Pedri vom FC Barcelona

Fußball | Europa League Barca gegen Napoli - ein Hauch von Champions League

Stand: 16.02.2022 22:57 Uhr

Das Europa-League-Duell zwischen dem FC Barcelona und SSC Neapel klingt schwer nach Champions League. Die beiden Titelfavoriten treffen schon in den Playoffs aufeinander.

Wer immer sich bei der UEFA den neuen Modus für die Europa League ausgedacht hat, dürfte zuletzt auch ein paar Kopfschmerzen gehabt haben. Seit dieser Saison ziehen nur noch die acht Gruppensieger direkt in die K.o.-Runde ein. Die Gruppenzweiten treffen in Playoffs auf die Drittplatzierten aus der Champions-League-Gruppenphase. Vor allem bei den "Absteigern" aus der Königsklasse waren in den vergangenen Jahren immer wieder klangvolle Namen, die auch das Teilnehmerfeld in der Europa League extrem aufwerteten. Die laufen nun aber, dem neuen Modus sei Dank, Gefahr, sich schon früh aus den Playoffs zu verabschieden.

Barca gegen Napoli - Playoff-Duell statt CL-Viertelfinale

Der FC Barcelona zum Beispiel ging nach dem Scheitern in der Champions League als ungesetztes Team in die Auslosung - und bekommt es in den am Donnerstag (17.02.2022) beginnenden Playoffs nun mit SSC Neapel zu tun. Eine Partie, die auch locker als Viertelfinalduell in der Champions League durchgehen könnte. In der Europa League wird nun aber eines der beiden Teams definitiv schon vor dem Achtelfinale die Segel streichen.

Vor allem für den FC Barcelona wäre dies eine weitere Schockwelle. Der katalanische Großklub ist nach wie vor damit beschäftigt, gegen die Endzeitstimmung anzukämpfen, die Barca seit dem Abgang von Klub-Ikone Lionel Messi im vergangenen Sommer überschattet. Fast zeitgleich wurde ein Rekord-Schuldenstand von 1,3 Milliarden Euro veröffentlicht. In der vergangenen Woche kündigte auch noch Vorstandschef Ferran Reverter, als Sanierer gekommen, seinen vorzeitigen Abschied an, die Zeitung "La Vanguardia" sprach daraufhin vom nächsten "schweren Erdbeben" bei Barca.

Rückkehr in die Champions League ist Pflicht für Barca

Die bedrohliche Finanzlage ist weiter das beherrschende Thema, die Qualifikation zur Champions League ist schon allein deshalb Pflicht: Entweder über die Liga, wo Barca sich nach desaströsem Start zuletzt mit Coach Xavi wieder stabilisiert hat und inzwischen auf Platz vier steht. Oder eben über den Gewinn der Europa League.

Hoffnung machten in Barcelona dabei zuletzt auch die Winter-Neuzugänge: Ferran Torres und Adama Traoré fanden gleich einen Platz in der Startelf. Und dann gibt es ja auch noch Pierre-Emerick Aubameyang, kurz vor Toresschluss vom FC Arsenal verpflichtet. Bei den "Gunners" stand er auch wegen Undiszipliniertheiten zwei Monate lang nicht im Kader. Bei Barca reichte es bislang nur zu zwei Kurzeinsätzen. Coach Xavi kündigte an, ihn weiter erst Schritt für Schritt ins Team einbauen zu wollen.

Aubameyang bei Barca - "Stunde der Wahrheit"

Beim Europa-League-Duell gegen Neapel könnte Aubameyang nun aber erstmals eine tragende Rolle spielen. Die in Barcelona erscheinende Zeitung "Sport" erhöhte vor dem Hinspiel im Camp Nou schon einmal den Druck. Die Duelle gegen Napoli seien "die Stunde der Wahrheit" für den 32 Jahre alten Gabuner, so "Sport". Barcelona sei vielleicht schon die letzte Chance für ihn, sich auf der großen Bühne zu beweisen und einen Titel zu gewinnen.

Napoli träumt von Titeln

In der Europa League ist Barca schon allein aufgrund seiner Strahlkraft Favorit auf den Titelgewinn, nach zuvor 21 Jahren in der Champions League. Das Problem: Dem Gegner aus Neapel ist auch mindestens der Halbfinaleinzug zuzutrauen. In Italien mischt Napoli weiter voll im Titelrennen mit und ist erster Verfolger der beiden Mailänder Teams. Im Spitzenspiel am vergangenen Wochenende, beim 1:1 gegen Inter verpasste Neapel nur knapp den Sprung an die Tabellenspitze. Lorenzo Insigne, gebürtiger Neapolitaner, hatte dabei seinen 116. Treffer für Napoli erzielt und den Klub-Heiligen Diego Maradona abgelöst, als Rekordtorschützen.

Insignes Wechsel nach der Saison zum FC Toronto steht bereits fest, sein erklärtes Ziel ist es, mit seinem Heimatklub vor dem Abschied einen Titel zu gewinnen.

Spalletti vor Gastspiel im Camp Nou: "Wunderbare Spiele"

Die Chance dazu hat Neapel nun gleich in zwei Wettbewerben. Klub-Boss Aurelio De Laurentiis hat zwar die offizielle Anweisung gegeben, dass nicht über den "Scudetto", die Meisterschaft, gesprochen werden darf. Doch Napoli präsentiert sich weiter stabil, mit einem eingespielten Grundgerüst um die Säulen Insigne, Dries Mertens und Piotr Zielinski sowie Abwehrchef Kalidou Koulibaly. Zudem hat auch Rekord-Einkauf Victor Osimhen, für angeblich 70 Millionen Euro aus Lille verpflichtet, mit Verspätung eingeschlagen. Der Mittelstürmer hat Neapels Offensive noch einmal auf ein neues Level gehoben.

In der Europa League haben die Süditaliener in der Gruppenphase immerhin Leicester City hinter sich gelassen, den Gruppensieg aber an Spartak Moskau verspielt – und sich dadurch ein Playoff-Duell gegen den großen FC Barcelona eingebrockt. Napoli-Coach Luciano Spalletti demonstrierte dennoch Zuversicht: "Das sind wunderbare Spiele, die man mit breiter Brust angehen muss."