Moderner Fünfkampf und die Frage nach der Zukunft Sportschau 07.11.2021 04:40 Min. Verfügbar bis 07.11.2022 Das Erste

Nach Debatte um Reiten

Moderner Fünfkampf - Radsport wird nicht die neue Sportart

Mit viel Leidenschaft wird im Modernen Fünfkampf die Diskussion um das Reiten und eine mögliche Ersatzsportart geführt. Die Sportschau erfuhr nun: Radsport wird nicht fünfte Sportart.

Klaus Schormann, Präsident des Internationalen Dachverbandes für Modernen Fünfkampf, sagt exklusiv gegenüber der Sportschau: "Wir werden das Reiten durch eine andere Sportart ersetzen. Radsport wird das aber nicht sein."

Wie der Funktionär verrät, ist man sich über die Ersatzsportart bereits einig geworden. "Ich verrate hier jetzt aber noch nicht, was es sein wird", so Schormann.

Die Zeit des Reitens als eine Disziplin des Modernen Fünfkampfs endet nach den Olympischen Spielen 2024 in Paris. Das hat die UIPM am Donnerstag bestätigt. Die anderen Disziplinen sind Fechten und Schwimmen sowie ein kombinierter Wettkampf aus Laufen und Schießen mit einer Laserpistole.

Athleten-Proteste gegen den Verband

Nach Angaben des Branchendienstes "Inside the Games" haben derweil mehr als 650 ehemalige und gegenwärtige Fünfkämpfer ein "Misstrauensvotum" an den Vorstand geschickt. Sie seien "schockiert über die Entscheidung des UIPM-Vorstands, die Disziplin Reiten abzuschaffen", zitiert der Branchendienst aus dem Brief. "Ohne seine Athleten und Mitgliedsverbände zu konsultieren, hat der Vorstand 109 Jahre Modernen Fünfkampf untergraben."

Schormann über neue Fünfkampf-Disziplin: "Radfahren wird es nicht!" Sportschau 07.11.2021 01:02 Min. Verfügbar bis 07.11.2022 Das Erste