Brekalo schießt Wolfsburg zu klarem Sieg gegen Union

Josip Brekalo bejubelt sein drittes Tor gegen Union Berlin

VfL Wolfsburg - 1. FC Union Berlin 3:0

Brekalo schießt Wolfsburg zu klarem Sieg gegen Union

Von Frank Menke

Der VfL Wolfsburg hat in der Fußball-Bundesliga gegen den 1. FC Union Berlin völlig verdient gewonnen und wichtige Punkte für die Champions League gesammelt. Mann des Spiels war Josip Brekalo in Torlaune.

Der VfL Wolfsburg hat am Samstag (08.05.2021) einen ebenso wichtigen wie klaren Sieg im Kampf um die Champions-League-Plätze eingefahren. Gegen Union Berlin machten die "Wölfe" vom Anpfiff weg klar, wer Chef im Ring ist und siegten mit 3:0 (1:0).

Der VfL festigte zwei Spieltage vor Saisonende den dritten Tabellenplatz. Dagegen muss die Überraschungsmannschaft Union sehr um die Teilnahme an der Europa League oder der neuen Europa Conference League zittern.

Dreierpack von Brekalo

Mann des Spiels war Josip Brekalo, dem Wolfsburgs Trainer Oliver Glasner den Vorzug vor Yannick Gerhardt gegeben hatte und damit genau richtig lag. In seinem 100. Bundesligaspiel für den VfL gelang dem Kroaten ein Dreierpack (12. Minute/63./90.). In der Sportschau sagte er dazu: "Den Spielball habe ich behalten. Heute war wirklich ein ganz besonderer Tag für mich."

Glasner: Kein Bekenntnis zu Wolfsburg

Durch den Erfolg stabilisierte sich Wolfsburg wieder nach drei Niederlagen in den vorherigen vier Ligaspielen. Einzig Spekulationen über Glasners möglichen Abgang zum Saisonende wegen seines angeblich zerrütteten Verhältnisses zu Sport-Geschäftsführer Jörg Schmadtke trübten ein wenig die Freude über den Sieg.

Glasner wich der entsprechenden Frage zu seiner Zukunft vor der Sportschau-Kamera aus und betonte stattdessen "die super Leistung" seiner Mannschaft, deretwegen er "sehr zufrieden" sei: "Ich werde dieses Wochenende auf jeden Fall genießen."

Glasner: "Wichtig ist, cool zu bleiben" Sportschau 08.05.2021 00:45 Min. Verfügbar bis 08.05.2022 Das Erste

Arnold: "Werden Platz drei nicht mehr hergeben"

Wolfsburgs Spielmacher Maximilian Arnold lobte nach Spielschluss am Sportschau-Mikrofon den Kollegen Brekalo in den höchsten Tönen: "Er hat heute sehr gut gespielt, nicht nur wegen seinen drei Toren. Er hat auch sehr viele gute Pässe gespielt, Torchancen vorbereitet und deshalb war das eine sehr, sehr gute Leistung." Arnold denkt zudem, dass der VfL "Platz drei nicht mehr hergeben" wird.

Wolfsburgs Arnold: "Verdienter Sieg" und viel Lob für Brekalo

Sportschau 08.05.2021 01:11 Min. Verfügbar bis 08.05.2022 ARD


Unions Trainer Urs Fischer räumte gegenüber der Sportschau ein: "Wenn wir nicht einen optimalen Tag haben, dann hast du am Schluss ein solches Resultat und das musst du dann auch so akzeptieren. Heute lief vieles nicht gut."

VfL von Beginn an tonangebend

Von Beginn an gaben die Wolfsburger Takt und Tempo vor. Union lief der Musik hinterher und konnte nur reagieren statt agieren. Paulo Otavio (2.) scheiterte früh an Union-Torwart Andreas Luthe, dem besten Berliner. Zehn Minuten später traf Brekalo zum ersten Mal. Eine flache Hereingabe von Ridle Baku schlenzte der Kroate aus 18 Metern ins rechte Eck.

Bei den Berlinern saß Stürmer Max Kruse nach einer Oberschenkelverletzung zunächst auf der Bank. Die Unioner konzentrierten sich in der ersten Halbzeit in erster Linie sowieso auf die Defensive und lauerten auf Konter - ohne Erfolg, sie bekamen die "Wölfe" nicht in den Griff.

Erst verzog Torjäger Wout Weghorst (21.) aus spitzem Winkel, ehe Luthe einen Schuss von Maximilian Philipp (26.) aus kurzer Distanz mit einem starken Reflex parierte. Torannäherungen gelangen den Berlinern nur bei Standards, nach denen Abwehrchef Marvin Friedrich (29., 32.) zweimal übers Tor köpfte. Die beste Union-Chance vergab Stürmer Joel Pohjanpalo (30.), dessen Drehschuss VfL-Torwart Koen Casteels parierte.

Urs Fischer: "Aus solchen Spielen kann man auch lernen"

Sportschau 08.05.2021 01:10 Min. Verfügbar bis 08.05.2022 ARD


Union zu wenig torgefährlich

Nach der Pause wurde Union offensiv etwas mutiger, blieb aber zu harmlos vor dem Tor, weil es an Präzision und Kaltblütigkeit fehlte und außerdem zu wenige Impulse aus dem Mittelfeld kamen. Wolfsburg war einfach gefährlicher. Luthe entschärfte sechs Minuten nach der Halbzeit einen Baku-Schuss aus 22 Metern, dann zirkelte Philipp (60.) einen Freistoß auf das Tordach. Dazwischen hatte Unions Pohjanpalo (55.) den Ball an den Pfosten gesetzt, stand bei der Ballannahme jedoch schon abseits.

Schließlich setzte Baku wieder einmal Brekalo in Szene. Dessen Schuss von der Strafraumgrenze fälschte Christian Gentner derart ab, dass sich der Ball als Bogenlampe ins Tor senkte. Kurz vor dem Abpfiff machte Brekalo seinen Dreierpack perfekt, als er aus fünf Metern Luthe im zweiten Anlauf überwand.

Wolfsburg spielt nun am Sonntag (16.05.2021) um 20.30 Uhr bei RB Leipzig. Union Berlin ist tags zuvor um 15.30 Uhr Gast bei Bayer 04 Leverkusen.

Statistik

Fußball · Bundesliga · 32. Spieltag 2020/2021

Samstag, 08.05.2021 | 15.30 Uhr

Wappen VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg

Casteels – Mbabu (70. Gerhardt), Lacroix, Brooks, Paulo Otavio (90.+1 Roussillon) – Schlager, Arnold – R. Baku, Philipp (82. Guilavogui), Brekalo (90.+1 Victor) – Weghorst

3
Wappen 1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin

Luthe – M. Friedrich, Knoche, N. Schlotterbeck (69. Bülter) – Trimmel (75. Ryerson), Griesbeck, C. Lenz (68. Gießelmann) – Gentner, Ingvartsen (46. Endo) – Musa (68. M. Kruse), Pohjanpalo

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Brekalo (12.)
  • 2:0 Brekalo (63.)
  • 3:0 Brekalo (90.)

Strafen:

  • gelbe Karte Mbabu (6 )

Schiedsrichter:

  • Sven Jablonski (Bremen)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Donnerstag, 20.05.2021, 02:22 Uhr

Stand: 08.05.2021, 19:32

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München3478
2.RB Leipzig3465
3.Bor. Dortmund3464
4.VfL Wolfsburg3461
5.Eintr. Frankfurt3460
6.Bayer Leverkusen3452
 ...  
13.FC Augsburg3436
14.Hertha BSC3435
15.Arm. Bielefeld3435
16.1. FC Köln3433
17.Werder Bremen3431
18.FC Schalke 043416
Darstellung: