Harry Kane

Fußball | Premier League

Premier League: Dank Kane - Tottenham sitzt Arsenal im Nacken

Stand: 12.05.2022, 22:34 Uhr

Der Kampf um Platz vier in der Premier League wird zum Krimi: Harry Kane führte die Tottenham Hotspurs zu einem glatten Erfolg gegen den FC Arsenal, der sich aber auch selbst schadete.

Mit dem 3:0 (2:0) im Nachholspiel am Donnerstagabend (12.05.2022) gegen die "Gunners" haben die "Spurs" nun nur noch einen Punkt Rückstand auf den Rang, der die Teilnahme an der Königsklasse garantiert.

Holding zu Recht vom Platz gestellt

Dass Arsenal nun wieder zittern muss, war auch der extrem undisziplinierten Spielweise im London-Derby geschuldet. Vor allem Rob Holding übertrieb es mit der englischen Härte maßlos, allein in der ersten halben Stunde leistete er sich vier teilweise bösartige Fouls an seinem Gegenspieler Heung-min Son, bis er folgerichtig für einen Ellenbogenschlag mit Gelb-Rot vorzeitig zum Duschen geschickt wurde (33.).

Zu diesem Zeitpunkt führten die "Spurs" bereits mit 1:0, nachdem Kane einen von Cédric an Son verursachten Foulelfmeter eiskalt verwandelt hatte (22.). Arsenal fand weder davor noch danach Lösungen in der Offensive, und Tottenham blieb gnadenlos: Vier Minuten nach dem Platzverweis legte Kane per Kopf das 2:0 nach, Rodrigo Betancur hatte eine Son-Ecke auf den zweiten Pfosten verlängert, wo Kane dann völlig allein auftauchte.

Entscheidung sofort nach der Pause

Sollte Mikel Arteta seinen "Gunners" in der Pause nochmal ein Signal zur Aufholjagd gegeben haben, war dieses Unternehmen zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff hinfällig. Gegen Kane konnte Gabriel noch klären, doch seine Grätsche wurde zur perfekten Vorlage auf Son, der zum 3:0 und damit zur Entscheidung einschob.

Arsenal versuchte es zwar auch anschließend weiter, schnürte Tottenham mit zehn Mann sogar phasenweise in der eigenen Hälfte ein. Doch die Konter der "Spurs" waren höchst gefährlich, Emerson Royale (59.), Son (63.) und Kane (74.) ließen gleich dreimal das mögliche 4:0 liegen.

Leichtes Restprogramm für Tottenham

Die "Spurs" haben nun mit dem FC Burnley und bei Schlusslicht Norwich City ein sehr überschaubares Restprogramm. Arsenal ist gegen Newcastle United und zum Abschluss beim FC Everton deutlich mehr gefordert.

Quelle: ch

Darstellung: