Olympia | Ski Freestyle Ski Freestyle: Hall gewinnt spektakuläres Slopestyle-Finale

Stand: 16.02.2022 04:05 Uhr

Im olympischen Finale der Ski-Freestyler gibt es einen US-amerikanischen Doppelsieg. Big-Air-Olympiasieger Ruud und der Schweizer Quali-Sieger Andri Ragettli gingen dagegen leer aus.

Alexander Hall ist Olympiasieger im Slopestyle der Ski-Freestyler. Der US-Amerikaner siegte am Mittwoch (16.02.2022) vor seinem Landsmann Nicholas Goepper und dem Schweden Jesper Tjäder.

Bestleistung gleich im ersten Durchgang

Im Finale, das ohne deutsche Starter stattfand, legte Hall direkt im ersten Durchgang einen Lauf mit starken Tricks und sauberen Landungen hin. Ergebnis: über 90 Punkte und die Führung. Die anderen Starter bissen sich daran in der Folge trotz spektakulärer Flugshow die Zähne aus.

Für den Schweizer Andri Ragettli, in der Quali noch der beste Athlet, blieb nur der vierte Platz. Der Norweger Birk Ruud, der im Big Air den Olympiasieg errungen hatte, riskierte nach zwei unsauberen Durchgängen noch mal alles, für eine Medaille reichte es als Fünfter aber nicht. Auch Colby Stevenson, Silbermedaillengewinner im Big Air, hatte mit den Top drei nichts zu tun. Er wurde Siebter.

Besser macht es Goepper, der seine Bestleistung im zweiten Run zeigte. Im letzten verpasste er einen Grab und kommentierte das noch während seines Laufs mit einem lauten "Damn!" ("Verdammt!"). Für ihn gab es Silber. Tjäder holte überraschend Bronze.

Ski Freestyle: Slopestyle (M) - das Finale in voller Länge

Sportschau, 16.02.2022 02:00 Uhr

Magnusson stürzt drei Mal

Doch auch andere Athleten hatten im Genting Snow Park Pech: Oliwer Magnusson aus Schweden zeigte gute Tricks an den Rails, stürzte aber in allen drei Durchgängen an den Kickern. Im Gegensatz zum Big Air wird beim Slopestyle nur der beste der drei Runs gewertet.

Bei den Frauen hatte sich am Dienstag die Schweizerin Mathilde Gremaud die Goldmedaille im Slopestyle vor Superstar Eileen Gu und Kelly Sildaru gesichert.