Reife Leipziger fertigen Schalke ab

Die Leipziger jubeln

Schalke 04 - RB Leipzig 0:5

Reife Leipziger fertigen Schalke ab

Von Robin Tillenburg

RB Leipzig hat in der Fußball-Bundesliga bei Schalke 04 eine sehr reife und konzentrierte Leistung gezeigt und am Ende auch in der Höhe verdient mit 5:0 (1:0) gewonnen.

Durch den Erfolg am Samstag (22.02.2020) bleibt RB mit einen Punkt Rückstand auf Tabellenführer Bayern München in Lauerstellung, Schalke bleibt Sechster.

Marcel Sabitzer (1. Minute) eröffnete die Partie mit seinem Distanzschuss zum 0:1, Timo Werner erhöhte eine Stunde später (61.). Marcel Halstenbergs Kopfball entschied die Partie (68.), ehe Angelino sein erstes Bundesligator gelang (81.) und Emil Forsberg den Schlusspunkt setzte (89.).

Nübel-Patzer ebnet Leipzig den Weg

Der Schwung aus dem Sieg in der Champions League gegen Tottenham unter der Woche hatte die nur auf einer Position veränderte Mannschaft offenbar noch einmal beflügelt. Es war nicht einmal eine ganze Minute gespielt, als sich erstmals etwas auf der Anzeigetafel tat: Weil Schalkes Keeper Alexander Nübel bei einem harten aber relativ zentralen Schuss von Sabitzer die Flugbahn völlig falsch einschätzte und folglich daneben griff, stand es nach fünfzig Sekunden 0:1. Nach turbulenten und hektischen ersten Minuten beruhigte sich die Partie dann. Schalke hatte Mühe mit dem konstruktiven Spielaufbau, weil RB gut gegen den Ball arbeitete und mit der Führung im Rücken nicht das ganz große Risiko einging.

Julian Nagelsmann: "Ein Sieg, der sehr hoch anzurechnen ist"

Sportschau 22.02.2020 01:57 Min. Verfügbar bis 22.02.2021 ARD Von ARD-Reporter Jan Wochner

Zwischenzeitlich zogen die Gäste aber dann doch nochmal an: Nach einer halben Stunde hätte Sabitzer aus kurzer Distanz das zweite Tor erzielen können, zielte jedoch, wohl etwas überrascht, zu hoch. Wenige Minuten später hatte auch Patrik Schick die Chance auf das zweite RB-Tor des Tages, doch nach der Flanke vom auffälligen Sabitzer setzte der Tscheche den Ball knapp links am Schalker Gehäuse vorbei (35.). Zur Pause wäre auch eine höhere Führung für die Elf von Julian Nagelsmann möglich gewesen. S04 fand offensiv so gut wie gar nicht statt.

Schalke wird erst mutiger - und dann kalt erwischt

Acht Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt, als Schalkes Benito Raman die erste echte Torchance für "Königsblau" hatte, mit seinem Schuss aus schwierigem Winkel aber an RB-Torhüter Peter Gulacsi scheiterte (53.). Das Team von David Wagner wirkte etwas präsenter als zuvor und tat jetzt mehr nach vorn, hatte aber auch zunächst Glück, dass Sabitzer aus bester Position flach am langen Eck vorbeischoss (57.). Das Glück verließ die Gastgeber aber dann zügig wieder. Weil die Zuordnung gegen Werner nach einem Pass von Nkunku nach einer guten Stunde gar nicht stimmte, konnte der Nationalspieler nach innen ziehen und den Ball oben im langen Eck unterbringen.

Wagner: "Zu viele Spieler, die im Moment nicht in Form sind"

Sportschau 22.02.2020 01:49 Min. Verfügbar bis 22.02.2021 ARD

Schalke hatte kurz darauf durch Matija Nastasic per Kopf die Chance auf den Anschlusstreffer (65.), Gulacsi parierte aber. Halstenberg war drei Minuten später auf der anderen Seite treffsicherer und nickte nach schönem Absprung relativ unbedrängt zur Entscheidung ein - 0:3. Wagner wechselte offensiv, wohl auch um ein Zeichen zu setzen. Zählbares sprang dabei nicht heraus, im Gegenteil.

Nkunku überragend

Der überragende Christopher Nkunku bediente mit seinem insgesamt dritten Assist an diesem Tag Angelino, der per Flachschuss auf 0:4 stellte (81.). Leipzig hatte noch nicht genug, den nächsten Nkunku-Pass vollendete diesmal der eingewechselte Forsberg und setzte damit den Schlusspunkt hinter einen denkwürdigen Abend. "Ich hab' den Jungs schon gesagt, dass das eine außergewöhnliche Leistung war", erklärte ein rundum zufriedener Nagelsmann, der am "Sky"-Mikrofon auch die Defensivleistung lobte: Nur drei Torschüsse ließen seine Leipziger zu. Die Schalker Spieler stellten sich nach Abpfiff trotz der deutlichen Niederlage der eigenen Fankurve und ernteten am Ende auch aufmunternden Applaus. Das freute auch den ansonsten eher frustrierten Weston McKennie: "Die haben uns ausgespielt, sie sind sehr stark. Wir haben eine geile Hinrunde gespielt. Für uns ist wichtig, dass die Fans hinter uns sind, auch nach einem solchen Spiel."

Schalke reist am kommenden Samstag (29.02.2020) zum 1. FC Köln, Leipzig empfängt am Sonntag Bayer Leverkusen.

Fußball · Bundesliga · 23. Spieltag 2019/2020

Samstag, 22.02.2020 | 18.30 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Nübel – Kenny, Kabak, Nastasic, Oczipka – Mascarell – McKennie (55. Schöpf), Serdar (70. Gregoritsch) – Harit – Raman, Matondo (46. Kutucu)

0
Wappen RB Leipzig

RB Leipzig

Gulacsi – Klostermann, Upamecano, Halstenberg – Mukiele, Sabitzer, Laimer (65. Haidara), Angelino – Nkunku, Werner (75. Forsberg) – Schick (54. Poulsen)

5

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Sabitzer (1.)
  • 0:2 Werner (61.)
  • 0:3 Halstenberg (68.)
  • 0:4 Angelino (80.)
  • 0:5 Forsberg (89.)

Strafen:

  • gelbe Karte Raman (2 )
  • gelbe Karte Laimer (5 )
  • gelbe Karte Harit (3 )
  • gelbe Karte Werner (3 )
  • gelbe Karte Upamecano (4 )

Zuschauer:

  • 61.433

Schiedsrichter:

  • Sascha Stegemann (Niederkassel)

Stand der Statistik: Samstag, 22.02.2020, 20:20 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Wappen RB Leipzig

RB Leipzig

Tore 0 5
Schüsse aufs Tor 2 8
Ecken 2 5
Abseits 5 0
gewonnene Zweikämpfe 103 115
verlorene Zweikämpfe 115 103
gewonnene Zweikämpfe 47,25 % 52,75 %
Fouls 10 7
Ballkontakte 652 589
Ballbesitz 52,54 % 47,46 %
Laufdistanz 107,06 km 113,59 km
Sprints 263 274
Fehlpässe 70 66
Passquote 84,65 % 82,99 %
Flanken 8 8
Alter im Durchschnitt 23,9 Jahre 24,6 Jahre

Stand: 22.02.2020, 20:36

Weitere Themen

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München2555
2.Bor. Dortmund2551
3.RB Leipzig2550
4.Bor. M´gladbach2549
5.Bayer Leverkusen2547
 ...  
16.Fort. Düsseldorf2522
17.Werder Bremen2418
18.SC Paderborn 072516
Darstellung: