Erfolgloses Dardai-Debüt: Hertha BSC unterliegt Frankfurt

Andre Silva jubelt gegen Hertha BSC

Eintracht Frankfurt - Hertha BSC 3:1

Erfolgloses Dardai-Debüt: Hertha BSC unterliegt Frankfurt

Von Markus Kramer

Kurz schnupperten die Gäste am Sieg, dann drehte die Eintracht auf: Beim Debüt des neuen Berliner Trainers Pal Dardai hat sich Hertha BSC in der Fußball-Bundesliga Eintracht Frankfurt geschlagen geben müssen. Zwei späte Tore der Hausherren besiegelten am Samstag (30.01.2021) den verdienten 3:1-Sieg für die SGE.

Die Führung für Hertha BSC durch Krzysztof Piatek (66. Spielminute) glich Frankfurts André Silva postwendend aus. Martin Hinteregger und abermals Silva sorgten kurz vor Ende der Partie dann für die Entscheidung zugunsten der Eintracht. Frankfurt ist damit seit acht Spielen ungeschlagen und mischt ganz oben mit in der Tabelle. Die Berliner hingegen können sich nicht von den Abstiegsrängen distanzieren.

"Ich kann den Jungs keinen großen Vorwurf machen", sagte Herthas neuer Trainer Dardai nach dem Spiel am ARD-Mikrofon. "Mit der 1:0-Führung müssen sie besser umgehen und lernen, wie sie das Tempo herausnehmen. Das haben sie nicht getan - leider ist das 1:1 zu schnell gekommen."

Pal Dardai kann "nicht bestätigen, dass einer nicht läuft" Sportschau 30.01.2021 00:36 Min. Verfügbar bis 30.01.2022 Das Erste

Frankfurts Trainer Adi Hütter bilanzierte: "Wir waren in der ersten Halbzeit klar die bessere Mannschaft. Aber ich muss der Hertha ein Kompliment machen, die dann von Minute zu Minute besser ins Spiel kam und 1:0 geführt hat. Das Wichtigste war sicherlich dann der postwendende Ausgleich von André Silva."

Berlin startet aktiv, dann kommt die SGE

Die von Dardai auf gleich sechs Positionen veränderte Mannschaft der Hertha begann konzentriert und durchaus aktiv im Spiel nach vorne. So kam Youngster Luca Netz zum ersten gefährlichen Abschluss der Partie, verzog aber aus spitzem Winkel (12.). Mit fortschreitender Spieldauer übernahm jedoch die Eintracht zunehmend das Kommando.

Frankfurts Adi Hütter: "Wir sind eine Spitzenmannschaft" Sportschau 30.01.2021 00:58 Min. Verfügbar bis 30.01.2022 Das Erste

Immer wieder überbrückte die SGE mit gefälligen Kombinationen das Mittelfeld und erspielte sich ein Chancenplus. Die beste Gelegenheit des ersten Durchgangs vergab Frankfurts Top-Torschütze Silva, dessen platzierten Abschluss aufs lange Eck Berlins Schlussmann Rune Jarstein glänzend entschärfte (43.). Die Berliner, von Dardai lautstark und gestenreich angefeuert, beschränkten sich auf die Defensive, was weitestgehend ordentlich gelang.

Frankfurts Hütter: "Haben viel Qualität und Ruhe"

Sportschau 30.01.2021 02:51 Min. Verfügbar bis 30.01.2022 ARD


Zwei Tore in zwei Minuten

Auch im zweiten Durchgang kontrollierten die Frankfurter das Spiel. Filip Kostic (59.) und Daichi Kamada (63.) vergaben beste Möglichkeiten für die Hausherren. Aus dem Nichts schlug dann aber Hertha BSC zu: Matheus Cunha legte im Strafraum auf Piatek ab, der seine Abschlussstärke zeigte und päzise zur schmeichelhaften Berliner Führung abschloss (66.).

Dardai nach Rückkehr: "Mit der Führung besser umgehen"

Sportschau 30.01.2021 03:16 Min. Verfügbar bis 30.01.2022 ARD Von Tim Brockmeier


Die Freude aufseiten der Gäste hielt allerdings keine zwei Minuten an. Nach einer punktgenauen Kostic-Flanke setzte sich Silva im Strafraum gegen Jordan Torunarigha durch und köpfte sehenswert zum Ausgleich ein. Kurz vor Ende der Partie war es dann Hinteregger, der die Hereingabe des eingewechselten Almamy Touré zur Eintracht-Führung verwertete (85.). In der Nachspielzeit besiegelte Silva per Elfmetertor die Niederlage der Herthaner - Cunha hatte Silva am Ende eines Frankfurter Konters im Strafraum gefoult.

Hertha nun gegen die Bayern

Die Berliner treffen bereits am Freitag (05.02.2021) um 20.30 Uhr auf den FC Bayern München. Die Frankfurter treten am Sonntag (15.30 Uhr) bei 1899 Hoffenheim an.

Statistik

Fußball · Bundesliga · 19. Spieltag 2020/2021

Samstag, 30.01.2021 | 15.30 Uhr

Wappen Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt

Trapp – Tuta, Hinteregger, N´Dicka – Barkok (61. Jovic), Hasebe (76. Rode), Sow, Kostic – Younes (61. Touré), Kamada (82. Hrustic) – A. Silva

3
Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

Jarstein – Klünter, N. Stark, Torunarigha, Netz (46. Mittelstädt) – Tousart (89. Löwen), Ascacibar (89. Darida), Guendouzi (89. Ngankam) – Matheus Cunha, Lukebakio (77. Leckie) – Piatek

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Piatek (66.)
  • 1:1 A. Silva (67.)
  • 2:1 Hinteregger (85.)
  • 3:1 A. Silva (90.+5/Foulelfmeter)

Strafen:

  • gelbe Karte Tuta (2 )
  • gelbe Karte Tousart (4 )
  • gelbe Karte Torunarigha (2 )
  • gelbe Karte Piatek (3 )
  • gelbe Karte Matheus Cunha (7 )

Schiedsrichter:

  • Florian Badstübner (Windsbach)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Montag, 19.04.2021, 01:19 Uhr

Stand: 30.01.2021, 17:30

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München3375
2.RB Leipzig3264
3.VfL Wolfsburg3260
4.Bor. Dortmund3258
5.Eintr. Frankfurt3357
6.Bayer Leverkusen3352
 ...  
13.1. FSV Mainz 053236
14.Hertha BSC3335
15.Arm. Bielefeld3332
16.Werder Bremen3331
17.1. FC Köln3330
18.FC Schalke 043316
Darstellung: