Jubel bei den Spielerinnen der SG BBM Bietigheim

DHB-Pokal Frauen | Final Four Bietigheims Überfliegerinnen folgen Oldenburg ins DHB-Pokalfinale

Stand: 28.05.2022 19:08 Uhr

Die Überfliegerinnen von Titelverteidiger SG BBM Bietigheim und der VfL Oldenburg bestreiten am Sonntag (29.05.2022, 15.00 Uhr) das Finale um den DHB-Pokal der Frauen.

Europacup-Gewinner Bietigheim, in dieser Saison noch ungeschlagen, besiegte beim Final Four in Stuttgart am Samstag den siebenmaligen deutschen Handball-Meister Thüringer HC im Halbfinale mit 32:28 (17:12).

Bietigheims Bilanz lässt staunen

Damit trennt Bietigheim nach dem Gewinn von Meisterschaft und Europapokal nur noch ein Schritt vom Triple.

Gewissermaßen könnte das Team von Bundestrainer Markus Gaugisch sogar ein Quadrupel feiern, denn zu Beginn der Saison hatte der Klub gegen Borussia Dortmund den Supercup geholt.

Wettbewerbsübergreifend gelang Bietigheim im DHB-Pokal-Halbfinale der 52. Pflichtspielsieg in Folge.

Carstensen wirft Oldenburg ins Finale

Die Handballerinnen des VfL Oldenburg hatten einige Stunden zuvor am Samstag das Finale erreicht. Der viermalige Pokalsieger schlug den Buxtehuder SV mit 28:26 (15:8).

Handballerin Merle Carstensen (l.) vom VfL Oldenburg im Halbfinale des DHB-Pokals gegen Buxtehude

Oldenburgs erfolgreichste Werferin war die 27-jährige Merle Carstensen, die bei zwölf Versuchen aus dem Rückraum elfmal ins gegnerische Tor traf. Nationalspielerin Annika Lott erzielte sieben Treffer für Buxtehude.

Finale live im SWR-Stream

Sowohl das Spiel um Platz drei zwischen dem Buxtehuder SV und dem Thüringer HC (12.30 Uhr) als auch das Finale zwischen Oldenburg und Bietigheim (15 Uhr) überträgt der SWR im Livestream.