Direkt zum Inhalt

Liveticker | Fußball U21 EM: Schweiz gegen Frankreich - Liveticker - 3. Gruppenspieltag - 2023 Georgien/Rumänien | Live und Ergebnisse

Liveticker

EM, Fußball - Gruppe D, 28.06.2023

20:45
Beendet
Schweiz
1:4
Frankreich
1:1
Vorherige Element anwählen
Nächste Element anwählen
  • 90.+5
    22:42
    Fazit:
    Mit einem furiosen 4:1 gegen die Schweiz macht Frankreich das Viertelfinale der U-21-Europameisterschaft klar! Doch auch die Eidgenossen können sich freuen. Durch den 1:0-Sieg der Norweger gegen Italien zieht auch die Nati in die nächste Runde ein. Zur Pause sah es zwischen Les Bleus und den Schweizern dabei noch sehr ausgeglichen aus. Mit einem 1:1 ging es in die Kabine. Und nach der Pause machte zunächst die Schweiz den besseren Eindruck, verpasste es aber, in Führung zu gehen. Stattdessen kippte die Partie mit dem Führungstreffer der Franzosen (65'), auf den noch zwei weitere folgten (76', 81'). Für die Nati geht es im Viertelfinale dann gegen Spanien. Die Équipe Tricolore darf gegen die Ukraine ran. Einen schönen Abend noch!
  • 90.+5
    22:39
    Spielende
  • 90.+3
    22:39
    So richtig zwingend ist das allerdings nicht, was die Franzosen hier gen Ende präsentieren. So warten alle Akteure eigentlich nur noch auf den Schlusspfiff.
  • 90.+1
    22:36
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90.
    22:35
    Auch nach den zahlreichen Auswechslungen auf beiden Seiten spielt trotzdem nur noch Frankreich. Alle Blicke der Schweiz richten sich auf das Parallelspiel.
  • 87.
    22:34
    Serge Müller
    Einwechslung bei Schweiz: Serge Müller
  • 87.
    22:34
    Lewin Blum
    Auswechslung bei Schweiz: Lewin Blum
  • 87.
    22:33
    Matteo di Giusto
    Einwechslung bei Schweiz: Matteo di Giusto
  • 87.
    22:33
    Dan Ndoye
    Auswechslung bei Schweiz: Dan Ndoye
  • 87.
    22:33
    Bledian Krasniqi
    Einwechslung bei Schweiz: Bledian Krasniqi
  • 87.
    22:33
    Zeki Amdouni
    Auswechslung bei Schweiz: Zeki Amdouni
  • 86.
    22:32
    Arnaud Kalimuendo
    Einwechslung bei Frankreich: Arnaud Kalimuendo
  • 86.
    22:32
    Bradley Barcola
    Auswechslung bei Frankreich: Bradley Barcola
  • 86.
    22:32
    Bafodé Diakité
    Einwechslung bei Frankreich: Bafodé Diakité
  • 86.
    22:32
    Castello Lukeba
    Auswechslung bei Frankreich: Castello Lukeba
  • 86.
    22:31
    Mohamed Simakan
    Einwechslung bei Frankreich: Mohamed Simakan
  • 86.
    22:31
    Pierre Kalulu
    Auswechslung bei Frankreich: Pierre Kalulu
  • 84.
    22:30
    Es spielt derzeit nur noch Frankreich, von der Schweiz kommt gar nichts mehr. Somit bestimmen Les Bleus hier vermutlich über den Ausgang der Partie.
  • 81.
    22:26
    Maxence Caqueret
    Tooor für Frankreich, 1:4 durch Maxence Caqueret
    Jetzt bricht die Schweiz regelrecht auseinander! Das geht viel zu einfach. Le Fée passt rechts zur Grundlinie auf Barcola. Dieser bedient den im Strafraum freistehenden Caqueret, der das Leder halb links hoch im Netz versenkt. Die Franzosen untermauern derweil ihre Titelambitionen.
  • 78.
    22:24
    Aus Sicht der Schweiz bleibt jetzt eigentlich nur zu hoffen, dass es beim 1:0 für Norwegen bleibt, denn dies würde den Eidgenossen immer noch den Einzug ins Viertelfinale bescheren. Gleichwohl hat die Nati vor und nach der Pause auch gezeigt, wie man Frankreich unter Druck setzen kann. Eine mögliche Aufholjagd müsste aber schnell beginnen.
  • 77.
    22:22
    Julian von Moos
    Einwechslung bei Schweiz: Julian von Moos
  • 77.
    22:22
    Kastriot Imeri
    Auswechslung bei Schweiz: Kastriot Imeri
  • 76.
    22:21
    Rayan Cherki
    Tooor für Frankreich, 1:3 durch Rayan Cherki
    Das geht jetzt viel zu leicht für die Équipe Tricolore! Cherki wird zentral vor dem Kasten von drei Mann nicht angegriffen, spielt einen Doppelpass mit Gouiri und zieht mit Tempo halb rechts in die BOx. Aus 15 Metern wuchtet er dann die Kugel links oben unter die Latte.
  • 73.
    22:19
    Saipi mit einer tollen Parade! Cherki steckt rechts in den Sechzehner auf Le Fée durch, der scharf an den Fünfer spielt. Dort hält Gouiri den Fuß hin und scheitert aus kürzester Distanz am schweizer Keeper.
  • 71.
    22:16
    Simon Sohm
    Einwechslung bei Schweiz: Simon Sohm
  • 71.
    22:16
    Darian Males
    Auswechslung bei Schweiz: Darian Males
  • 70.
    22:15
    Joris Chotard
    Einwechslung bei Frankreich: Joris Chotard
  • 70.
    22:15
    Khéphren Thuram
    Auswechslung bei Frankreich: Khéphren Thuram
  • 68.
    22:14
    Immerhin: Norwegen führt parallel mit 1:0 gegen Italien. Das heißt, dass den Eidgenossen aktuell sogar dieses Ergebnis ausreichen würde, um in die nächste Runde einzuziehen.
  • 65.
    22:09
    Bradley Barcola
    Tooor für Frankreich, 1:2 durch Bradley Barcola
    Ein folgenschwerer Fehlpass durch Jashari beschert den Franzosen die erneute Führung! Gouiri fängt den Ball links in der gegnerischen Hälfte ab und im Zusammenspiel mit Barcola kombiniert er sich in den Sechzehner. Gouiri lässt dann liegen für Barcola, der den Ball überlegt mit der rechten Innenseite ins lange Eck schiebt.
  • 64.
    22:09
    Kastriot Imeri
    Gelbe Karte für Kastriot Imeri (Schweiz)
    Imeri kassiert für ein taktisches Foul im Mittelfeld den Gelben Karton.
  • 63.
    22:08
    Le Fée sucht Thuram mit einem Chipball im Sechzehner. Doch die schweizer Hintermannschaft ist aufmerksam, wie bereits so oft an diesem Abend.
  • 60.
    22:06
    Die Nati ist in den ersten 15 Minuten des zweiten Durchgangs spielbestimmend, doch es scheint so, dass Frankreich sich langsam wieder sammelt und reinkämpft.
  • 57.
    22:03
    Ein eigentlich harmloser Ball der Équipe Tricolore rutscht von rechts irgendwie zu Gouiri im Sechzehner durch. Aus wenigen Metern kommt er an die Kugel, doch seinen Schussversuch können die Eidgenossen dann verhindern.
  • 55.
    22:01
    Cherki mit der besten Chance für Frankreich seit langem! Vom Strafraumrand aus zentraler Position kommt der Franzose zum Abschluss. Sein Schuss wird von Vouilloz noch gerade so mit der Wade abgefälscht. Die anschließende Ecke bleibt harmlos.
  • 53.
    21:59
    Chevalier spielt nun gut mit! Jashari sucht Ndoye mit einem hohen, langen Ball. Doch ehe letzterer an die Kugel kommen kann, eilt Chevalier aus seinem Kasten und nimmt das Leder auf.
  • 51.
    21:56
    Chevalier hält das 1:1 für Les Bleus fest! Diesmal erwischt die Nati den besseren Start in die Halbzeit. Rieder verlagert die Seite sehenswert mit einem Diagonalball nach rechts außen, wo Blum das Spielgerät herunterpflückt und in den Rückraum zu Amdouni legt. Aus 16 Metern prüft dieser den französischen Keeper mit einem wuchtigen Schuss, den Chevalier über die Latte lenkt.
  • 48.
    21:53
    ... und bleibt letztlich knapp an der Mauer hängen. Badé hält seinen Kopf hin.
  • 48.
    21:53
    Kastriot Imeri legt sich die Kugel nun halb links 20 Meter vor dem Tor der Franzosen zum Freistoß bereit...
  • 46.
    21:49
    Weiter geht's! Wer behält im zweiten Durchgang die Oberhand und – viel entscheidender – wer zieht ins Viertelfinale ein?
  • 46.
    21:48
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45.+3
    21:37
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause steht es bei der U-21-Fußball-EM 1:1 zwischen der Schweiz und Frankreich am letzten Spieltag der Gruppe D! Die Équipe Tricolore erwischte den schwungvolleren Auftakt in die Partie. Vor allem Thuram und Cherki ließen immer wieder ihre Klasse aufblitzen und letzterer holte dann auch einen Foulelfmeter heraus, den Gouiri in der 16. Minute zur Führung verwandelte. Die Franzosen blieben spielbestimmend, aber die Eidgenossen wurden mutiger und erspielten sich ihrerseits Chancen. Nach einem wunderschönen Spielzug gelang Ndoye dann der Ausgleich (35'). Gegen Ende des ersten Durchgangs flachte das Niveau dann etwas ab. Man darf auf eine temporeiche zweite Halbzeit, wie man es zu Beginn gesehen hat, hoffen. Gleich geht es weiter!
  • 45.+3
    21:35
    Ende 1. Halbzeit
  • 45.+2
    21:35
    Caqueret wird gut 20 Meter vor dem gegnerischen Kasten von Rieder zu Boden geschubst und holt so einen aussichtsreichen Freistoß für sein Team heraus. Le Fée nimmt sich der Sache an und chippt die Kugel an den zweiten Pfosten, wo Barcola an den Ball kommt. Sein Versuch, nach innen zu legen, wird zur Ecke geblockt. Diese bringt nichts ein.
  • 45.
    21:33
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 44.
    21:31
    Die Begegnung trudelt so langsam in Richtung Pause, ist das Tempo doch in den letzten Minuten merklich abgeflacht. Es riecht nach Unentschieden zur Halbzeit.
  • 41.
    21:29
    Les Bleus setzen sich nochmal in der Hälfte der Eidgenossen fest, allerdings ist dort aktuell kein Durchkommen. Die Schweiz lauert derweil auf Konter.
  • 38.
    21:26
    Frankreich hat auch nach dem Gegentreffer optisch mehr vom Spiel, doch so zielstrebig wie noch in den ersten 25 Minuten geht es nicht mehr nach vorne. Bleibt es bis zur Pause beim 1:1?
  • 35.
    21:22
    Dan Ndoye
    Tooor für Schweiz, 1:1 durch Dan Ndoye
    Wow! Ein feiner Spielzug bringt den Ausgleich für die Nati. Burch schlägt die Kugel von rechts flach in den Sechzehner. Dort lässt Imeri mit Auge durch und Amdouni wiederum passt nochmal weiter nach links zu Ndoye. Aus halb linker Position zehn Meter vor dem Kasten netzt er im langen Eck ein.
  • 32.
    21:20
    Nach einer guten halben Stunde hat die Équipe Tricolore das Geschehen durch viel Kontrolle beruhigt. Aufgrund der Führung können die Franzosen nun recht befreit aufspielen und dies merkt man ihnen auch an.
  • 29.
    21:16
    Dan Ndoye
    Gelbe Karte für Dan Ndoye (Schweiz)
    Le Fée erkämpft sich gegen Ndoye in Frankreichs Hälfte den Ball. Letzterer möchte einen Konter verhindern und zieht lange am Trikot seinen Gegenspielers. Aufgrund dieses taktischen Fouls zückt der Schiedsrichter die Gelbe Karte.
  • 27.
    21:15
    Imeri fasst sich aus 25 Metern ein Herz und zieht wuchtig ab. Der Ball fliegt halb hoch knapp am rechten Pfosten vorbei ins Toraus, der Keeper wäre jedoch ohnehin zur Stelle gewesen.
  • 26.
    21:14
    Barcola geht links auf Höhe des Sechzehners ins Eins-gegen-eins, bleibt dann aber hängen an Blum. Auch wenn die Schweiz mutiger wird, bleibt Frankreich spielbestimmend.
  • 23.
    21:11
    Riesenchance für die Eidgenossen! Males geht auf rechts zur Grundlinie und flankt an den langen Pfosten. Dort steht Ndoye, der seinerseits in die Mitte zu Amdouni ablegt. Der Ball gerät etwas in seinen Rücken, sodass dieser nur artistisch an die Kugel gelangt und das Spielgerät einen guten Meter neben den rechten Pfosten setzt.
  • 22.
    21:10
    Nächste gute Chance für die Franzosen! Thuram trägt das Leder durchs Mittelfeld sehenswert nach vorne und setzt vor dem Strafraum Gouiri in Szene. Anstatt nach rechts außen abzulegen, versucht er es selbst und holt "nur" einen Eckball heraus. Dieser bringt nichts ein.
  • 20.
    21:08
    Bei Koné geht es tatsächlich nicht weiter. Alle Gladbach-Fans werden nun natürlich hoffen, dass die Auswechslung lediglich aus Vorsichtsgründen geschieht. Neu in der Partie ist Le Fée.
  • 19.
    21:07
    Enzo Le Fée
    Einwechslung bei Frankreich: Enzo Le Fée
  • 19.
    21:07
    Manu Koné
    Auswechslung bei Frankreich: Manu Koné
  • 18.
    21:07
    Blum flankt auf Rieder aus dem rechten Halbfeld. Dieser kommt per Kopf an die Kugel, sein Versuch vom ersten Pfosten aus segelt allerdings weit links am Gehäuse vorbei.
  • 17.
    21:05
    Derweil muss Manu Koné behandelt werden, der vor der Ausführung des Elfmeters nach einem Zweikampf bereits am Boden liegen blieb.
  • 16.
    21:02
    Amine Gouiri
    Tooor für Frankreich, 0:1 durch Amine Gouiri
    Amine Gouiri bleibt vom Punkt eiskalt. Er schickt Amir Saipi in die linke untere Ecke, um selbst rechts unten zu vollenden.
  • 13.
    21:00
    Elfmeter für Frankreich! Cherki, bislang auffälligster Franzose, zieht nach einem Einwurf von rechts in den Sechzehner. Rieder will nachhaken, doch hindert so Cherki entscheidend beim Schuss, indem er ihn von hinten zu Fall bringt.
  • 10.
    20:58
    Imeri versucht, Males im Sechzehner anzuspielen. Badé hat dabei aber alles unter Kontrolle und kocht den Schweizer locker ab. Immerhin sorgen die Eidgenossen mal selbst offensiv für Druck.
  • 8.
    20:56
    Frankreich ist absolut tonangebend in den ersten Minuten dieser Partie. Die Nati spielt insgesamt noch zu zögerlich und wirkt etwas ängstlich.
  • 5.
    20:53
    Les Bleus haben nun schon ein, zwei Mal versucht, das Spiel schnell zu machen und die Eidgenossen von Beginn an zu überrollen. Diese verteidigen in den ersten fünf Minuten höchst aufmerksam.
  • 3.
    20:51
    Maxence Caqueret gehört der erste Abschluss der Begegnung! Der französische Mittelfeldspieler sucht aus 20 Metern den Abschluss, sein Versuch wird allerdings geblockt.
  • 1.
    20:49
    Die Kugel läuft! Die Schweizer stoßen an und haben damit zunächst den Ball.
  • 1.
    20:48
    Spielbeginn
  • 20:21
    Frankreich gab sich als Mitfavorit auf den Titel bislang im Turnierverlauf noch keine Blöße, wenngleich die Siege gegen Italien (2:1) und Norwegen (1:0) jeweils denkbar knapp ausfielen. Auch am heutigen Abend gehen Les Bleus als vermeintlicher Favorit auf den Sieg in die Begegnung. Dabei kann auch für die Équipe Tricolore trotzdem noch der Supergau eintreten und der Einzug ins Viertelfinale fehlschlagen.
  • 20:09
    Die Nati musste sich nach dem knappen Auftakt-Erfolg gegen Norwegen (2:1) zuletzt mit 3:2 den Nachbarn aus Italien geschlagen geben. Damit verpasste die Mannschaft von Trainer Patrick Rahmen den vorzeitigen Einzug ins Viertelfinale, legte aber nach einem 0:3-Rückstand zur Pause noch eine beeindruckende Aufholjagd in Halbzeit zwei hin. Das Positive aus Sicht der Schweiz: Heute hat man mit einem Sieg das Weiterkommen immer noch in der eigenen Hand.
  • 19:53
    Spannung am letzten Spieltag in der Gruppe D! Frankreich geht als Gruppenerster ins Rennen und hat damit auf dem Papier die beste Ausgangslage. Auch ein Unentschieden reicht bei „Les Bleus“ für das Weiterkommen. Dahinter scharen die Schweizer und die Italiener mit den Hufen; beide haben drei Zähler auf dem Konto. Den Eidgenossen verhilft ein Sieg zum sicheren Weiterkommen, die Italiener sind von einem eigenen Dreier sowie dem Ergebnis beim Spiel Schweiz-Frankreich abhängig.
  • 19:44
    Einen schönen Mittwochabend und herzlich willkommen zum Abschluss der Gruppenphase der U-21-Fußball-Europameisterschaft! Um 20:45 Uhr trifft die schweizer Nationalmannschaft auf die Auswahl der Franzosen.