Eric Frenzel in Ramsau

Olympia | Corona Kombinierer Frenzel und Weber positiv auf das Coronavirus getestet

Stand: 04.02.2022 12:44 Uhr

Muss Eric Frenzel den Traum von seiner vierten Goldmedaille bei Olympia begraben? Der Nordische Kombinierer ist wie sein Teamkollege Terence Weber positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Kurz vor dem offiziellen Beginn der Olympischen Winterspiele in Peking mit der Eröffnungsfeier am Freitag (04.02.2022) sind Frenzel und Weber positiv getestet worden. Das bestätigte der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB). Beide Athleten befinden sich derzeit in Isolation in einem Hotel in Peking.

Handelt es sich um eine frische Infektion?

Wichtig dürfte nun die genaue Einordnung werden. Handelt es sich um eine frische Infektion mit entsprechend langwieriger Isolation? Oder wurde eine "Altlast" entdeckt, die möglicherweise bei Nachtestungen nicht mehr ausschlägt?

Die Wettbewerbe der Nordischen Kombinierer starten am Mittwoch (09.02.2022), ein Start von Frenzel und Weber scheint hier ausgeschlossen. Der erste Wettbewerb würde damit zu einer Farce: Weil auch Topfavorit Jarl Magnus Riiber (Norwegen) und der Este Kristjan Ilves positiv getestet wurden, sind von den besten sieben Athleten des Gesamtweltcups nur noch drei übrig.

Bei der Einreise positiv getestet worden

Frenzel und Weber waren am Donnerstag (03.02.2022) in China gelandet. Insgesamt waren sechs Teammitglieder nach ihrem Flug positiv getestet worden. Die Re-Tests bestätigten Frenzels und Webers Ergebnisse.

"Die Athleten waren nach dem Verdacht bereits von ihrer Teilmannschaft separiert worden. Aktuell gibt es bei beiden keine sogenannten Close Contacts", hieß es in der Mitteilung des DOSB: "Die vier weiteren Verdachtsfälle aus den Teilmannschaften Skeleton und Eishockey haben sich nach zwei Re-Tests nicht bestätigt."

Jungk muss nicht ins Quarantäne-Hotel

Entwarung gibt es indes bei Skeleton-Medaillenkandidat Axel Jungk. Der 30-Jährige war bei der Einreise am Donnerstag ebenfalls positiv getestet worden, ein Wiederholungstest war dann negativ. Jungk muss damit nicht ins Quarantäne-Hotel. Damit reduziert sich die Zahl der positiven Corona-Fälle im deutschen Team auf fünf.

Jungk war knapp zwei Wochen vor den Winterspielen an Corona erkrankt, galt in Deutschland aber bereits als genesen. Er war vier Mal negativ getestet worden, bevor er die Reise nach China angetreten hatte.

Obwohl China bei den Olympischen Winterspielen eine Null-Covid-Strategie verfolgt, wurden einige Athlet:innen bereits bei der Ankunft in Peking positiv getestet. Viele von ihnen bangen um die Teilnahme.

Am Mittwoch (02.02.2022) hatte es in Eiskunstläufer Nolan Seegert einen ersten positiven Fall unter den deutschen Sportlern gegeben.