Olympia | Shorttrack Shorttrack: Schulting rast mit Weltrekord-Show zum Olympiasieg

Stand: 11.02.2022 17:47 Uhr

Suzanne Schulting hat die nächste Goldmedaille für die Niederlande geholt. Auf dem Weg ins Finale gelang ihr dabei sogar ein Weltrekord.

Suzanne Schulting hat am Freitag (11.02.2022) ihren Triumph von 2018 wiederholt und sich erneut die Olympia-Goldmedaille über die Shorttrack-Distanz von 1.000 Meter gesichert. Zweite wurde Choi Minjeong aus Südkorea vor Hanne Desmet aus Belgien, die Bronze gewann.

Weltrekord im Viertelfinale

Bereits im Viertelfinale hatte die 24-jährige Schulting, die am vergangenen Montag Silber über die 500 Meter geholt hatte, einen neuen Weltrekord aufgestellt: Sie lief die 1.000 Meter in nur 1:26,514 Minuten. Im Finale kam sie nach 1:28,391 Minuten ins Ziel.

Shorttrack - Suzanne Schulting läuft Weltrekord über 1.000 Meter

Sportschau, 11.02.2022 10:00 Uhr

Arianna Fontana, die über 500 Meter noch die Goldmedaille geholt hatte, stürzte und ging damit leer aus.

Favoriten geben sich in Vorläufen keine Blöße

In den Halbfinals der Männer-Staffeln über 5.000 Meter qualifizierten sich Kanada, Italien, China, Südkorea sowie die russischen Athleten für das Finale am kommenden Mittwoch.

Bei den Männern fanden am Freitag außerdem die Vorläufe über die 1.500 Meter statt. Die Favoriten Shaolin Sandor Liu, Ren Ziwei, Wu Dajing und Hwang Daeheon gaben sich dabei keine Blöße und qualifizierten sich locker für die Viertelfinals, die am Sonntag stattfinden werden.

Aus dem deutschen Team ist lediglich Anna Seidel in Peking dabei. Sie wird über 1.500 Meter starten.