Sieg gegen Viktoria Berlin: SV Meppen leistet Wiedergutmachung

NDR-Sport

Sieg gegen Viktoria Berlin: SV Meppen leistet Wiedergutmachung

Von Florian Neuhauss

Der SV Meppen hat sich am Sonntag gut erholt von der 0:5-Niederlage in Braunschweig zu Wochenfrist gezeigt: Die Emsländer gewannen in der dritten Fußball-Liga zu Hause gegen Viktoria Berlin ungefährdet mit 3:0 (2:0).

Damit beendete die Mannschaft von Trainer Rico Schmitt, die in der vergangenen Saison sportlich abgestiegen, aber durch eine Entscheidung am grünen Tisch in der Liga geblieben war, die Hinrunde in Schlagdistanz zu den Aufstiegsplätzen mit 33 Punkten auf Rang fünf - so gut standen die Meppener noch nie in ihrer Drittliga-Historie da. Lediglich zwei Punkte fehlen den Norddeutschen zum Zweitplatzierten Braunschweig. Mit gut 4.800 Fans feierten Kapitän Luka Tankulic und Co. im Stadion ihren zehnten Saisonsieg.

"Wie wir das dann heute aufs Feld gebracht haben: Das Anlaufen, das Pressen war viel besser und aktiver - ja, das war ein gutes Spiel", zeigte sich Schmitt nach dem Sieg hochzufrieden. Im letzten Spiel vor der Winterpause empfängt der SVM am Sonnabend (14 Uhr) den Halleschen FC. Nicht mit dabei sein wird dann Markus Ballmert. Meppens Antreiber sah gegen Berlin seine fünfte Gelbe Karte.

Tankulic lässt Meppen mit Doppelpack jubeln

Nach der Bruchlandung in Braunschweig hätte das Spiel gegen die Viktoria aus Sicht der Emsländer gar nicht besser laufen können. Erst gönnten die Gäste aus der Hauptstadt dem SVM eine ruhige Anfangsphase, dann spielten sich die Hausherren Stück für Stück den Frust aus den Stiefeln.

Jeron Al-Hazaimeh scheiterte nach einer Ecke an den kurzen Pfosten noch per Kopf an Torhüter Julian Krahl (7.), vier Minuten später stand es schon 1:0. Diesmal segelte der Eckstoß an den langen Pfosten, Ballmert legte per Kopf zurück und Tankulic traf sehenswert per Drop-Kick zur Führung.

Der Berliner Lukas Pinckert brachte dann das Kunststück fertig, schon in der 15. Minute wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte zu sehen. Meppens Lukas Krüger ließ kurz darauf noch eine 100-Prozentige zum 2:0 liegen (22.), bevor Tankulic seinen zweiten Treffer erzielte. Der Kapitän tanzte im Strafraum gleich mehrere Gegenspieler aus und überwand auch Krahl (27.).

Meppen hat einmal Glück und macht dann alles klar

Nachdem Krüger eine weitere Großchance vergeben hatte (34.), wäre es um ein Haar mit dem Anschlusstreffer in die Pause gegangen. Doch Berlins Enes Küc traf mit seinem Schuss nur die Latte (40.). Pech für das Team des gebürtigen Bremerhaveners Benedetto Muzzicato.

Es sollte allerdings bei dieser Schrecksekunde bleiben. In der zweiten Hälfte spielte Meppen seinen Stiefel souverän runter. Morgan Faßbender hätte schon früh die letzten Zweifel beseitigen können, seinen Schuss lenkte Krahl jedoch noch mit den Fingerspitzen an die Latte (51.). Den dritten Treffer legte schließlich Christoph Hemlein nach: Nach schöner Kopf-Ablage von Beyhan Ametov schob der Offensivmann locker zum Endstand ein (75.).

Spielstatistik SV Meppen - FC Viktoria 1889 Berlin Lichterfelde-Tempelhof

19.Spieltag, 12.12.2021 13:00 Uhr

SV Meppen3
FC Viktoria 1889 Berlin Lichterfelde-Tempelhof0

Tore:

  • 1:0 Tankulic (11.)
  • 2:0 Tankulic (27.)
  • 3:0 Hemlein (75.)

SV Meppen: Domaschke - Ballmert (69. Jesgarzewski), Puttkammer, Al-Hazaimeh, Bünning - Evseev, Blacha (87. Hinnenkamp) - Faßbender, Tankulic (69. Ametov), Hemlein (79. Dombrowa) - L. Krüger (46. Guder)
FC Viktoria 1889 Berlin Lichterfelde-Tempelhof: Krahl - Kapp, Al. Hahn, Gunte - Pinckert, Jopek (80. Günay), Menz, Beyreuther (80. Seiffert) - Falcao Cini (25. Yamada), Küc (46. Theisen) - Verkamp (46. Ogbaidse)

Zuschauer: 4826

Dieses Thema im Programm:
NDR 2 Sport | 12.12.2021 | 13:00 Uhr

NDR | Stand: 12.12.2021, 19:58

Sport im Ersten

Heute
Mo.
Di.
Mi.
Do.
Fr.
Sa.
Darstellung: