Direkt zum Inhalt

Liveticker | Eishockey DEL: Wolfsburg gegen Kölner Haie - Liveticker - 34. Spieltag - 2021/2022 | Live und Ergebnisse

Liveticker

DEL, Eishockey - 34. Spieltag

19:30
Beendet
Grizzlys Wolfsburg
3:2
Kölner Haie
0:12:10:01:0n.V.
Spielort
Eis Arena Wolfsburg
Zuschauer
1.113
Vorherige Element anwählen
Nächste Element anwählen
  • Jon Matsumoto
    Matsumoto
    18.
  • Landon Ferraro
    Ferraro
    27.
  • Jonas Enlund
    Enlund
    29.
  • Trevor Mingoia
    Mingoia
    38.
  • Spencer Machacek
    Machacek
    63.
65.
22:01
Das war es also aus Wolfsburg. Drei Drittel haben nicht gereicht für dieses hochklassige Spiel. Am Ende gehen die Gastgeber mit dem breiteren Lächeln in die Feiertage. Hart erarbeitete Punkte sind es für die Wolfsburger, die hier ein 0:2 in ein 3:2 gedreht haben. Auch wenn der Sieg am Ende in Ordnung geht, ist auch diese Punktteilung gerecht. Die Haie nehmen einen Punkt mit aus diesem Auswärtsspiel, in denen sie absolut auf Augenhöhe waren. Von der Leistung hat heute viel gestimmt. Vor allem das zweite Drittel hatte es in sich. Eine Strafe folgte auf die nächste, und das Spiel ging hin und her. Ein Wermutstropfen für Wolfsburg bleibt sicherlich die Verletzung von Chris DeSousa. Die Schwere von dieser ist zu diesem Zeitpunkt natürlich noch unklar. Wolfburg nimmt zwei Punkte mit, Köln muss sich mit einem begnügen. Die Haie haben am zweiten Weihnachtstag ihre nächste Begegnung, für die Grizzlys geht es am 28.12. weiter. Schöne Feiertage!
65.
21:50
Spielende Der Overtime-Winner von Machacek macht den Deckel drauf. Die Drizzlys holen sich den Sieg.
63.
21:50
Spencer Machacek
Spencer Machacek
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 3:2 durch Spencer Machacek
Die Entscheidung fällt durch Machacek. Der Stürmer zieht mittig in die offensive Zone und versucht es mit einem Handgelenksschuss. Der Schuss sieht eigentlich ungefährlich aus, aber Pogge hält die Scheibe nicht fest. Machacek setzt stark nach, holt sich durch zwei Verteidiger die Scheibe und schiebt dann unter den Schonern des Goalies ein.
62.
21:50
Auf der anderen hält Strahlmeier stark aus kurzer Distanz. Thuresson stand für den Abpraller bereit.
61.
21:49
Es kracht am Gehäuse der Kölner! Julian Melchiori trägt sie Scheibe in die neutrale Zone, zieht in die Mitte und nimmt den Schuss. Da hat nicht viel gefehlt, der Schuss prallt vom Pfosten ab.
61.
21:47
Beginn Verlängerung Die fünf Minuten Verlängerung laufen.
60.
21:45
Ende 3. Drittel Es steht noch kein Sieger fest nach 60 spannenden Minuten. Weiter geht es mit drei gegen drei in der Overtime.
59.
21:45
Der letzte Schuss gehört den Grizzlys, der Schuss von Enlund landet abermals in der Fanghand von Pogge.
59.
21:44
45 Sekunden verbleiben in dieser packenden Partie. Die Gäste haben ein Bully in der offensiven Zone.
58.
21:43
Wolfsburg setzt sich fest und spiel wie im Powerplay. Köln kriegt das nicht geklärt, lässt aber auch nichts Gefährliches in der Mitte oder im Slot zu.
57.
21:42
Uvira kommt aus dem Anspielkreis zum Handgelenksschuss. Strahlmeier macht die kurze Seite zu und nimmt damit jeglichen Winkel für den Abschluss weg.
57.
21:41
Wem gelingt jetzt der Lucky-Punch? Die beiden Kontrahenten spielen mit offenen Visier und spielen auf Sieg.
55.
21:40
Plötzlich brennt es im Slot der Haie. Festerling macht einen misratenen Schussversuch aus der Mitte nochmal heiß, indem er die Scheibe erläuft und flach auf Pogge bringt, der etwas außer Position gerät. Wolfsburg kommt zu zwei Nachschüssen, aber auch Murray bringt den Puck im Gestochere nicht in den Kasten.
54.
21:38
Wolfsburg hat die Marke von 30 Schüssen geknackt, Köln steht bei 29. Es ist ein ausgeglichener Schlagabtausch.
52.
21:36
Das wäre natürlich ein herber Schlag für den Vizemeister. Erstmal müssen sie jetzt dieses Duell ohne ihn zu Ende bringen.
51.
21:35
Hiobsbotschaft für Wolfsburg: DeSousa fällt im Zweikampf und bleibt liegen. Der Top-Scorer hält sich das Knie und verletzt dann unter Schmerzen das Eis. Das sieht nicht gut aus für den Kanadier, der direkt in die Kabine verschwindet.
51.
21:34
Druckphase von den Niedersachsen. Archibald zieht in die Mitte und will abschließen, im verspringt die Scheibe jedoch beim Schuss. DeSousa läuft mit und schnappt sich die Scheibe. Sein Schuss aus dem Handgelenk wird erneut von Pogge gehalten. Wolfsburg bleibt im Scheibenbesitz und lässt das Spielgerät laufen, kommt aber nicht zum Torerfolg, auch weil Kölns Defensive doch noch zugreifen kann.
50.
21:31
Festerling ist zurück und es bleibt bei dem Unentschieden. Pfohl hat eine gute Gelegenheit für das Team aus der Autostadt aus dem Bullykreis, die allerdings abgeblockt wird. Mingioa kann den Rebound nicht verwerten.
48.
21:29
Köln spielt ein sehr geduldiges Spiel und sucht die Lücke. Die kommt auch für Matsumoto, der von Ferraro gefunden wird. Der Abschluss von der rechte Seite ist kein Problem für Strahlmeier.
47.
21:27
Garrett Festerling
Garrett Festerling
Kleine Strafe (2 Minuten) für Garrett Festerling (Grizzlys Wolfsburg)
Können die Domstädter auch das nächste Überzahl-Spiel nutzen?
45.
21:24
Der kanadische Goalie geht häufig aus seinem Tor raus und schaltet sich als weiterer Aufbauspieler im Stile der NHL-Legende Martin Brodeur ein. Pogge ist wichtig für das Spiel der Haie, das merkt man heute wieder deutlich.
44.
21:21
Pogge macht ein starkes Spiel. Melchiori zieht von der linken Bande per Schlagschuss ab. Gut, dass Pogge den Puck festhält, da ein Stürmer der Grizzlys schon auf den Abpraller gelauert hat.
43.
21:20
Die nächste gefährliche Chance kommt von Thomas Reichel. Der Wolfsburger kommt aus der Drehung vom Anspielkreis zum Schuss, Pogge lenkt die Scheibe ab. Jetzt ist mehr Spielfluss drin. Beide Teams starten etwas solider in der Defensive.
42.
21:16
Roach will es mit einem Distanzschuss knallen lassen, letztendlich kracht die Scheibe aber nur an die Bande.
41.
21:14
Beginn 3. Drittel Bisher hält dieses Spiel viel von dem, was es auf dem Papier versprochen hat. Das vielleicht entscheidende 3.Drittel läuft.
40.
21:04
Erstmal durchatmen nach diesen 20 Minuten, in denen es hin und her ging. Ein Drittel geprägt von Über- und Unterzahl können die Haie erst ihre Führung ausbauen, bevor die Niedersachsen mit zwei Toren kurz nach und im Powerplay zurückschlagen. Das 2:2 geht völlig in Ordnung, weil sich beide Teams mit ganz viel Tempo auf Augenhöhe begegnen. Gleich geht´s weiter mit dem 3. Drittel.
40.
21:00
Ende 2. Drittel Das war das zweite Drittel. Viel ist passiert in diesem Abschnitt. Mit 2:2 geht es in die Pause.
39.
20:59
Fabio Pfohl macht ein auffälliges Spiel und hat die nächste Offensiv-Aktion. Sein Schlagschuss vom Bullypunkt kann Justin Pogge aber festhalten.
38.
20:55
Trevor Mingoia
Trevor Mingoia
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 2:2 durch Trevor Mingoia
Mingoia macht es in Überzahl! Murray dirigiert das Powerplay und spielt auf die rechte Seite zu DeSousa. Der versucht einen Pass vor das Tor zu Archibald durchzustecken, der Pass wird aber von einem Schlittschuh abgefälscht und landet dann perfekt am gegenüberliegenden Anspielkreis bei Mingoia. Der Stürmer hat keine Schwierigkeiten die Scheibe per Direktabnahme hinter die Linie zu bringen.
38.
20:55
Gute Aktion von den Gastgebern. Mingoia und DeSousa suchen sich gegenseitig und bleiben geduldig beim Pass. Der Versuch vors Tor zu Archibald zu spielen gelingt auch, aber Pogge macht unten zu und die Kölner können klären.
37.
20:52
Jon Matsumoto
Jon Matsumoto
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jon Matsumoto (Kölner Haie)
Die nächste Strafe in diesem verrückten Abschnitt. Matsumoto ist nicht einverstanden mit der Entscheidung.
36.
20:50
Uvira versucht es mit einem Schuss aus der Drehung von der rechten Bande. Strahlmeier fängt die Scheibe. Sill auf Seiten der Haie hat sich vorher beim Forecheck das Knie verdreht und hatte Schwierigkeiten vom Eis zu skaten.
34.
20:47
Das Spiel hat weiterhin ein super Tempo. Beide Goalies rücken mehr und mehr in den Fokus, weil immer wieder gefährliche Schüsse auf das Gehäuse kommen.
33.
20:44
Kurz vor Ende der Überzahl hat wieder das Kölner Unterzahl-Spiel eine super Gelegenheit. Wieder ist es Kammerer der auf der rechten Seite Fahrt aufnimmt und Edwards in der Mitte findet. Edwards verzögert und legt dann zurück auf Kammerer, aber Strahlmeier hält mit dem Schoner.
31.
20:42
Moritz Müller
Moritz Müller
Kleine Strafe (2 Minuten) für Moritz Müller (Kölner Haie)
Die Ereignisse überschlagen sich: Wolfsburg kontert zu zweit, nur noch Moritz Müller steht zwischen Angreifer und dem eigenen Tor. Er stoppt seinen Gegenspieler unerlaubter Weise mit einem Beinstellen.
29.
20:38
Jonas Enlund
Jonas Enlund
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 1:2 durch Jonas Enlund
Postwendend kommt der Anschluss! Maury Edwards kann die Scheibe nicht aus der eigenen Zone klären, weshalb Anthony Rech von der blauen Linie einen Pass zu Gerrit Fauser spielen kann, der auf Jonas Enlund auf dem rechten Flügel spielt. Enlund hat freie Bahn zum Tor und überwindet Justin Pogge mit einem Schuss zwischen Schoner und Blocker in der langen Ecke. Bitter für Köln, Barinka war bereits auf dem Weg in die defensive Zone, weil seine Strafe schon abgelaufen war.
27.
20:34
Marcel Barinka
Marcel Barinka
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marcel Barinka (Kölner Haie)
Direkt im Anschluss an das Tor erlaubt sich Barinka ein Foul. Erst ist unklar, ob das Tor der Haie überhaupt zählt. Da das Foul aber nach dem Tor passiert, bleibt es beim 2:0, aber dem Powerplay für Wolfsburg.
27.
20:33
Landon Ferraro
Landon Ferraro
Tor für Kölner Haie, 0:2 durch Landon Ferraro
Verwirrung in der Eis Arena - aber Köln baut die Führung aus, durch eine starke Kombination noch dazu. Wieder ist viel Platz in den Zwischenräumen. Uvira spielt dieses Mal durch die Schnittstelle und findet MAtsumoto, der von der rechten Seite erneut verlagert und Ferraro auf der anderen Seite findet. Der Kanadier hält die Kelle hin und lenkt die Scheibe über den Schoner von Strahlmeier in das Tor.
26.
20:32
Barinka steht auf der rechten Seite der blauen Linie und spielt aus dem Stand quer durch die Wolfsburger Hintermannschaft. Der PAss wird abgefälscht und landet gefährlich vor dem Tor, wo Uvira fast per Kopfball versucht die Scheibe zu kontrollieren. Dann räumt die Wolfsburger Verteidigung aber auf und entschärft in großer Not.
26.
20:30
Tyler Gaudet
Tyler Gaudet
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tyler Gaudet (Grizzlys Wolfsburg)
Powerplay Nr.3 für die Gäste.
25.
20:30
Die Kölner verpassen es jetzt die Führung auszubauen. Chrobot hat Platz in der neutralen Zone und nur noch einen Verteidiger vor sich. Zwei Kölner kommen mit und der Konter läuft, Chrobots Pass durch den Slot verpasst Oblinger um Haaresbreite.
24.
20:28
Machacek ist zurück, das Powerplay war einfach harmlos. Die Grizzlys neutralisieren jeden Versuch, in die gefährliche Zone zu kommen.
23.
20:27
Wolfsburg macht das ganz ohne Kompromisse und klärt die Scheibe bei jeder Gelegenheit.
22.
20:25
Spencer Machacek
Spencer Machacek
Kleine Strafe (2 Minuten) für Spencer Machacek (Grizzlys Wolfsburg)
Die nächste Chance für die Überzahl-Formation der Domstädter.
21.
20:23
Der erste Schuss kommt von Alexander Oblinger, der aus der Mitte zum Rückhandschuss ansetzt. Keine Gefahr für Dustin Strahlmeier.
21.
20:21
Beginn 2. Drittel Weiter geht es mit Durchgang Nr.2!
20.
20:11
Beide Teams gehen ein hohes Tempo in den ersten 20 Minuten. Nachdem die Niedersachsen in den ersten zehn Minuten spielbestimmend waren und Justin Pogge mehrmals die Führung der Heimmannschaft verhindern musste, wurde Köln nach dem Powerbreak stärker. Die Führung sollte dann im Powerplay fallen, als Matsumotos Knaller hier das Eis gebrochen hat. Mal sehen, ob beide in den nächsten Dritteln die Geschwindigkeit weiter oben halten werden.
20.
20:04
Ende 1. Drittel Beim Stand von 1:0 für die Haie geht es in die erste Pause.
19.
20:04
Nach anfänglichen Schwierigkeiten kommt der KEC in Fahrt, nutzt das Powerplay und führt in diesem schnellen Spiel.
18.
20:00
Jon Matsumoto
Jon Matsumoto
Tor für Kölner Haie, 0:1 durch Jon Matsumoto
Köln geht in Front, das Allheilmittel: rohe Gewalt. Die Rheinländer sind in Formation und lassen den Puck rotieren. Ferraro spielt einen Pass von der rechten Seite quer zur blauen Linie zu Matsumoto, der ein paar Meter zum Tor macht und sich dann ein Herz nimmt. Sein Schlagschuss aus dem Lauf überwindet Strahlmeier über der Schulter, auch weil dieser in Uviras großem Schatten keine Sicht hat.
17.
19:59
Moritz Müller nimmt sich den Schuss im drei gegen eins. Strahlmeier macht sich groß und nimmt den Schuss weg.
16.
19:58
Jordan Murray
Jordan Murray
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jordan Murray (Grizzlys Wolfsburg)
Der darf dann im Anschluss auch für zwei Minuten in der Kühlbox Platz nehmen.
16.
19:57
Es geht zum ersten Mal richtig zu Sache, und zwar so das die Fäuste fliegen! Mark Olver nutzt den Platz auf der rechten Seite aus und kommt zum Schuss. Jordan Murray verteidigt diesen und die beiden kollidieren leicht. Aus der augenscheinlich harmlosen Aktion kommen die beiden ins Gerangel - Murray nutzt wie erwähnt sogar die Fäuste.
15.
19:55
Matsumoto versucht es mit einer schönen Einzelaktion, indem er zwei Verteidiger vernascht und dann frei vor Strahlmeier auftaucht. Die Scheibe kann Matsumoto nicht mehr entscheidend platzieren, weil er da einfach schon zu nah am gegnerischen Goalie dran ist.
14.
19:53
Chris DeSousa tritt zum ersten Mal in Erscheinung und versucht es mit einem Handgelenksschuss mittig im hohen Slot. Pogge hat weiter keine Schwierigkeiten mit den Chancen der Wolfsburger.
11.
19:50
Jon Matsumoto
Jon Matsumoto
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jon Matsumoto (Kölner Haie)
Korrektur: Matsumoto war der Bestrafte, nicht Ferraro.
13.
19:50
Köln ist wieder komplett und hat die beste Chance in Unterzahl. Das Powerplay der Gastgeber wird nicht gefährlich.
11.
19:49
Die erste Chance im Powerplay haben die Gäste - und was für eine! Kammerer kann an der blauen Linie die Scheibe erobern und schmeißt den Motor an. Sein Abschluss kommt flach in die lange Ecke, den Abpraller verpasst der mitgelaufene Matsumoto nur knapp.
11.
19:46
Zusammen mit Justin Pogge gibt Landon Ferraro sein Comeback für die Haie. Auch der Top-Scorer war für Team Kanada im Einsatz.
10.
19:45
Der KEC hat jetzt Schwierigkeiten, in die Offensive zu kommen. Wolfsburg drückt und hält die Gäste in der eigenen Defensive gut beschäftigt.
9.
19:44
Pogge hält gerade noch die Null, aus kurzer Distanz kann Pfohl die Scheibe nicht am Kanadier vorbeistochern. Melchiori kommt im Anschluss zum Schlagschuss vom Anspielkreis, den der Goalie mit dem Schoner abwehren kann.
7.
19:40
Gute Chance für die Grizzlys! Der Vizemeister kann sich festsetzen im Kölner Drittel und lässt die Scheibe laufen. Murray spielt dann einen starken Pass von der blauen Linie durch die Schnittstelle, aber der Direktschuss von Enlund geht nicht ins Tor, weil Pogge schnell genug am kurzen Pfosten ist und die Ecke zumacht.
5.
19:37
Beide Teams legen hier ein ordentliches Tempo an den Start. Auch Köln spielt gut mit, kann bisher aber keine gefährlichen Chancen erarbeiten.
4.
19:36
Wolfsburg verzeichnet den besseren Start. Drei Schüsse, darunter schon zwei ordentliche Konterchancen. Pogge ist bisher aber nicht sonderlich herausgefordert.
2.
19:34
Die Gastgeber machen Dampf im Vorwärtsgang und haben eine Überzahlsituation. Der Konter bleibt aber ungenutzt, weil Fabio Pfohl aus kurzer Distanz und schlechtem Winkel von der rechten Seite nur den Körper von Strahlmeier anschießt.
1.
19:32
Das Team aus der Autostadt beginnt mit seiner Vorzeige-Sturmreihe um DeSousa. Bittner hat den ersten Schuss von der blauen Linie, verfehlt aber das Netz.
1.
19:31
Spielbeginn Der Puck ist auf dem Eis - das Spiel läuft.
19:30
Mit einer Fangquote von 93,1 % stellt Dustin Strahlmeier momentan die beste der Liga - der Deutsche startet im Tor für die Grizzlys. Auf der anderen Seite kehrt Justin Pogge zurück in den Kasten der Haie, nachdem er zuvor noch für das kanadische Nationalteam im Einsatz war und die letzten Spiele gefehlt hat.
19:28
Der KEC dürfte derweil froh sein, dass Andreas Thuresson aus seiner Corona-Pause wieder zurück auf dem Eis ist. Der Stürmer sorgt für viel Sicherheit und Torgefahr, im fünf gegen fünf wie auch im Powerplay.
19:26
Die Gastgeber können sich in der Offensive auf den überragenden Chris DeSousa verlassen. 38 Punkte in 31 Spielen kann der Stürmer, der sich besonders als Vollstrecker profiliert, verzeichnen und ist Top-Scorer der Liga. Auch im letzten Spiel gegen die Eisbären konnte der Kanadier dem Spiel seinen Stempel aufdrücken: Ausgleich zum 2:2 und ein Treffer im Penaltyschießen haben Wolfsburg die zwei Punkte sichern.
19:24
Auch für die Haie aus Köln steht heute viel auf dem Spiel. Nach einer extrem starken Phase im Herbst – allein im November spricht eine starke Bilanz von sechs Siegen und nur einer Niederlage eine deutliche Sprache – haben die Rheinländer ein wenig ihre Selbstverständlichkeit verloren. Der einzig positive Rückblick in den Dezember ist wohl der 5:4 Sieg in München. Ansonsten ist noch auf Niederlagen gegen Iserlohn, Berlin, Mannheim und Ingolstadt zurückzuschauen – zweimal gab es immerhin die Niederlage erst in Overtime oder Shootout und damit noch einen Punktgewinn. Vergangenen Dienstag holten sich die Domstädter eine Klatsche in Nürnberg ab, die sie schleunigst aus dem Kopf bekommen müssen, um heute erfolgreich zu sein. Bremerhaven und auch die DEG haben ein bisschen Boden gut gemacht, auf den sechsten Rang der Kölner. Den will der KEC selbstverständlich nicht einbüßen, schon gar nicht gegen den Erzfeind aus Düsseldorf. Es braucht also eine Reaktion. Das Positive: Ein Sieg gegen eine starke Wolfsburger Truppe kann Köln direkt wieder in die Spur bringen.
19:17
Ein Sieg am heutigen Abend, und die Feiertage können mit einem positiven Gefühl im Bauch kommen. Für die Mannschaft aus der Autostadt wäre es der zweite Prestige-Erfolg in Serie, nachdem es am Dienstag einen 3:2 Sieg im Penaltyschießen gegen den Tabellenführer und amtierenden deutschen Meister aus Berlin gegeben hat. Mit den Kölner Haien wird das nächste Team auf einem direkten Playoff-Platz in der Eis Arena zu Gast sein. Keine leichte Aufgabe steht den Niedersachen hier also bevor. Nicht nur für das Punktekonto, sondern auch für das eigene Selbstvertrauen wäre ein Sieg heute viel Wert. Mit zwei wichtigen Siegen im Rücken würde es mit breiter Brust in die zweite Hälfte der Saison gehen.
19:10
Grizzlys gegen Haie – in der Natur ein Ding der Unmöglichkeit, in der DEL inzwischen ein Duell zweier Top-Mannschaften. Bereits zum dritten Mal stehen sich beide Teams in dieser Saison gegenüber. Bisher mit dem besseren Ende für die Haie, die erst den Saisonauftakt mit 2:1 in der Verlängerung gewinnen konnten, und dann im November das nächste Match mit 3:1 geholt haben. Zweimal war Wolfsburg aber in der Domstadt zu Gast – heute werden die Kölner auf fremden Eis auflaufen.
19:03
Nur noch eine Nacht bleibt, bis auch das letzte Türchen des Adventskalenders geöffnet werden kann und die Feiertage beginnen. Die deutsche Eishockeyliga stellt aber noch vor den Weihnachtstagen einen Leckerbissen bereit: ein vollbepackter Donnerstagabend mit 14 Teams, die zeitgleich im Einsatz sind. Einzig Straubing kann sich schon auf die besinnlichen Tage einstellen. Herzlich Willkommen zum 34. Spieltag und dem Duell der Grizzlys Wolfsburg und den Kölner Haien!