Olympia | Eiskunstlauf Herzschlagfinale: Chinesisches Paar triumphiert knapp in der Kür

Stand: 19.02.2022 14:54 Uhr

Wenjing Sui und Cong Han aus China gewinnen nach einer starken Kür Olympia-Gold im Paarlauf. Dem deutschen Duo Minerva Fabienne Hase und Nolan Seegert gehen die Kräfte aus.

Sui/Han waren nach dem Kurzprogramm als Führende in die Kür gegangen und konnten am Samstag (19.02.2022) mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,63 Punkten den Olympiasieg holen. Das chinesische Duo schaffte 239.88 Punkte. Silber ging an Evgenia Tarasova/Vladimir Morozow (239.25) vom Russischen Olympische Komitee (ROC). Dritte wurden Anastasia Mishina/Aleksandr Galliamow (ROC, 237.71).

Erschwerte Bedingungen für Hase/Seegert

Die deutschen Paarläufer Hase und Seegert waren nach einem durchwachsenen Kurzprogramm als 14. in die Kür gegangen. In dieser blieben sie ebenfalls hinter den Erwartungen zurück. Das deutsche Duo zeigte immer wieder leichte Fehler, etwa bei den Hebungen. Hase/Seegert bekamen 87.32 Punkte für die Kür. Mit 149.69 Punkten insgesamt reichte es nur zum 16. und letzten Platz der für die Kür qualifizierten Paare.

Vor vier Jahren hatten Aljona Savchenko und Bruno Massot noch mit ihrer "Jahrhundert-Kür" Olympiagold für Deutschland gewonnen - vor den diesjährigen Olympiasiegern Sui Wenjing/Han Cong aus China.

Eiskunstlauf: Paarlauf - die Kür von Minerva Fabienne Hase und Nolan Seegert

Sportschau, 19.02.2022 02:06 Uhr

Hase: "Wir waren einfach nur fertig"

Nach der Kür am Samstag in Peking gingen Hase/Seegert frustriert und enttäuscht vom Eis, anschließend trösteten sie sich gegenseitig. Dem Auftritt der beiden Deutschen war eine schwierige Vorbereitung vorausgegangen. Seegert hatte sich zu Beginn der Olympischen Spiele aufgrund einer Coronainfektion in Quarantäne begeben müssen. So fehlten dem Duo viele gemeinsame Trainingstage - was sich im Wettbewerb bemerkbar machte.

Minerva Fabienne Hase und Nolan Seegert erschöpft nach ihrer Kür

Minerva Fabienne Hase und Nolan Seegert erschöpft nach ihrer Kür

"Es war einfach nur ein Kampf, und ich bin wirklich stolz darauf, wie Nolan sich durch dieses Programm gekämpft hat. Wir waren fertig, einfach nur fertig", sagte Hase nach dem Wettkampf.

Schwache deutsche Bilanz

Die Aktiven der Deutschen Eislauf-Union (DEU) blieben erstmals seit 16 Jahren ohne olympische Medaille. Die sechsmalige deutsche Meisterin Nicole Schott kam auf den 17. Platz, 21. wurden die Eistänzer Katharina Müller und Tim Dieck. Der Männer-Wettbewerb fand ohne deutsche Beteiligung statt.