Direkt zum Inhalt

Liveticker | Fußball Champions League: FC Porto gegen Atlético - Liveticker - 6. Gruppenspieltag - 2022/2023 | Live und Ergebnisse

Liveticker

Champions League, Fußball - Gruppe B, 01.11.2022

18:45
Beendet
FC Porto
2:1
Atlético Madrid
2:0
Vorherige Element anwählen
Nächste Element anwählen
  • 90.+6
    20:47
    Fazit:
    Das war es! Ein später Anschlusstreffer reicht nicht mehr und der FC Porto gewinnt dieses Duell gegen Atlético Madrid mit 2:1. Der zweite Durchgang war offen und vor allem in den letzten Minuten der Begegnung gab es zahlreiche Torraumszenen auf beiden Seiten. Ein Eigentor sorgte noch einmal für Hoffnung bei den Rojiblancos, aber der Treffer war zu wenig. Die Gäste fliegen somit dieses Jahr aus allen europäischen Wettbewerben und müssen die größte Krise in Diego Simeones Amtszeit hinnehmen. Leverkusen erreicht durch ein 0:0 gegen Brügge somit in dieser Gruppe zumindest noch die Europa League. Für die Hausherren hingegen bedeutet diese starke Leistung den ersten Platz in der Gruppe B und die Portugiesen verschaffen sich damit eine hervorragenden Ausgangsposition für das Achtelfinale. Das war es von den frühen Champions League Partien, doch ab 21:00 Uhr geht es auf anderen europäischen Plätzen heiß her. Genießt euren Abend und bleibt gesund! Bis bald.
  • 90.+6
    20:39
    Spielende
  • 90.+5
    20:38
    Marcano
    Tooor für Atlético Madrid, 2:1 durch Marcano
    Da ist der Treffer! Carrasco zieht einen Eckball nah zum Kasten und Marcano verlängert die Kugel unhaltbar ins eigene Tor. Die winzige Chance für Atlético ist da!
  • 90.+4
    20:38
    Die letzten Sekunden laufen und bei Leverkusen gegen Brügge ist es gelaufen. Das heißt Atlético braucht ein riesiges Wunder, um sich noch in einem europäischen Wettbewerb zu halten!
  • 90.+2
    20:37
    Cunha wird herrlich hinter die Kette geschickt und hat nur noch Diogo Costa vor sich. Der Keeper zeigt, warum er in ganz Europa begehrt ist. Er fährt den Fuß aus und pariert den Abschluss von Cunha aus 14 Metern herausragend.
  • 90.
    20:36
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 89.
    20:35
    Bernardo Folha
    Einwechslung bei FC Porto: Bernardo Folha
  • 89.
    20:35
    Galeno
    Auswechslung bei FC Porto: Galeno
  • 89.
    20:34
    Gonçalo Borges
    Einwechslung bei FC Porto: Gonçalo Borges
  • 89.
    20:34
    Otávio
    Auswechslung bei FC Porto: Otávio
  • 89.
    20:34
    Rodrigo Conceição
    Einwechslung bei FC Porto: Rodrigo Conceição
  • 89.
    20:34
    Pepê
    Auswechslung bei FC Porto: Pepê
  • 88.
    20:34
    Griezmann hat den Anschluss auf dem Fuß! Das erste Mal kommen sie frei im Sechzehner zum Abschluss. Auf der rechten Seite setzt sich Molina durch und spitzelt die Kugel von der Grundlinie zurück. Griezmann kommt aus sechs Metern frei zum Abschluss, doch sein Schuss geht rechts am Pfosten vorbei. Da wäre sicher mehr drin gewesen.
  • 87.
    20:31
    Auf der linken Seite setzt sich Carrasco einmal durch und nimmt Griezmann im Zentrum mit. Der Franzose kommt zum Abschluss, aber sein Schuss aus 17 Metern zentraler Position ist viel zu ungefährlich. Diogo Costa kann sicher parieren und gewinnt wichtige Sekunden für die Hausherren.
  • 86.
    20:30
    Diego Simeone wirft nochmal einen frischen Stürmer rein. Pablo Barrios kommt für die Schlussminuten.
  • 85.
    20:29
    Pablo Barrios
    Einwechslung bei Atlético Madrid: Pablo Barrios
  • 85.
    20:29
    Ángel Correa
    Auswechslung bei Atlético Madrid: Ángel Correa
  • 85.
    20:29
    Es bleiben den Gästen nur noch fünf Minuten Zeit, um hier aus eigener Kraft noch etwas zu bewirken. Auf dem anderen Platz steht es weiterhin 0:0.
  • 82.
    20:28
    Was würden die Gäste ohne Jan Oblak machen? Wieder taucht Taremi alleine am Sechzehner auf und kommt zum Abschluss. Aus 16 Metern hält er mit Rechts drauf und prüft Oblak, der sich ganz lang macht und die Kugel aus der rechten Ecke faustet. Die Portugiesen setzen nach und links kommt Wendell zum Abschluss. Wieder ist Oblak der Retter und kann die Kugel aus 16 Metern parieren. Die Madrilenen müssen sich wirklich bei ihrem Keeper bedanken, der mit Abstand der beste Spieler auf Seiten Atléticos ist.
  • 81.
    20:25
    Toni Martínez
    Einwechslung bei FC Porto: Toni Martínez
  • 81.
    20:25
    Evanilson
    Auswechslung bei FC Porto: Evanilson
  • 80.
    20:24
    Die Portugiesen haben sich jetzt wieder sortiert und lassen wieder weniger zu. Vor allem Pepê auf der rechten Seite zeigt sich unermüdlich und stellt sich Yannick Carrasc, der permanent von den Rojiblancos gesucht wird.
  • 77.
    20:21
    Jetzt scheinen die Wechsel von Simeone einzuschlagen und vor allem Carrasco sorgt für mächtig Dampf. Es zeichnet sich jetzt ein Schlagabtausch ab. Atlético geht auf den wichtigen Anschlusstreffer, macht dadurch aber natürlich noch mehr Räume für Porto auf.
  • 74.
    20:20
    Es hagelt Chancen auf beiden Seiten! Zunächst bringt Wendell eine traumhafte Ecke an den kurzen Pfosten zu Evanilson. Der Angreifer hat keinen Verteidiger bei sich und bringt den Kopfball aus sechs Metern zu zentral. Der wuchtige Ball ist dadurch haltbar für Oblak, der nachdem er die Kugel abprallen lässt den Konter einleitet. Im direkten Gegenzug spielt Carrasco einen herausragenden Pass hinter die Kette und Correa hat nur noch den Keeper vor sich. Doch dem Argentinier fehlt es an Kaltschnäuzigkeit und überhastet schließt er aus 14 Metern ab. Sein Schuss kann von Diogo Costa pariert werden.
  • 72.
    20:16
    War das der Push, den Atlético benötigt hat? Die Gäste scheinen jetzt alles auf eine Karte zu setzen und endlich kommen auch einige Emotionen ins Spiel der Madrilenen.
  • 69.
    20:13
    Fábio Cardoso
    Gelbe Karte für Fábio Cardoso (FC Porto)
    De Paul und Fábio Cardoso geraten bei der Diskussion um den nicht gegebenen Treffer in eine hitzige Diskussion. Orsato wartet bis sich die Rudelbildung entspannt hat und zeigt beiden Spielen die Verwarnung.
  • 68.
    20:13
    Rodrigo De Paul
    Gelbe Karte für Rodrigo de Paul (Atlético Madrid)
  • 68.
    20:13
    Griezmann trifft! Nach einem Abpraller landet die Kugel im Sechzehner direkt vor den Füßen von Antoine Griezmann. Aus 13 Metern schweißt der Franzose die Kugel ins rechte Kreuzeck. Doch es gibt einen Pfiff vom Schiedsrichter und der Treffer zählt nicht. Zuvor gab es wohl ein Foul von de Paul gegen Galeno.
  • 66.
    20:10
    Der Doppelwechsel von Atlético macht sich bisher noch nicht bezahlt. Matheus Cunha wirkt sehr unsicher und auch Carrasco konnte in den wenigen Minuten noch keinen Ball festmachen. Aber am Wochenende haben die Madrilenen auch bewiesen, dass sie zwei Tor in kurzer Zeit erzielen können. Noch ist die Partie hier nicht durch!
  • 63.
    20:08
    Atlético hat Glück, dass es hier noch 2:0 steht! Wieder bekommen die Portugiesen viel zu viel Raum in der gegnerischen Hälfte und können sich locker in den Sechzehner durchkombinieren. Taremi leitet die Kugel weiter zu Evanilson, der nur noch Oblak vor sich hat. Aus 14 Metern visiert er die kurze Ecke an. Doch sein Abschluss ist zu hoch angesetzt und geht knapp über den Querbalken.
  • 61.
    20:06
    Matheus Cunha
    Einwechslung bei Atlético Madrid: Matheus Cunha
  • 61.
    20:06
    João Félix
    Auswechslung bei Atlético Madrid: João Félix
  • 60.
    20:05
    Yannick Carrasco
    Einwechslung bei Atlético Madrid: Yannick Carrasco
  • 60.
    20:05
    Saúl
    Auswechslung bei Atlético Madrid: Saúl
  • 59.
    20:05
    João Félix kommt zu einer Gelegenheit. Griezmann schickt den Portugiesen hinter die Kette. Doch das Zuspiel ist nicht sehr genau und die Viererkette bekommt dadurch Zeit hinter den Ball zu arbeiten. Somit hat João Félix zu viele Gegenspieler vor sich, schlägt am Sechzehner einen Haken und zieht aus 17 Metern ab. Sein Schuss in die rechte Ecke ist jedoch kein Thema für Diogo Costa.
  • 58.
    20:02
    Porto macht das sehr clever. Sie lassen die Kugel jetzt laufen und die Madrilenen müssen der Kugel hinterher rennen. An der Seitenlinie gibt es jedoch Bewegung. Yannick Carrasco wird bei den Rojiblancos kommen.
  • 55.
    19:59
    Antoine Griezmann bekommt die Kugel im eigenen Sechzehner an die Hand. Die Porto Spieler, Fans und Bank fordern Elfmeter. Doch die Zeitlupen zeigen, dass sich der Franzose wegdreht und den Ball nicht richtig sieht. Dadurch gibt es richtigerweise keinen Strafstoß.
  • 54.
    19:58
    Für Zaidu Sanusi geht es nach dem Foul nicht mehr weiter und der Außenverteidiger scheint sich ernsthaft verletzt zu haben. Ersetzt wird er von einem alten Bekannten. Wendell, Ex-Leverkusener, übernimmt auf der Linksverteidigerposition und kann seinen Ex-Klub unterstützen in die Europa League einzuziehen.
  • 53.
    19:56
    Wendell
    Einwechslung bei FC Porto: Wendell
  • 53.
    19:56
    Zaidu Sanusi
    Auswechslung bei FC Porto: Zaidu Sanusi
  • 51.
    19:55
    Die Verteidigung der Madrilenen ist wahnsinnig lückenhaft. Mit einem Zuspiel hebelt diesmal Otávio die komplette Hintermannschaft aus und bringt Taremi in Schussposition. Der Stürmer hält aus zwölf Meter und leicht spitzen Winkel drauf und versucht es mit dem Beinschuss gegen Oblak. Doch der Keeper ist zur Stelle und kann den guten Abschluss parieren.
  • 48.
    19:52
    Stefan Savić
    Gelbe Karte für Stefan Savić (Atlético Madrid)
    Es ist nicht der Tag von Stefan Savić. Im Zweikampf mit Sanusi stellt der Verteidiger den Fuß raus und trifft Sanusi hart am Oberschenkel. Orsato bleibt nichts anderes übrig, als die Gelbe Karte zu zeigen.
  • 47.
    19:51
    Die Kugel rollt wieder. Auf beiden Seiten gibt es erstmal keine Veränderungen, aber viele Atlético Akteure haben sich während der Halbzeitpause intensiv warm gemacht.
  • 46.
    19:49
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45.+2
    19:40
    Halbzeitfazit:
    Zur Halbzeit zwischen dem FC Porto und Atlético Madrid steht es völlig verdient 2:0 für die Hausherren. Die Partie läuft genauso wie es sich Diego Simeone nicht vorgestellt hat. Seine Spieler sind zu weit weg vom Gegenspieler und bekommen wenig Zugriff. Dazu zeigen sich die Portugiesen bissig und effektiv. Schon früh in der Partie schockten die Gastgeber die Rojiblancos und gingen nach einem hervorragenden Spielzug, aber auch zu lockerer Verteidigung, durch Taremi in Führung (5.). Nachdem die Gäste diesen ersten Schock überwunden hatte, kamen sie in ihre beste Phase und übten ein wenig Druck auf die Defensive der Dragões aus, wirklich zwingend war das jedoch nicht. In diese Phase hinein machten die Hausherren den zweiten Treffer, erneut nach schwacher Defensivleistung. Galeno setzte sich durch und fand Eustáquio am Elfmeterpunkt, der eiskalt verwandelte (24.). Die Führung hätte durch Chancen von Galeno (13.) und Otávio (37.) sogar höher sein können. Atlético braucht eine 180-Grad-Wendung, ansonsten entpuppt sich Porto als nachträglicher Halloween-Schreck.
  • 45.+2
    19:34
    Ende 1. Halbzeit
  • 45.+1
    19:33
    120 Sekunden gibt es von Orsato obendrauf. An der Seitenlinie bunkert Sérgio Conceição kurz die Kugel, was de Paul gar nicht gefällt. Spieler und gegnerischer Trainer vertragen sich aber schnell wieder.
  • 45.
    19:32
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 44.
    19:31
    Nur noch wenig Spielzeit bleibt, bis die Spieler in die Kabine geschickt werden. Ein Treffer vor der Halbzeit könnte für die Spanier nochmal ein wichtiges Signal sein. Bisher halten die Hausherren die Rojiblancos aber gut vom eigenen Sechzehner fern.
  • 42.
    19:29
    Reinildo
    Gelbe Karte für Reinildo (Atlético Madrid)
    Einen Angriff versucht Reinildo mit einem unfairen Einsteigen zu binden. Es gibt Vorteil für Porto, aber nachträglich Gelb für den Außenverteidiger, der Pepê hart auf die Ferse gestiegen ist.
  • 42.
    19:29
    Am Sechzehner zeigen die Portugiesen die pure Spielfreude. Immer wieder kombinieren sie sich direkt durch und legen den Öfteren mit der Hacke ab. Atlético macht es ihnen aber auch schlichtweg zu einfach.
  • 39.
    19:26
    Marko Grujić
    Gelbe Karte für Marko Grujić (FC Porto)
    Grujić hat im Laufduell mit Correa seine Hände nicht im Griff und langt dem Argentinier mit dem Ellenbogen ins Gesicht. Dafür gibt es eine verdiente Gelbe Karte. Es ist die Erste in dieser Begegnung.
  • 37.
    19:26
    Wieder muss Oblak retten! Galeno gewinnt am Sechzehner das Kopfballduell gegen Savić, der viel Unsicherheit ausstrahlt. Dadurch kommt Evanilson in den Sechzehner an die Kugel und legt zu Taremi ab. Der Angreifer beweist Übersicht, schließt nicht ab, sondern bedient auf Rechts den einlaufenden Otávio. Aus 13 Metern schließt der rechte Flügel ab und visiert das linke untere Eck an. Oblak steht gut und muss sich ganz breit machen. Mit dem rechten Fuß wehrt er den Abschluss ab und verhindert den Knockout der Spanier.
  • 36.
    19:23
    Porto ist bissig und gewinnt die richtigen Zweikämpfe im Mittelfeld. Dadurch kommen sie oft zu guten Umschaltgelegenheiten und wirken gefährlich.
  • 34.
    19:20
    Nachdem die Bilder gezeigt wurden, sieht man, dass Correa schon im Sechzehner getroffen wird. Der VAR scheint jedoch keine klare Fehlentscheidung von Daniele Orsato erkannt zu haben und greift nicht ein.
  • 32.
    19:19
    Pepê macht es im eigenen Sechzehner erst stark und erobert die Kugel, dann spielt er den Ball direkt in den Fuß von João Félix. Dieser flankt in die Mitte zu Correa, der nach dem Zweikampf jedoch zu Boden geht. Elfmeter dürfte das nicht gewesen sein, aber die Kugel prallt zu de Paul, der aus 17 Metern abzieht. Sein Rechtsschuss ist jedoch harmlos und kann von Diogo Costa sicher gehalten werden.
  • 29.
    19:16
    Wieder wirken die Gäste geschockt. Es ist vor allem erstaunlich zu sehen, wie sehr sich die Rojiblancos unter Druck setzen lassen und dadurch zu Fehlern gezwungen werden. Bei Ballbesitz von Porto stehen die Spanier meist zu weit weg.
  • 27.
    19:15
    Die Portugiesen erweisen sich als unfassbar effektiv, dennoch ist das 2:0 nicht unverdient. Die Gastgeber sind die bessere Mannschaft und zeigen mehr Entschlossenheit. Auch die bessere Phase von Atlético hat sich nicht wirklich als zwingend herausgestellt.
  • 24.
    19:11
    Stephen Eustáquio
    Tooor für FC Porto, 2:0 durch Stephen Eustáquio
    Es wird ganz bitter für Atlético! Ein langer Ball reicht um die Abwehrreihe der Gäste auszuhebeln. Stefan Savić sieht gar nicht gut aus und lässt sich die Kugel von Galeno vom Fuß spitzeln. Der linke Flügel geht in den Strafraum und sieht im Rückraum Eustáquio herbeistürmern. Mustergültig legt Galeno ab und Eustáquio schiebt die Kugel aus elf Metern unhaltbar in die linke Ecke.
  • 21.
    19:08
    Aber Atlético wird etwas mutiger und kommt näher an den Sechzehner. Die Ballsicherheit wächst und die Außenspieler versuchen des Öfteren mit Hereingaben die beiden Stürmer zu bedienen. Bisher steht die Viererkette der Hausherren jedoch sicher.
  • 19.
    19:06
    Atlético wartet immer noch auf den ersten Torschuss. João Félix wird von Witsel hinter die Kette geschickt, doch der junge Portugiese wird am Sechzehner von Fábio Cardoso abgelaufen.
  • 16.
    19:04
    Die Portugiesen führen hier absolut verdient und wären stand jetzt auf dem ersten Platz. Atlético ist noch nicht in der Partie und wäre mit diesem Ergebnis ebenfalls auf dem letzten Platz, aufgrund des 0:0 bei Brügge gegen Leverkusen. Dennoch ist es deutlich zu früh, jetzt schon das Rechnen anzufangen.
  • 13.
    19:02
    Das muss das 2:0 sein! Saúl spielt einen Katastrophenball kurz vorm eigenen Sechzehner direkt in die Füße des Gegenspielers. Eustáquio bedient Taremi am Sechzehner, der einen herausragenden Pass auf die linke Seite durch die Gasse spielt. Galeno hat nur noch den Kasten vor sich und die komplette linke Ecke ist frei. Er will ihn aus 13 Metern jedoch frech gegen die Laufrichtung von Oblak im Tor unterbringen. Der Keeper der Gäste hechtet sich zwar nach links, kann die Kugel jedoch mit den Füßen noch aus dem Eck kratzen.
  • 12.
    18:58
    Nach einem Zusammenprall zwischen João Félix und Pepê bleibt der Porto-Verteidiger verletzt am Boden liegen. Das sah nicht gut aus für den Außenverteidiger, doch er kann das Feld aus eigener Kraft verlassen, wirkt aber sichtlich angeschlagen.
  • 10.
    18:57
    Jetzt versuchen sich die Gäste erstmal zu sortieren und zu sammeln. Sie lassen die Kugel durch die eigenen Reihen laufen und suchen die Lücke in der Porto Formation. Aber die Portugiesen stehen hinten sicher und fangen gefühlt jeden Pass in die Spitze ab. Danach geht es schnell in die andere Richtung.
  • 8.
    18:55
    Die Hausherren nehmen die Partie zu Beginn viel besser an. Sie wirken bissig und wollen hier direkt einen zweiten Treffer nachlegen. Atlético wirkt geschockt vom Auftreten der Dragões.
  • 5.
    18:52
    Mehdi Taremi
    Tooor für FC Porto, 1:0 durch Mehdi Taremi
    Porto schockt Atlético ganz früh! Und das geht viel zu einfach. Über die rechte Seite setzt sicht Pepê stark durch und kann mit einem einfachen Pass die Viererkette aushebeln. Er bedient Evanilson im Sechzehner, der nur noch querlegen muss. Die Zuteilung bei den Madrilenen stimmt überhaupt nicht und Taremi kann völlig frei die Kugel aus vier Metern im leeren Kasten unterbringen. Das ist der völlige Fehlstart, den die Gäste hier unbedingt vermeiden wollten.
  • 4.
    18:51
    Auf der linken Seite rutscht Reinildo mit einer Grätsche am Ball vorbei und plötzlich haben die Portugiesen viel Platz. Galeno bringt die Kugel auf die andere Seite zu Taremi. Aus 17 Metern wählt der Angreifer den Abschluss, aber der misslingt ihm vollkommen. Sein Schuss geht deutlich rechts am Pfosten vorbei.
  • 3.
    18:49
    In den ersten Minuten zeichnet sich eine Viererkette ab. Die Außenverteidiger schieben aber früh drauf und die Gäste machen ohnehin schnell Druck auf den ballführenden Spieler. Correa übernimmt dabei die rechte Seite und in der Doppelspitze agieren Griezmann und João Félix.
  • 1.
    18:48
    Die Kugel rollt und die Rojiblancos, heute in orangefarbenen Trikots, stößt an. Früh macht der FC Porto Druck und bringt Molina defensiv in Bedrängnis. Das Pressing wird jedoch nicht gelohnt und es gibt Abstoß für die Gäste.
  • 1.
    18:46
    Spielbeginn
  • 18:43
    Der italienische Unparteiische, Daniele Orsato, führt die Protagonisten aufs Feld im Estádio do Dragão. Die Stimmung ist herrlich und auch die Atlético Anhänger haben einiges an Support mitgebracht. Die Champions League Hymne ertönt und sorgt wie immer für Gänsehaut. Verlieren ist vor allem für die angereisten Spanier verboten! Gleich beginnt dieses Topspiel und wir freuen uns auf packende 90 Minuten.
  • 18:33
    Auch ohne die Tabellenkonstellationen können wir uns hier auf ein Spitzenspiel gefasst machen. Das haben vergangene Begegnungen beider Teams schon bewiesen. Im Hinspiel alleine fielen alle drei Tore in der Nachspielzeit nach 90 Minuten. Zunächst legte Hermoso vor, der Atlético im Wanda Metropolitana in Führung brachte. Zwei Minuten später wird er zum Pechvogel, als er einen Handelfmeter verursachte, den Uribe zum zwischenzeitlichen Ausgleich verwandelte. Das sollte noch nicht alles sein. Einen Eckball in der elften Minute der Nachspielzeit verlängerte Witsel an den zweiten Pfosten und natürlich stand Antoine Griezmann bereit, köpfte zum 2:1 und brachte das Stadion in der spanischen Hauptstadt zum Beben. Somit können wir uns auch heute auf eine fesselnde Champions League Partie freuen.
  • 18:25
    Auch die Gäste verändern ihre Startformation im Vergleich zum letzten Ligaspiel, welches ebenfalls bitter in der Nachspielzeit verloren ging. Morata und Kondogbia rotieren aus der Startelf. Dafür sind Griezmann und João Félix wieder in der Startformation. Die UEFA rechnet mit einer Dreierkette bei Atlético, während die Gäste selbst auf Social Media eine Viererkette angeben. Mal sehen, für was sich Diego Simeone entschieden hat.
  • 18:18
    Im Vergleich zum letzten Pflichtspiel wechseln die Hausherren auf drei Positionen. In der Innenverteidigung ersetzt Marcano heute David Carmo und im Mittelfeld übernehmen Eustáquio und Grujić für Uribe und Costa.
  • 18:09
    Ganz einfach dürfte es ihnen der FC Porto aber auch nicht machen. Für die Hausherren geht es nämlich ebenfalls noch um einiges. Nach dem sehenswerten 0:4 Auswärtserfolg gegen den Gruppenersten Brügge, können die Dragões mit einem Erfolg heute Abend an die Spitze der Gruppe springen und sich eine bessere Ausgangsposition für das Achtelfinale verschaffen. Dabei präsentieren sich die Portugiesen in der Königsklasse in herausragender Form. Aus den letzten drei Begegnungen konnte Porto neun Punkte und neun Treffer sammeln. Zudem blieben die heutigen Gastgeber in diesen Begegnungen ohne Gegentor. Mit einem Heimerfolg heute Abend und einem Punktgewinn Leverkusens gegen Brügge würden die Portugiesen den ersten Platz ergattern.
  • 18:02
    Denn für die heutigen Gäste könnte es noch dicker kommen. Die Rojiblancos (Platz drei) stehen mit fünf Punkten da und haben lediglich einen Punkt Vorsprung auf den vierten Rang. Da die Leverkusener (Platz vier) nach einem Sieg und einem Unentschieden gegen Atlético den direkten Vergleich für sich entscheiden würden, reicht es der Mannschaft von Xabi Alonso lediglich ein Punkt mehr zu erzielen als die Madrilenen, um den Europa League Platz zu sichern. Atlético muss somit auf einen Sieg spielen, um sich nicht auf Brügges Schützenhilfe verlassen zu müssen.
  • 17:46
    Die beiden Teams, sowohl der FC Porto als auch Atlético Madrid, befinden sich heute im Fernduell mit Brügge und Bayer Leverkusen, die parallel spielen. Für Atlético geht es nach dem Elfmeterdrama gegen Leverkusen vergangene Woche um den Einzug in die Europa League. In einem hitzigen Duell gegen die Werkself stand es nach Abpfiff 2:2. Zu wenig für die Rojiblancos, die mindestens einen Sieg gebraucht hätten, um sich eine Chance aufs Weiterkommen zu wahren. Kurios wurde es trotzdem noch, denn nach Abpfiff schaltete sich der VAR ein und sprach den Spaniern einen Handelfmeter zu. Somit hatte Carrasco die dicke Möglichkeit und die Hoffnung auf die KO-Phase auf dem Fuß. Doch Hrádecký parierte, zerstörte die KO-Pläne Atléticos und bewahrte Leverkusen zeitgleich die Chance in die Europa League einzuziehen.
  • 17:33
    Hallo und herzlich willkommen zur UEFA Champions League. Heute starten die letzten Gruppenspiele in dieser Saison und es sind noch einige Plätze hart umkämpft. Unter anderem geht es in der Gruppe B bei Porto gegen Atlético Madrid noch um wichtige Platzierungen. Anpfiff ist hier um 18:45 Uhr. Pünktlich vor Beginn geht es los mit dem Liveticker zu dieser Begegnung.