1. FC Köln feiert Karnevalsparty bei Hertha BSC

Kölner Jubel in Berlin

Hertha BSC - 1. FC Köln 0:5

1. FC Köln feiert Karnevalsparty bei Hertha BSC

Von Julian Tilders

Vier Bilderbuch-Kontertore, ein Weltklasse-Freistoß - der 1. FC Köln hat am Karnevalssamstag (22.02.2020) Hertha BSC mit 5:0 (3:0) regelrecht demontiert und für ein Spektakel in der Fußball-Bundesliga gesorgt. Gastgeber Berlin fehlte jegliche Bindung zum Spiel.

Jhon Cordoba (4. Minute/22.) und Florian Kainz (38./62.) trafen doppelt, den Schlusspunkt setzte Mark Uth (70.). "Wir haben den Fans einen schönen Tag beschert, gerade am Karnevalssamstag", sagte Uth am Sportschau-Mikrofon nach dem Sieg. Damit rückt der FC in der Tabelle auf Platz 13 vor und lässt die Hertha aufgrund der besseren Tordifferenz hinter sich. Beide Klubs haben 26 Zähler auf dem Konto.

Cordoba-Festspiele in Hälfte eins, Hertha blass

Schon in der 4. Spielminute nutzte der 1. FC Köln eine Umschaltsituation vorbildlich: Der äußerst umtriebige Elvis Rexhbecaj, der spontan zu seinem Startelfdebüt für Köln kam, weil Kapitän Jonas Hector sich beim Aufwärmen verletzt hatte, eroberte den Ball und leitete den Konter ein. Kainz schickte Cordoba auf die Reise, dessen Schuss von Santiago Ascacibar unhaltbar für Hertha-Torhüter Rune Jarstein abgefälscht wurde - 1:0 für Köln.

Kölns Mark Uth: "Wir wollten für die Stadt spielen"

Sportschau 22.02.2020 01:30 Min. Verfügbar bis 22.02.2021 ARD Von ARD-Reporter Jakob Rüger

Der FC agierte körperlich präsent und mit gutem Stellungssspiel, Berlin lief bei 60 Prozent Ballbesitz ratlos gegen die Kölner Defensive an. Cordoba erhöhte dann nach einem weiteren Bilderbuch-Konter nach Flanke von Ismail Jakobs per Flugkopfball auf 2:0 für die Gäste. Wenig später erzwang Köln das 3:0 durch Kainz. Cordoba hatte für Kainz aufgelegt.

Czichos und Grujic prallen zusammen

Knapp fünf Minuten vor Ende der ersten Halbzeit gab es dann einen schweren Zusammenprall zwischen Rafael Czichos und Marko Grujic. Der FC-Akteur musste minutenlang behandelt werden. Mit einer Halskrause wurde Czichos auf einer Trage vom Platz und direkt ins Krankenhaus gebracht. Für ihn brachte Trainer Markus Gisdol Jorge Meré in die Partie (45.). Später hieß es, Czichos habe eine Verletzung im Bereich der Halswirbelsäule erlitten. Das teilte der Club auf Twitter mit. Der 29-Jährige soll die Nacht zur Sicherheit im Berliner Krankenhaus bleiben.

Alexander Nouri: "Müssen uns für das Spiel entschuldigen"

Sportschau 22.02.2020 02:04 Min. Verfügbar bis 22.02.2021 ARD Von ARD-Reporter Dennis Wiese

Berlin drückt, Köln sticht eiskalt zu

Hertha-Coach Alexander Nouri brachte zur zweiten Hälfte Vladimir Darida und Dodi Lukebakio für Matheus Cunha und Arne Maier (46.). Kurz nach dem Wiederanpfiff prüfte dann Grujic FC-Torwart Timo Horn per Kopf (47.), Berlin drückte und zeigte Moral. Die Hertha-Angreifer Krzysztof Piatek und Lukebakio ließen gute Möglichkeiten (55./59.) liegen.

Gisdol über Rosenmontag: "Werden am Dienstag wieder trainieren" Sportschau 22.02.2020 00:54 Min. Verfügbar bis 22.02.2021 Das Erste

Nach einer guten Stunde machte es Köln dann clever - Rexhbecaj bediente in der Berliner Druckphase beim Konter Kainz, der eiskalt zum 4:0 einschob. Und es kam noch dicker für die Hausherren: Kölns Uth traf mit einem traumhaften Freistoß zum 5:0 und sorgte endgültig für Kölner Karnevalsstimmung in der Hauptstadt.

"Wir haben es überragend gemacht, nichts zugelassen und richtig guten Fußball gespielt", lobte Uth sein Team. Kölns Trainer Gisdol gab seinen Spielern für Rosenmontag "Feuer frei". Der FC wird erst am Dienstag wieder trainieren. Hertha-Trainer Nouri räumte ein: "Wir müssen uns für das Spiel entschuldigen." Sein Team habe "alle elementaren Dinge" vermissen lassen.

Hertha BSC gastiert bereits am kommenden Freitagabend (28.02.2020, 20.30 Uhr) bei Fortuna Düsseldorf. Der 1. FC Köln empfängt am Samstag (18.30 Uhr) den FC Schalke 04.

Fußball · Bundesliga · 23. Spieltag 2019/2020

Samstag, 22.02.2020 | 15.30 Uhr

Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

Jarstein – N. Stark, Boyata, Rekik – M. Wolf, Grujic, Ascacibar, Maier (46. Darida), Mittelstädt – Piatek, Matheus Cunha (46. Lukebakio)

0
Wappen 1. FC Köln

1. FC Köln

T. Horn – Ehizibue, Leistner, Czichos (45. Mere), Schmitz – Skhiri, Rexhbecaj – F. Kainz, Uth, Jakobs (78. Höger) – Cordoba (73. Terodde)

5

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Cordoba (4.)
  • 0:2 Cordoba (22.)
  • 0:3 F. Kainz (37.)
  • 0:4 F. Kainz (62.)
  • 0:5 Uth (69.)

Strafen:

  • gelbe Karte N. Stark (5 )
  • gelbe Karte Mere (3 )
  • gelbe Karte Ascacibar (2 )
  • gelbe Karte Rexhbecaj (1 )

Zuschauer:

  • 46.207

Schiedsrichter:

  • Daniel Schlager (Rastatt)

Stand der Statistik: Samstag, 22.02.2020, 17:27 Uhr

Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

Wappen 1. FC Köln

1. FC Köln

Tore 0 5
Schüsse aufs Tor 1 11
Ecken 5 3
Abseits 1 1
gewonnene Zweikämpfe 107 112
verlorene Zweikämpfe 112 107
gewonnene Zweikämpfe 48,86 % 51,14 %
Fouls 12 10
Ballkontakte 730 527
Ballbesitz 58,07 % 41,93 %
Laufdistanz 112,2 km 115,23 km
Sprints 235 257
Fehlpässe 75 61
Passquote 84,21 % 77,41 %
Flanken 12 8
Alter im Durchschnitt 25,2 Jahre 26,5 Jahre

Stand: 22.02.2020, 22:17

Weitere Themen

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München2555
2.Bor. Dortmund2551
3.RB Leipzig2550
4.Bor. M´gladbach2549
5.Bayer Leverkusen2547
 ...  
16.Fort. Düsseldorf2522
17.Werder Bremen2418
18.SC Paderborn 072516
Darstellung: