HBL - Dramatisches Remis zwischen Berlin und Kiel

Handball - Remis im Topspiel zwischen Berlin und Kiel Sportschau 10.10.2021 05:06 Min. Verfügbar bis 10.10.2022 Das Erste

Handball-Bundesliga

HBL - Dramatisches Remis zwischen Berlin und Kiel

Toller Handball in der Hauptstadt: In einem dramatischen Spiel trennen sich die Füchse Berlin und Meister THW Kiel in der Handball-Bundesliga remis. Für beide Teams ist es der erste Punktverlust.

Im Auswärts-Duell mit den ebenfalls noch ungeschlagenen Füchsen Berlin stand es nach einer spannenden Partie am Ende 28:28 (14:14). Beide Teams verpassten durch das Remis den Sprung an die Tabellenspitze der Bundesliga. Mit jeweils 11:1 Punkten bleiben beide Teams hinter dem ebenfalls noch ungeschlagenen SC Magdeburg (12:0).

In einer rasanten Partie am Sonntag vor 3.650 Zuschauern lag Kiel in der ersten Halbzeit zweimal mit drei Toren vorn, konnte sich aber nicht absetzen. Auch nach dem Wechsel lieferten sich die Rivalen einen offenen Schlagabtausch auf Augenhöhe.

Domagoj Duvnjak vom TWK Kiel beim Wurf im Spiel gegen die Füchse Berlin.

Für den THW traf Niclas Ekberg siebenmal. Bester Werfer bei den Berlinern war Lasse Andersson mit fünf Toren. Überragender Mann auf dem Parkett war aber Füchse-Torwart Dejan Milosavljev mit 17 Paraden, er hielt auch den letzten Versuch des Norwegers Sander Sagosen.

Flensburg schafft zweiten Sieg in Serie, Löwen nur remis

Nordrivale SG Flensburg-Handewitt rückte unterdessen ins obere Tabellendrittel vor. Der Vizemeister feierte beim HSV Hamburg mit 33:27 (17:14) seinen zweiten Erfolg nacheinander und verbesserte sich auf den fünften Platz.

Dagegen blieben die ambitionierten Rhein-Neckar Löwen durch ihr 25:25 (13:13) beim Bergischen HC erneut zum zweiten Mal nacheinander sieglos und mussten den Kontakt zu den Topteams abreißen lassen.

Noch an den Mannheimern vorbei schob sich DHfK Leipzig durch seinen zweiten Saisonerfolg mit 33:24 (14:14) im Kellerduell mit dem neuen Tabellenvorletzten TVB Stuttgart.

Minden weiter ohne Saionsieg

Für den Club von Zeitz, die GWD Minden, lief der Saisonstart bislang überhaupt nicht nach Maß.

Die GWD Minden wartet auch nach dem sechsten Spieltag auf den ersten Saisonsieg. Im Derby gegen den TuS N-Lübbecke verlor das Team um Torhüter Carsten Lichtlein bereits am Samstag (09.10.21) mit 18:23 und bleibt ohne einen einzigen Punktgewinn am Tabellenende.

Immerhin zwei Zähler hat die TSV Hannover-Burgdorf bislang gesammelt, beim HBW Balingen-Weilstetten gab es aber eine 26:28-Niederlage.

Lemgo wieder im Tritt

Besser in Schwung kommt mittlerweile der TBV Lemgo Lippe nach seinem Fehlstart. Der DHB-Pokalsieger gewann mit 28:24 beim HC Erlangen und feierte den zweiten Sieg nacheinander. Erlangen hatte zuletzt gegen Vizemeister SG Flensburg-Handewitt im DHB-Pokal gewinnen können.

Das einzige Unentschieden in den vier Samstagsspielen gab es beim 28:28 in der Begegnung zwischen der HSG Wetzlar und Frisch Auf Göppingen.

dpa/red | Stand: 10.10.2021, 18:33

Darstellung: