Agnes Knochenhauer und Anna Hasselborg

Olympia | Curling Curling: Schwedinnen holen Bronze - Weltmeister Schweiz geht leer aus

Stand: 19.02.2022 15:50 Uhr

Dank einer hochkonzentrierten Leistung haben die schwedischen Curlerinnen das kleine Finale gewonnen. Skip Anna Hasselborg führte ihr Team zu Bronze, die Weltmeisterinnen aus der Schweiz blieben ohne Medaille.

Von Wolfram Porr

Mit 8:1 Siegen waren die Schweizerinnen um Skip Alina Pätz noch das beste Team der Vorrunde. Nur eine Partie konnten sie da nicht gewinnen - die gegen Schweden. Nun kam es im "kleinen Finale" erneut zum Duell der beiden "Enttäuschten". Die Entscheidung fiel erst mit dem allerletzten Stein. Und wieder behielten die Skandinavierinnen, vor vier Jahren in Pyeongchang noch Olympiasieger, die Oberhand. Mit 9:7 sicherten sie sich verdient die Bronzemedaille.

Zu Beginn schienen die Schweizerinnen - allesamt für den Curling Club Aarau aktiv - ihre Nervosität nicht im Griff zu haben. Mehrere kleine Fehler und verpatzte Steine - das war man vom aktuellen Weltmeister so gar nicht gewohnt. Ganz anders ihre Gegnerinnen: Hochkonzentriert und mit großer Präzision setzten Anna Hasselborg und ihre Teamkolleginnen die Steine entweder mit Gefühl ins Zentrum oder sorgten mit viel Schmackes für wichtige Takeouts.

Spannung bis zum letzten Stein

Die erste kleine Vorentscheidung gelang Schweden im sechsten End, als sie drei Steine schreiben und das Zwischenresultat auf 6:2 stellen konnten.

Alina Pätz

Alina Pätz

Zwar meldeten sich die Schweizerinnen durch ein 2:0 im siebten und ein 3:0 im neunten End noch einmal in der Partie zurück. Doch das Aufbäumen kam zu spät. Mit einem perfekten letzten Stein gelang Hasselborg das 9:7 für die Schwedinnen, die sich anschließend glücklich in den Armen lagen.