Uhr. Auch Veranstalter Ironman bietet ein Infotelefon an: Bei Fragen während der Eventwoche können Sie sich von Mittwoch bis Samstag, 9 - 18 Uhr sowie am Renntag (Sonntag), 6 - 18 Uhr an das offizielle Ironman-Infotelefon wenden: 069 212 340 000. Fragen werden zudem unter traffic@ironman.com beantwortet.