HSV nimmt Geschenk des KSC an

Spielszene aus der Partie HSV gegen den KSC

Hamburger SV - Karlsruher SC 2:0

HSV nimmt Geschenk des KSC an

Der Hamburger SV hat den Karlsruher SC knapp besiegt und im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga Schritt gehalten. Der KSC bleibt im Tabellenkeller.

Durch das 2:0 (0:0) gegen den KSC am Samstag (08.02.2020) übernahm der HSV mindestens bis Sonntag die Tabellenführung, Arminia Bielefeld könnte mit einem Heimsieg gegen Jahn Regensburg aber noch vorbeiziehen. Der KSC bleibt auf dem vorletzten Platz.

Karlsruhes Lorenz mit dem entscheidenden Fehler

Der KSC hatte sich am Montag von Trainer Alois Schwartz getrennt. Sein Nachfolger Christian Eichner hatte in seinem ersten Spiel das Pokal-Aus beim Regionalligisten 1. FC Saarbrücken erlebt. Zur Halbzeit hielt der abstiegsbedrohte Klub bei Eichners Zweitligadebüt als Trainer in Hamburg immerhin ein 0:0.

Für den Rückstand sorgten die Karlsruher in der zweiten Hälfte aber quasi selbst: Karlsruhes Marc Lorenz missriet in einer eigentlich schon geklärten Aktion der Befreiungsschlag, im hohen Bogen segelte der Ball zu Lukas Hinterseer, der per Kopf für die HSV-Führung sorgte (67. Minute).

Hamburgs Hinterseer: "Spielen sehr konzentriert in der Rückrunde"

Sportschau 08.02.2020 01:36 Min. Verfügbar bis 08.02.2021 ARD Von Mats Nickelsen

"Wir alle wissen gar nicht, wie das genau passiert ist", sagte der Torschütze im ARD-Hörfunk und sprach den aktuellen Höhenflug des Teams an: "Wir haben in der Wintervorbereitung an unserer Kompaktheit gearbeitet. Wir haben einen sehr großen und sehr guten Kader, in dem jeder seine Leistung bringen will und muss." Für die Entscheidung sorgte erneut Hinterseer in der 81. Minute, nachdem Bakery Jatta ihn stark von rechts freigespielt hatte.

HSV bei 96, KSC erwartet Osnabrück

Der Hamburger SV spielt nun am kommenden Samstag (15.02.2020, 13 Uhr) bei Hannover 96, der KSC empfängt am Tag darauf um 13:30 Uhr den VfL Osnabrück.

KSC-Trainer Christian Eichner: "Ich muss nicht nur das blanke Ergebnis bewerten"

Sportschau 08.02.2020 01:27 Min. Verfügbar bis 08.02.2021 ARD Von ARD-Reporter Mats Nickelsen

Völlig unzufrieden war KSC-Trainer Eichner keineswegs. "Wir waren stolz auf die Jungs. Ich muss als Trainer nicht nur das blanke Ergebnis bewerten", sagte er im ARD-Hörfunk.

Genehmigte, kontrollierte Pyrotechnik im Stadion

Zehn HSV-Fans durften drei Minuten vor dem Spiel im Bereich zwischen der Nordtribüne und dem Tor zehn Rauchtöpfe zünden. Die Aktion war zuvor vom DFB und den Behörden genehmigt worden, eine Fachfirma und Ordner beaufsichtigten den Ablauf. Feuerlöscher standen für den Notfall bereit.

Die genehmigte Pyroshow vor dem Spiel des Hamburger SV gegen den Karslruher SC

Die genehmigte Pyroshow vor dem Spiel des Hamburger SV gegen den Karslruher SC

Pyrotechnik ist im Stadion verboten, für viele Fußball-Anhänger aber Teil der Fankultur. Deshalb wollen sie darauf nicht verzichten. Das kontrollierte Abbrennen von Feuerwerk außerhalb des Zuschauerbereichs könnte ein Kompromiss sein. Der HSV hofft auf veränderte Bewertungen in der seit Jahrzehnten bestehenden Problematik. Akzeptieren die Fans die überwachte Show und verzichten künftig auf unkontrolliertes Abbrennen von Feuerwerk im Zuschauerblock, könnte das Hamburger Pilotprojekt bundesweit Nachahmer finden. Kritik daran hatte allerdings zuvor die Gewerkschaft der Polizei geäußert.

Bislang müssen Vereine häufig vom DFB-Sportgericht ausgesprochene Strafen bezahlen, weil Fans sich über das Verbot hinwegsetzen.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 21. Spieltag 2019/2020

Samstag, 08.02.2020 | 13.00 Uhr

Wappen Hamburger SV

Hamburger SV

Heuer Fernandes – Beyer, Letschert, van Drongelen, Leibold – Schaub (82. Kinsombi), Fein (54. G. Jung), Dudziak (74. Hunt) – Jatta, Hinterseer, Kittel

2
Wappen Karlsruher SC

Karlsruher SC

Uphoff – Stiefler, Kobald, Pisot, Carlson – J. Gondorf, Groiß – Camoglu (75. Ben-Hatira), Wanitzek – Lorenz (80. Djuricin) – P. Hofmann (68. Gueye)

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Hinterseer (67.)
  • 2:0 Hinterseer (81.)

Strafen:

  • gelbe Karte P. Hofmann (4 )
  • gelbe Karte Beyer (1 )

Zuschauer:

  • 49.581

Schiedsrichter:

  • Bastian Dankert (Rostock)

Stand der Statistik: Montag, 17.02.2020, 19:43 Uhr

nch/red | Stand: 08.02.2020, 15:04

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Arm. Bielefeld2347
2.VfB Stuttgart2344
3.Hamburger SV2341
4.1. FC Heidenheim2338
5.Holstein Kiel2333
 ...  
16.Karlsruher SC2324
17.Wehen Wiesbaden2322
18.Dynamo Dresden2318
Darstellung: