Yiming Su mit einem Trick während eines Wettkampfs

Olympia | Snowboard Big Air Snowboard: Chinas Sprungwunder Su holt Big-Air-Gold

Stand: 15.02.2022 07:19 Uhr

Der 17 Jahre alte Yiming Su gewann eine irre Flugshow von der Megaschanze. Wie Freestylerin Eileen Gu scheffelte er in Peking Gold und Silber.

Su einer wie Gu: Der 17-jährige Yiming Su läuft seiner Teamkollegin Eileen Ailing Gu den Rang als Chinas Olympia-Superstar ab. In der letzten Snowboard-Entscheidung der Winterspiele am Dienstag (15.02.2022) in Shougang gewann der Teenager die Golmedaille im Big-Air-Wettbewerb. Zuvor hatte er schon Silber im Slopestyle erobert. Su sicherte den Gastgebern die erste Snowboard-Goldmedaille bei Olympischen Spielen.

Roisland freut sich über Silber - Bronze für Parrot

In einer irren Flugshow setzte sich der unbekümmert wirkende Chinese gegen starke Konkurrenz durch, die auf der Megaschanze reihenweise spektakuläre Sprünge in atemraubender Höhe zeigte. Su griff am tiefsten in die Trickkiste. In den ersten beiden Durchgängen zeigte er jeweils Sprünge mit fünf Umdrehungen, die er sicher stand. Den dritten Lauf schenkte er ab, weil bereits feststand, dass Mons Roisland ihn nicht toppen konnte. Mit 182,50 Punkten gewann Su die Konkurrenz vor dem Norweger (171,75) und Slopestyle-Olympiasieger Max Parrot aus Kanada (170,25).

Vockensperger und Vicktor in der Qualifikation gescheitert

Deutsche Athleten waren im Finale nicht dabei. Leon Vockensperger (Rosenheim) und Noah Vicktor (Bischofswiesen) waren als 24. und 25. deutlich in der Qualifikation gescheitert. Mit jeweils zwei Stürzen in drei Durchgängen war auf der von einer Allgäuer Firma gebauten Anlage nichts zu holen.