Jack Grealish - Englands Top-Talent stellt sich ins Abseits

Jack Grealish jubelt

Mitten in der Coronakrise - Autounfall nach Partynacht

Jack Grealish - Englands Top-Talent stellt sich ins Abseits

Von Olaf Jansen

Seine Fans bat er per Videobotschaft zu Disziplin in Coronazeiten - keine 24 Stunden später zerlegte Jack Grealish nach einer Partynacht sein Nobelauto auf Birminghams Straßen. Englands Top-Talent hat wieder "zugeschlagen".

Das Bild von Jack Grealish am ganz frühen Sonntagmorgen hat Fußball-England mal wieder ganz schwer am Top-Talent von Aston Villa zweifeln lassen. Im blauen Hoodie und Slippern steht er da auf der Straße mit betretenem Blick neben seinem demolierten Edel-Range-Rover. Wenig später wird bekannt: Der 24-Jährige, der in England momentan als heißeste Fußballware gilt, hat sich mal wieder danebenbenommen.

Nach einer Partynacht mit mindestens zwei anderen Fußballkollegen hat er mit seinem 100.000-Euro-Gefährt zwei parkende Autos gerammt und wurde dann von der Polizei angehalten. Pikant: Keine 24 Stunden zuvor hatte Grealish seine Fans per Videobotschaft aufgefordert, angesichts der Coronakrise daheim zu bleiben. Um sich selbst und andere zu schützen.

"Er muss endlich erwachsen werden"

"Ich bin extrem wütend und das habe ich ihm auch schon am Telefon gesagt. Er muss endlich erwachsen werden", echauffierte sich Arsenal-Legende Ian Wright, der Grealishs erneute Eskapade als einer der ersten Prominenten öffentlich kommentierte. Grealish, Publikumsliebling bei Aston Villa und mit seiner dynamischen Spielweise und seinen Regiekünsten zweifelsohne wichtigster Spieler des abstiegsbedrohten Erstligisten, hat sich nicht zum ersten Mal daneben benommen.

Im Sommer 2015 wurde er volltrunken auf einer Flaniermeile auf Teneriffa abgelichtet, im gleichen Jahr erschien ein Video, auf dem ein Jack Grealish zu sehen war, der Distickstoffmonoxid, im Volksmund "Lachgas" genannt, inhalierte.

Wechsel zu ManUnited in Gefahr

Wurden diese Fehltritte damals seiner jugendlichen Unerfahrenheit zugeschrieben und mehr oder weniger entschuldigt, könnte die neue Affäre für einen echten Karriereknick sorgen. Denn obwohl sich Grealish am Dienstagmorgen (31.03.2020) bei seinen Fans in einer erneuten Videobotschaft entschuldigte und eine Geldstrafe von seinem Klub akzeptierte, dürfte die Geschichte noch nicht vom Tisch sein.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Nach seiner bislang sportlich überragenden Saisonleistung ist - laut englischen Medien - Manchester United sehr an einer Verpflichtung des Villa-Kapitäns interessiert. Obwohl Aston Villa, für das Grealish schon seit seiner Jugend spielt, tief im Tabellenkeller steht, gelangen ihm in der laufenden Saison in 26 Ligaspielen sieben Tore. Dazu sammelte er sechs Torvorlagen. 80 Millionen Euro soll United der Wechsel, der laut englischen Tageszeitungen nun wieder in Frage steht, wert sein.

Solksjaer und Southgate stehen auf Disziplin

Uniteds Teammanager Ole Gunnar Solksjaer ist aber als Traditionalist bekannt und besteht resolut auf den "United-Geist". "Die Jungs von United sollen sich auf und neben dem Platz als charakterlich einwandfrei zeigen", forderte der Coach schon mehrmals öffentlich. Seine bisherigen Transfers in Richtung Manchester United verliefen sämtlich nach dem Motto: Zuerst kommt es auf den Charakter an, erst dann auf das sportliche Talent.

Coronavirus - Premier League macht Pause

Sportschau 14.03.2020 01:04 Min. Verfügbar bis 14.03.2021 ARD Von Jens-Peter Marquardt

Noch fataler könnte sich für Grealish sein erneuter Fehltritt in punkto englisches Nationalteam auswirken. Eigentlich sollte er, der in seiner frühen Jugend für irische Auswahlteams antrat und erst in der U21 erstmals für England auflief, in diesem Sommer das Trikot der englischen A-Nationalmannschaft überstreifen.

Sterling hat's erlebt

Doch Teamchef Gareth Southgate gilt - noch stärker als Solksjaer - als Disziplinfanatiker. Citys Außenstürmer und Top-Torjäger Raheem Sterling schmiss er im November zum Beispiel nur deshalb aus dem Kader für das Länderspiel gegen Montenegro, weil dieser im Training einen Streit mit Liverpools Joe Gomez vom Zaun gebrochen hatte. Grealishs neuer Aussetzer wiegt zweifelsohne schwerer.

Stand: 31.03.2020, 11:26

Darstellung: