Olympia | Nordische Kombination Kombinierer Frenzel hat Corona-Quarantäne verlassen und hofft auf Start

Stand: 15.02.2022 07:52 Uhr

Eric Frenzel hat die Corona-Quarantäne verlassen und macht sich Hoffnungen auf einen Einsatz in der Nordischen Kombination.

Der Nordische Kombinierer Eric Frenzel fühlt sich nach überstandener Corona-Quarantäne und ärztlichen Untersuchungen fit und hofft auf einen Olympia-Einsatz im Teamwettkampf. "Die Gesundheitschecks waren gut", sagte der 33-Jährige am Dienstag auf einer Pressekonferenz des deutschen Teams im chinesischen Zhangjiakou. "Die Ärzte haben das 'Go' gegeben, mich zu belasten."

Frenzel verwies jedoch auch darauf, dass eine Nominierung für ihn für den Wettbewerb am Donnerstag noch nicht selbstverständlich sei. Frenzel, der wie Teamkollege Terence Weber bei der Einreise nach China positiv auf das Virus getestet worden war, zeigte sich nach dem Ende der Hotel-Isolation tags zuvor in guter Stimmung. "Es war einfach sehr schön, gestern alle wiederzusehen und dieses Freiheitsgefühl wieder genießen zu können", sagte er.

Kein Start für Weber

Im Einzel von der Normalschanze, in dem Vinzenz Geiger aus Oberstdorf die Goldmedaille gewann, trat die deutsche Mannschaft nur mit drei statt vier Startern an. Neben Geiger waren Johannes Rydzek und Julian Schmid dabei. Anders als für Frenzel ist ein Olympia-Start für Weber ausgeschlossen. 

Der 25-Jährige wurde aus dem Team genommen und durch Manuel Faißt ersetzt. Faißt, Geiger, Rydzek und Schmid bestreiten an diesem Dienstag den Einzelwettkampf auf der Großschanze.

Kombi-Teammanager Hüttel: "Es wird auf Kleinigkeiten ankommen"

Sportschau, 15.02.2022 02:00 Uhr

"Die Jungs sind alle in sehr, sehr guter Form und Verfassung", sagte Frenzel. Es werde schwer, überhaupt in die Vierermannschaft zu kommen. "Ich werde hoffentlich morgen mich anbieten können und dann warte ich die Entscheidung der Trainer ab", sagte Frenzel. An diesem Mittwoch plant er, erstmals auf der Großschanze zu trainieren.

Riiber auf der Startliste

Am Dienstag auf der Großschanze will auch der norwegische Kombinations-Überflieger Jarl Magnus Riiber wieder dabei sein. Der Gesamtweltcupsieger der vergangenen drei Saisons steht nach überstandener Quarantäne auf der Startliste für Dienstag, wie aus den offiziellen Dokumenten hervorgeht. Der entscheidende Zehn-Kilometer-Lauf beginnt um 18.30 Uhr Ortszeit (11.30 Uhr MEZ).

Am Donnerstag geben die Kombinierer ihren Olympia-Abschluss im Team-Wettkampf. Für diesen ist nun auch Frenzel wieder eine Option. Bei den vergangenen Spielen in Pyeongchang 2018 hatte der Sachse zwei Goldmedaillen und einmal Bronze gewonnen. Insgesamt krönte er sich schon dreimal zum Olympiasieger.