Olympia | Shorttrack Shorttrack: Anna Seidel schon im Viertelfinale raus

Stand: 16.02.2022 13:20 Uhr

Es war ihr vermutlich letzter Auftritt bei Olympischen Spielen: Shorttrackerin Anna Seidel ist bereits im Viertelfinale über 1.500 Meter ausgeschieden. Olympiasiegerin wurde Choi Minjeong aus Südkorea.

Für Anna Seidel war der Auftritt im Viertelfinale über 1.500 Meter der wahrscheinlich letzte bei Olympia. Die Dresdnerin, die auf das Halbfinale gehofft hatte, hatte nach einem Sturz keine Chance mehr auf ein Weiterkommen. Zudem erhielt sie eine Strafe und wurde ohne Zeit auf dem letzten Platz geführt. Seidel ist zwar erst 23 Jahre alt, aber sie selbst sagte, ein vierter Olympiastart "ist relativ ausgeschlossen."

"Begreife das alles nicht richtig"

Nach einer schweren Trainingsverletzung spürt sie immer noch die Folgen ihres Schien- und Wadenbeinbruchs. Seidel war die einzige deutsche Shorttrackerin in Peking. Den Abschied von Olympia hatte sich die zweifache EM-Zweite von 2021, die als 15-Jährige in Sotschi ihre Olympia-Premiere feierte, sicher anders vorgestellt. "Ich habe schon gesagt, dass ich das alles gar nicht so richtig begreife und am liebsten nochmal neu aufstehe und nochmal neu laufe. Es ging mir schon besser", sagte Seidel aufgelöst.

Seidel nach Olympia-Aus: "So schmerzhaft war es noch nie"

Sportschau, 11.02.2022 10:00 Uhr

Südkoreanerin Choi Olympiasiegerin

Olympiasiegerin über 1.500 Meter wurde zum Abschluss der Shorttrack-Wettbewerbe wie 2018 in Pyeongchang Minjeong Choi aus Südkorea. Platz zwei belegte Arianna Fontana aus Italien, die in China bereits Gold über 500 Meter gewonnen hatte und mit nun elf Medaillen erfolgreichste Shorttrackerin bei Winterspielen ist. Dritte wurde die Niederländerin Suzanne Schulting.