Hockey-WM Hockey-Nationalspieler Niklas Wellen - plötzlich Vater

Stand: 19.01.2023 18:02 Uhr

In der Halbzeit des WM-Spiels gegen Olympiasieger Belgien erfuhr Hockey-Nationalspieler Niklas Wellen von der Geburt seines Sohnes. Es folgten unvergessliche Momente bei der WM in Indien. Zu seinem Sohn möchte Wellen mit der Goldmedaille heimkehren.

Von Jan Wochner

Die Bilder gingen um die Welt, verbreiteten sich in den sozialen Medien rasend schnell. Ein kurzer Videoclip zeigt die emotionalen Minuten nach Spielende. Der deutsche Hockey-Nationalspieler Niklas Wellen wird nach dem 2:2 gegen Belgien von seinen Mitspielern umringt, beklatscht, umarmt, beglückwünscht.

Wellen, der kurz zuvor offiziell zum Spieler des Spiels gewählt worden war, bekam von seinem Team noch die Auszeichnung als "Daddy of the game". Seine Freundin Kim hatte zu Hause in Deutschland, während das Spiel lief, einen gesunden Sohn zur Welt gebracht.

"Das war der emotionalste Tag meines Lebens", sagte Wellen, der in der Halbzeit von seinem Glück erfuhr: "Als ich die Nachricht bekam, musste ich mich erstmal im Kabinengang sammeln. Kurz später in der Kabine saß ich dann wie ein Geist mit einem Handtuch über dem Kopf. Von der Besprechung habe ich nichts mitbekommen."

Wellen, der in der ersten Hälfte zum zwischenzeitlichen 1:1 gegen Titelverteidiger Belgien getroffen hatte, spielte auch in der zweiten Hälfte stark. Kurz nach Abpfiff erreichte er dann seine Freundin per Videotelefonie. Da lag der gemeinsame Sohn schon seelenruhig auf der Brust seiner Mama.

Eishockey-Superstar Leon Draisaitl ist jetzt Onkel

Seitdem ist nichts mehr wie es war für den 28-jährigen Krefelder. "Teilweise liege ich hier minutenlang im Bett unseres Teamhotels und schaue mir nur ein und dasselbe Foto an", erzählte Wellen im exklusiven Sportschau-Interview. Der deutsche Eishockey-Superstar Leon Draisaitl war einer der ersten Gratulanten. Wellens Freundin Kim ist Draisaitls Schwester.

Die Entscheidung, die WM in Indien zu spielen und die Geburt seines Sohnes zu verpassen, hatte Wellen schon vor vielen Wochen getroffen. Es wird vermutlich die letzte Weltmeisterschaft in der Karriere des Stürmers werden: "Ich bin auch hier, weil ich weiß, dass ich nicht mehr ewig spielen werde."

DHB-Team kämpft um direkten Viertelfinal-Einzug

So wie die deutsche Mannschaft bislang auftritt, könnte sich Wellens Rückkehr noch eine ganze Weile aufschieben. Am Freitag (20.01.2023) trifft das DHB-Team im abschließenden Gruppenspiel auf Korea. Mit einem hohen Sieg könnte sogar noch der Gruppensieg und der direkte Einzug ins Viertelfinale gelingen.

Titelfavorit Belgien steht vor dem letzten Gruppenspiel punktgleich mit der um zwei Tore besseren Tordifferenz vor den Deutschen. Sollte Deutschland Gruppenzweiter- oder dritter werden, müsste das Team im sogenannten "Crossover", einem Achtelfinalspiel, antreten.

Deutschlands Hockey-Spieler Niklas Wellen bei der WM in Aktion.

Deutschlands Hockey-Spieler Niklas Wellen bei der WM in Aktion.

Zuletzt gewann Deutschland 2014 einen großen Titel

Ganz gleich wie die Gruppenphase endet, das Remis gegen Belgien, die aktuell wohl stärkste Mannschaft der Welt, hat mächtig Eindruck gemacht. "Und dabei haben wir noch längst nicht perfekt gespielt und trotzdem ein Unentschieden gegen diese Truppe geholt", sagte Wellen.

Vor allem offensiv zeigt die deutsche Hockey-Nationalmannschaft begeisternde Aktionen, überzeugt dabei mit Kreativität und Spielfreude. Die Hoffnung auf den ersten großen Titelgewinn nach neun Jahren kommt also nicht von ungefähr. Für Niklas Wellen, der 2014 beim Gewinn der Champions Trophy und damit dem letzten großen Titel für das deutsche Hockey dabei war, wäre der WM-Titel jetzt die Krönung seiner Karriere.

Wie der Monat enden soll, hat Wellen jedenfalls ganz genau im Kopf: "Ich will mit einer Goldmedaille nach Hause kommen und dann endlich meinen Sohn in den Arm nehmen."