"Club" rutscht weiter ab Karlsruhe verpasst Nürnberg nächsten Rückschlag

Stand: 02.10.2022 16:45 Uhr

Der ambitionierte 1. FC Nürnberg kommt in der 2. Fußball-Bundesliga nicht vom Fleck und kassiert beim Karlsruher SC die nächste bittere Pleite.

Der KSC schickte den "Club" am Sonntag (02.10.2022) mit einer 3:0-Packung nach Hause.

Fabian Schleusener (45. Minute) erzielte kurz vor dem Halbzeitpfiff die verdiente Führung gegen bis dahin passive Nürnberger. Nach dem Seitenwechsel wachte Nürnberg endlich auf, doch Karlsruhe entschied die Partie mit zwei späten Treffern: Philipp Heise (78.) traf per Drop-Kick zum 2:0, ehe Marvin Wanitzek (81.) den Endstand markierte.

Nürnberg nur noch einen Punkt vor der Abstiegszone

Der KSC kletterte mit dem Sieg auf den achten Platz und darf sich mit 14 Punkten sogar wieder etwas in Richtung Aufstiegsränge orientieren. Nürnberg rutschte nach der zweiten Pleite in Folge auf Rang 14 ab und hat nur noch einen Punkt Vorsprung auf die Abstiegsplätze.

Daniel Günther, Sportschau, 02.10.2022 15:55 Uhr

Nürnberg verschläft erste Hälfte

Die Gastgeber waren im ersten Durchgang vor 19.268 Zuschauern die aktivere Mannschaft. Nürnberg verschlief den Beginn völlig, Torhüter Christian Mathenia verhinderte zunächst mehrfach einen Rückstand. Gegen den Kopfball von Schleusener, der zwischen 2019 und 2021 für den "Club" aufgelaufen war, hatte aber auch der Keeper keine Abwehrchance. 

Nach der Pause steigerten sich die Nürnberger, hatten etwas mehr vom Spiel. Da sich der KSC aber nicht auf seiner knappen Führung ausruhen wollte, entwickelte sich ein ansehnliches Duell. Für die vorzeitige Entscheidung sorgte der aufgerückte Linksverteidiger Heise mit einer sehenswerten Direktabnahme unter die Latte. Nürnberg musste dann auch noch den dritten Gegentreffer durch Wanitzek hinnehmen. 

Daniel Günther, Sportschau, 02.10.2022 16:16 Uhr

Polizei eskortierte falschen Nürnberger Bus ins Stadion

Vor dem Spiel war es zu einer kuriosen Verwechslung gekommen. Die Polizei vor Ort hatte irrtümlich den falschen Bus ins Stadion eskortiert. Nicht der Mannschaftsbus des Gegners aus Nürnberg fuhr am Kabinentrakt vor, sondern ein Bus mit Nürnberger Fans.

Wegen der ähnlichen Lackierung hatten die Polizisten die beiden Nürnberger Busse verwechselt, hieß es vonseiten des KSC. Der Fan-Bus musste drehen und 15 Minuten später schaffte es dann auch das echte Teamgefährt mit den Spielern an Bord ins Stadion.

Daniel Günther, Sportschau, 02.10.2022 16:33 Uhr

Karlsruhe in Bielefeld, Nürnberg empfängt Kiel

Direkt zu Beginn des 11. Spieltages wird es für den KSC beim Auswärtsspiel in Bielefeld wieder ernst (Freitag, 07.10.2022 um 18.30 Uhr). Zwei Tage später ist der 1. FC Nürnberg zu Hause gegen Holstein Kiel gefordert (13.30 Uhr).