Olympia-Highlights am 18. Februar - die Tageszusammenfassung

Sportschau 18.02.2022 08:03 Min. Verfügbar bis 31.08.2022 Das Erste

Wettbewerbe des Tages

Olympia: Das war der Freitag in Peking

Stand: 18.02.2022, 18:10 Uhr

Am 14. Wettkampftag bei den Olympischen Winterspielen in Peking standen sechs Medaillenentscheidungen an. Das Team D blieb ohne Edelmetall, legte im Zweierbob der Frauen aber den Grundstein zum Gewinn einer weiteren Goldmedaille.

Deutsche Biathleten verpassen Olympia-Medaillen im Massenstart

Die deutschen Biathleten sind zum Abschluss der Olympischen Winterspiele in China im Massenstart ohne Medaille geblieben. Zwei Tage nach Bronze für die Frauen-Staffel belegte Franziska Preuß als beste Deutsche nach 12,5 Kilometern mit 1:26,4 Minuten Rückstand auf die neue Olympiasiegerin Justine Braisaz-Bouchet aus Frankreich den achten Platz. Bei den Männern landete der beste deutsche Skijäger ebenfalls auf Rang acht. Benedikt Doll hatte nach 15 Kilometern 2:31,4 Minuten Rückstand auf den überragenden Norweger Johannes Thingnes Bö. Damit blieben die deutschen Männer erstmals seit 2010 bei Olympia ohne Medaille.

Spätupdate Tag #14 - Peiffer, Witt und der Tep

Sportschau-Olympia-Podcast 18.02.2022 21:43 Min. Verfügbar bis 31.01.2033 ARD


Download

Ski Freestyle: Gu siegt in der Halfpipe

Superstar Eileen Ailing Gu hat ihren zweiten Olympiasieg gefeiert: Nach dem Erfolg im Big Air und Rang zwei im Slopestyle war sie der Konkurrenz in der Halfpipe deutlich überlegen. Silber holte sich Titelverteidigerin Cassie Sharpe aus Kanada vor ihrer Teamkollegin Rachael Karker. Die einzige deutsche Starterin, Sabrina Cakmakli, brachte keinen sauberen Lauf nach unten und wurde Zwölfte.

Deutsche Männer im Skicross ohne Medaille

Die deutschen Skicrosser haben einen Tag nach der überraschenden Bronzemedaille für Daniela Maier eine weitere Podestplatzierung verpasst. Tobias Müller (Fischen), Florian Wilmsmann (Hartpennig), Niklas Bachsleitner (Partenkirchen) und Daniel Bohnacker (Gerhausen) scheiterten im Genting Snow Park von Zhangjiakou bereits vor den Finalläufen. Gold und Silber gingen im großen Finale an die Schweizer Ryan Regez und Alex Fiva, Bronze an den Russen Sergej Ridsik.

Eissprinter Dufter enttäuscht über 1.000 Meter

Joel Dufter hat auch in seinem zweiten Rennen in Peking einen Platz unter den besten 20 klar verfehlt. Der 26 Jahre alte Sprinter aus Inzell lief über 1.000 Meter 1:10,16 Minuten. Das reichte nur zum 26. Platz. Der nach einer Corona-Infektion verspätet nach China gereiste deutsche Rekordhalter hatte bereits über 500 Meter in 35,37 Sekunden lediglich Rang 26 unter 30 Startern belegt. Olympiasieger über 1.000 Meter wurde der Niederländer Thomas Krol in 1:07,92 Minuten.

Curling: US-Männer verpassen Bronze

Der entthronte Curling-Olympiasieger USA hat in Peking Bronze verpasst. Der Goldmedaillen-Gewinner von Pyeongchang verlor das kleine Finale gegen Kanada mit 5:8. Die Kanadier hatten 2006, 2010 und 2014 jeweils Gold geholt, waren 2018 aber leer ausgegangen.

Curling-Frauen: Japan und Großbritannien im Finale

Bei den Frauen verpassten die Schwedinnen und die Schweizerinnen, die beiden besten Mannschaften der Vorrunde, überraschend das Finale und spielen "nur" um Bronze. Um Gold curlen am Sonntag Japan und Großbritannien. Die Japanerinnen setzten sich mit 8:6 gegen die Schweiz durch, die Britinnen mussten gegen Schweden ins Extra End und siegten mit 12:11.

Zweierbob: Deutsche Schlitten auf Goldkurs

Gleich zwei deutsche Schlitten steuern im Zweierbob-Wettbewerb der Frauen auf Medaillenkurs. Nach zwei von vier Läufen führen Laura Nolte und Deborah Levi vor Mariama Jamanka und Alexandra Burghardt. Kim Kalicki hatte im Eiskanal Probleme und geht als Sechtsplatzierte in die Läufe drei und vier.

Weitere Wettbewerbe

Im olympischen Eishockeyturnier trifft Finnland im Finale am Sonntag auf das Team des Russischen Olympischen Komitees (ROC). Die Finnen gewannen ihr Halbfinale gegen die Slowakei mit 2:0 (1:0, 0:0, 1:0), die russischen Titelverteidiger hatten gegen Schweden erst im Penaltyschießen das bessere Ende für sich. Nach Verlängerung hatte es 1:1 gestanden.

Die Berliner Paarläufer Minerva Fabienne Hase und Nolan Seegert belegen nach dem Kurzprogramm Platz 14, sind aber für die abschließende Kür am Samstag qualifiziert. Nach einem guten Start mit dem dreifachen Toe Loop misslang der Wurf-Salchow, den die 22-jährige Hase nicht stehen konnte. Die ersten fünf Plätze belegen Paare aus Russland und China. Beste Chancen auf Gold haben die Silbermedaillengewinner von Pyeongchang, Wenjing Sun/Cong Han, die mit 84,41 Punkten als Führende in die Kür gehen.

Quelle: red

Darstellung: